Frage von maedchenxdxd, 159

Wie ist es so Chirurg oder auch Arzt zu sein?

Hey, Ja ich bin erst 15 ich hab ja noch zeit aber seit ich klein bin will ich medizin studieren und es interessiert mich einfach unfassbar, Mich interessiert jetzt eigentlich, wie findet ihr es so als chirurg? Wie ist es Menschenleben zu retten bzw einfach deren leben zu vereinfachern, bzw auch wenn was passiert? Mich würd das mal sehr interessieren , also bereut ihr es ,medizin studiert zu haben oder nicht?

Antwort
von Pramidenzelle, 73

Also ich bin keine Ärztin, aber ich habe zwei in meiner Familie und betreue Medizinstudenten im Biochemie-Praktikum an der Uni.

Medizin muss man schon wirklich wollen, denn es ist doch schon ein harter Studiengang, bei dem man eine Menge Disziplin braucht, um sehr, sehr, sehr viel auswendig zu lernen - und das eben nicht auf die "lernen, in der Klausur hinschreiben und wieder vergessen" Art, denn die Sachen braucht man dann eben auch immer wieder.
Ein sehr gutes Abitur ist sowieso Voraussetzung, aber was viele Leute nicht bedenken ist, dass in dem Studiengang fast nur Leute mit 1,wenig-Abi sitzen - und an der Uni dann Noten von 1-4 und durchgefallen vergeben wird. Daran, auch Mal schlechte Noten zu haben, müssen die meisten Medizinstudenten sich gewöhnen, und es kann ziemlich schwer fallen.

Gerade in der Chirurgie ist es offenbar so, dass man die Patienten im Grunde nur unter Narkose kennen lernt, vorher oder nachher sieht man die kaum, sodass man nicht viel davon mitbekommt, wie sich ihr Leben verbessert. Allerdings ist der Chirurg bei uns derjenige, der nochmal Arzt werden würde.
Der Andere ist ein typischer Fall von "Ich bin Arzt geworden, um Krankheiten zu behandeln - aber die Krankheiten kommen nicht allein, sondern bringen Patienten mit". Er hat es nie so offen gesagt, aber mir extrem von einem Medizinstudium abgeraten, weshalb ich davon ausgehe, dass er es nicht nochmal machen würde.

Ich würde dir raten, dich um ein Praktikum zu bemühen - klar darfst du da nicht gleich Arzt spielen, aber du kanst dir durchaus die Abläufe schonmal anschauen, das kann sehr nützlich sein, um zu einer Entscheidung zu kommen.

Kommentar von maedchenxdxd ,

Danke für die Antwort und ja hab ich vir weil ich eh allein von meiner schule aus ein ferienpraktikum machen muss das mit medizin zutun hat😍

Antwort
von cempion12, 68

Ich bin im 7. Semester Medizin. Das Studium ist wirklich sehr interessant wenn man dafür gemacht ist! Natürlich auch sehr sehr schwer und man braucht viel Fleiss und Motivation. Durch meine Praktika kenne ich sehr viele Ärzte und alle sind bis auf den bürokratischen Kram sehr zufrieden mit ihrer Arbeit. Fang jetzt schon an ein gutes Abitur hinzulegen, denn es wird immer schwerer Studienplätze zu bekommen! Viel Erfolg

Kommentar von maedchenxdxd ,

Danke :)

Antwort
von tool98, 79

ich fange dieses Jahr (hoffentlich) an Medizin zu Studieren :) 

ich kenne einen Chirurgen, für den ist das "Leben retten" Alltag, sollte ja wohl auch so sein,

jedoch klagt er stark über die jetzige Situation der Ärzte besonders Chirurgen und vor Gericht musste er sich auch schon - obwohl nicht schuld - verantworten. 

Antwort
von Barbdoc, 56

Ich habe die Facharztweiterbildung für Chirurgie vor fast 30 Jahren abgeschlossen. Ich war jeden Tag stolz drauf , und ich würde es wieder machen.

Kommentar von maedchenxdxd ,

Die Antwort hat mich grad echt zum Lächeln gebracht wow , haha aber danke fürs antworten :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community