Wie ist euer persönlicher ablauf von der WILD technik?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo :)

Also ich lese mir Abends noch mal meine Träume der vergangen Tage durch und versetzte mich nochmal zurück welche Empfindungen usw. ich hatte.

Dann stelle ich mir den Wecker, dass ich ca. 5 Stunden schlafe. Nach den 5 Stunden stehe ich auf, bleibe so ca. 20 Minuten auf, geh aufs Klo oder trinke Wasser.
Dann lege ich mich wieder ins Bett und stelle mir eine Traumszene vor, so gut es geht.
Es funzt nicht immer, aber vorgestern hat es geklappt.

Ich stellte mir vor das ich mitten in New York stehe am Times Square, ich konzentrierte mich völlig darauf und mit der Zeit wurde mein Körper immer schwerer, ic spürte meine Finger ned mehr und ich bekam wahnsiniges Herzklopfen.
Dann kamen Hypnagoien dazu, ich sah kommische Lichtbrechungen und hörte Hupen von Autos. ^^

Dann kam das geilste was man nur fühlen kann, ich sah als ich das immer mehr auf mich zu kommen ließ, plötzliche meinen Körper also so wie ich normal schauen usw. mitten am Times Square, alles so wie ich es mit ausgemalt habe, Leute gingen umher usw...

Ich ging ein paar Schritte, wachte aber leider wieder auf, war zu aufgeregt, bin noch Anfänger haha.

Aber Übung macht den Meister.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yaral
17.10.2016, 13:00

bin auch Anfänger deswegen frag ich XD

0

Es gibt verschiedene Techniken.

Ich hatte meinen ersten erfolgreichen WILD durch die "Beam Methode". 

Genau genommen die Einkörpertechnik.

Wird hier in dem Video erklärt: 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo yaral

Ich leg mich immer auf die rechte Seite da ich so nie so gut einschlafen kann, ist meine "WILD Seite" :)

Dann versuch ich mich zu erst zu entspannen und alle Körperteile ganz schwer werden lassen und mich dabei Körperlich wie tot stellen, keinen einzigen Muskel bewegen.

Dann gehts langsam an die Hypnagogen Bilder (Traumbilder) welche mit der Zeit immer mehr vor meinem inneren Auge auftauchen und ich immer besser wahrnehmen kann. Dabei versuche ich den Bezug zur "Realität" nicht zu sehr zu verlieren und die Balance zwischen Wach und Traum zu finden.

Freundliche Grüsse und Klare Träume, derwebpro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung