Frage von morgenlaender, 117

Wie ist es, wenn ein Politiker im geheim ein Satanist wäre, und dann zum Bundeskanzler gewählt würde?

Darf man ihn dann unverzüglich zum Rücktritt auffordern, falls man es aufdeckt, dass er Satanist ist, oder würde das Grundgesetz es verhindern können?

Antwort
von Eselspur, 52

Ich antworte halbwegs ernsthaft:

  • Vom Gesetz her darf jeder im Geheimen Satanist sein . oder auch ganz offen.
  • Ob die Leute Satan mehr verehren, die sich für Satanisten halten oder die einfach die Menschenrechte und Gottes Gebote mit den Füßen treten, darüber kann es unterschiedliche Meinungen geben.
  • Mir persönlich ist mein christlicher Glaube wichtig. Wenn die Behauptung, dass jemand Satan sein soll, reicht, ihm die Zukunft zu versauen, würde ich mich sehr unwohl fühlen.
Antwort
von Hamburger02, 91

Dürfen darfst du immer, jemanden zum Rücktritt aufzufordern...hat bloß keinen Wert, weil hierzulande die Religionsfreiheit gilt und die gilt eben nicht nur für Christen und Moslems, die gilt für alle, sogar für die Anhänger des Fliegenden Spaghettimonsters und für Satanisten. Ist im Endeffekt auch völlig egal, welche Märchenfigur angebetet wird. Ansonsten müsste  auch ein christlicher oder moslemischer  Kanzler zurücktreten, denn im Namen seines Gottes wurde mehr gemordet, gefoltert, versklavt und vergewaltigt, als es jemals im Namen Satans passiert ist.

Da müsstest du schon eine Straftat nachweisen.

Kommentar von morgenlaender ,

Du bist unbedarft, und wie könnte man so einen erklären, wie gefährlich Satanisten sind?!!!

Kommentar von Hamburger02 ,

Ist es unbedarft, wenn man antiken Märchen keinen Glauben schenkt und stattdessen den Verstand bemüht? Jesus sagt: "Nicht an ihren Worten, an ihren Taten sollt ihr sie erkennen" und so gesehen, hat das Christentum und der Islam mehr Unglück in die Welt gebracht, als der Satanismus.

Kommentar von morgenlaender ,

Lenin, Stalin, Hitler, Mao, Rote Khmer, Japan, die Aleierten waren weder Christen noch Moslems...Nur ein Beispiel!

Kommentar von Hamburger02 ,

Natürlich gibt es böse Menschen. Aber was hat das mit Satan zu tun? Man kann auch ohne Satan böse und ohne Gott gut sein oder auch mit Gott böse sein. Dafür ist die Mafia ein gutes Beispiel. Daher sollte der Humanismus noch viel weiter verbreitet werden.

Im übrigen war Stalin katholischer Priesterschüler und Hitler war getaufter Katholik. Seine Soldaten trugen auf ihrem Koppelschloss den Spruch "Gott mit uns" und selbst in seiner letzten Radioansprache am 31.01.1945 beschwor er noch, dass der "Allmächtige das Deutsche Volk retten werde". Der kath. Kirche räumte er großzügig Privilegien ein und behinderte sie ansonsten nicht.

Die Aliierten waren auch Christen. Die USA bezeichnen sich selber sogar als Gottes eigenes Land und dort treibt das Christentum auch die eigenartigsten Blüten.

Im übrigen waren die anderen genannten keine Satanisten. Das ist eine ziemlich moderne und typisch westliche Erscheinung. Jedenfalls we3rden Satanisten nur selten kriminell. Störung der Totenruhe kommt öfters mal vor.

Kommentar von NoHau89 ,

Im Mittelalter gab es noch nicht die Möglichkeiten derart viele Menschen effektiv zu töten. Und es gab damals auch wesentlich weniger Menschen. Wer weiß schon, was die Christen von damals heutzutage anrichten würden...

Kommentar von TheJerror ,

Der moderne satanist ist nicht mehr gefährlich er denkt halt Satan ist ein Gott na und lass ihn doch

Kommentar von morgenlaender ,

Und ich bin der Kaiser von China!

Antwort
von dompfeifer, 28

Der traditionelle Satanismus ist theistisch geprägt. Auszug aus Wikipedia: ".... Beim „modernen“ Satanismus hingegen wird ein atheistischer und rationalistischer Standpunkt vertreten. Kleinster gemeinsamer Nenner zahlreicher Richtungen des modernen Satanismus ist hierbei der Anthropozentrismus, im Besonderen die Betonung der Freiheit des Menschen."

Wenn da ein paar Neugierige entdecken würden, dass der gewählte Regierungschef zufällig Zeuge Jehovas, Satanist, Humanist, orthodoxer oder chaldäischer Katholik ist, dann würde das die Öffentlichkeit so aufregen wie die Entdeckung seiner Kragenweite oder seiner Schuhgröße. Und warum sollte hier ein Politiker seine Religionszugehörigkeit oder Lebensphilosophie "geheim" halten?

Und was hat das mit Rücktritt und Grundgesetz zu tun? Das deutsche Grundgesetz garantiert die Religions- und Meinungsfreiheit für alle, auch für regierende Politiker!

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 92

Seine Religion ist seine Privatsache.

So lange er keine Straftaten begeht ist das egal. Entgegen dem Klischee sind "Satanisten" nicht automatisch irgendwelche Irren, die kleine Kinder opfern.

Kommentar von morgenlaender ,

Kein Wunder, wenn man dein Profilpic sieht!

Kommentar von Jewi14 ,

und dein Kommentar gehört ist die Mülltonne!

Kommentar von morgenlaender ,

Siehst du nicht, was Israel von Verbrechen treibt...Oder ist das bei Satanisten ganz normal!!!

Kommentar von Jewi14 ,

Um mit mir eine Diskussion anzufangen, erwarte ich schon  den Mindest-IQ einer Banane. Dieser wird von dir nicht erreicht. Ende des Themas!

Kommentar von Enzylexikon ,

Was bitte hat ein Internet-Avatar mit dem Wahrheitsgehalt einer Aussage zu tun?

Ich bin Vegetarier und könnte dennoch ein Steak als Profilbild haben.

Das Grundrecht der Glaubensfreiheit gilt auch für Bundeskanzler - daran ändert auch deine Vorstellungen über Israels Politik nichts.

Kommentar von morgenlaender ,

Schrei weiter alles nach, was du gehörst hast, wie die Papagei, das stört mich nicht!

Kommentar von Enzylexikon ,

Was willst du überhaupt?

Ich habe dir erklärt, weshalb die Religion eines Bundeskanzlers irrelevant für sein politisches Amt ist.

Wenn du diese Tatsache nicht anerkennen willst und lieber an Verschwörungstheorien glaubst, dann ist das deine Sache

Aber verschone doch bitte den Rest der Welt mit deiner tumben Anti-Israel-Propaganda, die absolut überhaupt nichts mit dem Thema deiner Frage zu tun hat.

Von mir aus kannst du dich wie ein Rumpelstilzchen aufführen, das beeindruckt mich herzlich wenig und ich werde mich auch auf keine Diskussion mit einem Verschwörungsgläubigen einlassen - sie sind ohnehin nicht für rationale Erklärungen zugänglich.

Kommentar von morgenlaender ,

Ich bin nicht Anti-Israelist...Ich verehre Israel, Joseph, Mose, David, Suleiman und Jesus und alle rechschaffenen Juden. Und ich bin gegen jeden Verbrecher, ob Moslem, Jude, Christ oder was weiß ich.

Antwort
von Ismim, 38

Wegen der Religionsfreiheit ist das kein Grund ihn zum Rücktritt aufzufordern.

Außerdem ist die Annehmung Satanisten ist Boshaftisten (wie du es ausgedrückt hast) komplett verkehrt, es gibt mehrere Arten von Satanisten: 

die Teufelsanbeter, die einfach Satan statt Gott anbeten

die Klischee Satanisten, die Satan als Vorwand für Verbrechen nehmen

und die modernen Satanisten, die im Grunde Atheisten sind

Antwort
von JBEZorg, 25

1.Das fällt unter Religionsfreiheit.

2.Wenn sie nicht alle Satanisten waren/sind, dann mindestens ein Grossteil. Die tragen so gerne Schürzen, die Leute.

Antwort
von Modem1, 39

Um Mitternacht meldet sich Luzifer ,,man schnuppert einen schwefligen Geruch.

Antwort
von Micromanson, 12

Ein Satanist glaubt weder an Satan, noch verehrt er ihn. Satanisten sind Atheisten.
Satan steht nur bildlich für die Meinung gegen die Kirche.
Wo die Kirche sehr altmodisch ist, zum Beispiel Sex, steht der Satanismus für das Gegenteil.
Ein Satanist ist auf sich selbst bezogen und stellt sich selbst am höchsten, lässt sich also nicht von irgendwelchen Göttern bevormunden oder bestimmen.
Wäre ein Satanist also Kanzler, müsste er nicht zurücktreten, sondern wäre nur mit der Kirche auf Kriegsfuß...

Antwort
von Vier4444, 66

In Deutschland gilt den Götter sei dank die Religionsfreiheit, die gilt auch für den Kanzler. Religionsfreiheit gilt für alle Religionen der Kanzler darf also Muslim, Christ, Pastafari, Anhänger der Grossen Vier oder Satanist sein nichts davon ist verboten.

Ausserdem sagt die Religionszugehörigkeit einer Person über Haupt nichts über seine Fähigkeit als Bundeskanzler aus.

fg 4

Kommentar von morgenlaender ,

Das könnte man bei denen vermuten, die an das Gute glauben, aber bitte nicht die Satanisten (die Böshaftisten)!

Kommentar von Vier4444 ,

Lies mal den Wikipedia Artikel zum Satanismus, dort wirst du sehen das Satanismus nicht zwingend Etwas böses sein muss.

Kommentar von morgenlaender ,

Lies in Wikipedia, ich bin der Kaiser von China!

Antwort
von SarcasticSard, 76

Nach dem GG müsste so jemand eigentlich nicht zurücktreten. Die öffentliche Meinung würde ihn aber wohl dazu zwingen. 

Kommentar von dompfeifer ,

Das würde die Öffentlichkeit so intensiv beschäftigen wie die Kragenweite oder die Schuhgröße des Politikers!

Kommentar von SarcasticSard ,

Mit Blick auf die Tatsache, dass das Wort "Satanismus" stark negativ besetzt ist, halte ich diese Sicht für Unsinn. 

Antwort
von hummel3, 74

Erstens glaube ich nicht, dass es irgendein Satanist geistig und politisch bis zum Bundeskanzler schafft, ohne vorher seinen Glauben zu verlieren.

Zweitens wäre es relativ egal, denn Staat und Religion sind in diesem Land getrennt und unabhängig voneinander.

Antwort
von Asdfmovie99e, 81

Also ich glaube nicht dass im gesetzt steht satanisten dürfen nicht Bundeskanzler werden aber zum satanist sein gehört auch Folter usw. Und dafür kommt man in den Knast und von da aus kann man kein Bundeskanzler sein

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Politik, 50

Da hätte ich bei einem Salafisten größere Bauchschmerzen.

Wir haben Religionsfreiheit und welchem obskuren Kult er anhängt, wäre egal, solange er oder sie den Job ordentlich macht.


Antwort
von legpuska, 117

Würde mich nicht wundern wenn einige das wären.

Antwort
von 1988Ritter, 62

Wir haben hier die Religionsfreiheit. Dies gilt auch für Satanisten.

Kommentar von hell12 ,

Religionsfreiheit können nur der erwarten dessen Religion F R E I ist, sonst regiert ein anderer Staat über die Religion in dem Gastland mit.

Antwort
von JoachimWalter, 22

Mir wäre das wurscht. Ist doch sein Privatleben.

Antwort
von gnhtd, 60

Mich deucht der Fragant sei ein Troll...

Kommentar von Vier4444 ,

Mich deucht du hast vollkommen Recht.

Kommentar von morgenlaender ,

Ich bin gerne ein Troll für bösen Trolls!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community