Frage von AppleIPhone7, 19

Wie ist es nach China oder Spanien auszuwandern?

Hallo ich liebe Chinesisch über alles, man kann sagen mehr als Deutsch. Ich lerne Chinesisch nebenbei und es ist einfach auch mit der Schrift als jetzt Spanisch. Wie wäre es denn nach China oder Spanien auszuwandern? Ist das Leben dort denn viel besser? Momentan bin ich jetzt 18 aber irgendwie habe ich den Wunsch dazu wenn ich es beruflich weit gebracht habe. Momentan mache ich noch mein Fachabitur, kann ich denn als Austauschschüler oder zu einem Praktikum dahin wenn ich mit mein Fachabitur fertig bin also mit 20 um zu wissen ob ich wirklich zurechtkomme. Ich will es einfach mal wagen hab schon die ganze Zeit diese Gedanken, mag diese Menschen auch unheimlich. Welche Möglichkeiten habe ich denn jetzt bzw. was würdet ihr mir raten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von derkleenemica, 15

Zu Spanien kann ich nichts sagen, nur zu China. Du kannst auf diversen Wegen nach China gelangen, viele Deutsche Firmen mit Niederlassungen und Werken in China schicken oft ihre Mitarbeiter dorthin damit diese Auslandserfahrung bekommen, China ist immerhin einer der grossen Märkte für Deutschland. Du kannst dich an einer Chin. Universität einschreiben und während des Studiums Land und Leute besser kennenlernen. Oder aber du suchst dir einfach einen Job dort.

Was die eine Antwort mit Einbürgerung soll, kann ich mir nicht erklären. Also das ein Ausländer einen Chinesischen Pass bekommt ist extrem selten. Aber es gibt zigtausende Ausländer die dort jahrelang leben und arbeiten, oder gar heiraten.

Du schreibst du magst die Leute (die Chinesen)... aber welche? Es gibt so viele regionale Unterschiede im Denken und Handeln, Unterschiede im täglichen Sprachgebrauch, modern versus konserativ. Das ist wie ein Bayer und ein Friese, ein Berliner und ein Saarländer. Das sind teils völlig unterschiedliche Kulturen.

Ich habe zwar nur in den Küstenprovinzen gelebt (von HK bis hoch nach Beijing) und allein da waren schon extreme Unterschiede. Persönlich gefielen mir die Menschen und die Art in Fujian am besten. Offen und aufgeschlossen, auch dadurch das die Provinz jahrhundertelang ein Handelszentrum ist. Anderen sagen die nördlicheren Provinzen mehr zu.

Leben kann man in China gut, in einigen Gegenden ist es teurer als in Deutschland in anderen billiger. China IST aber anders, und nicht wenige haben einen Kulturschock und wollen nur noch weg, andere lieben es. So wird es den Chinesen in Deutschland auch ergehen.

Was ich empfehle, wenn möglich mache einen längeren Urlaub in China, an mehreren Orten um verschiedene Eindrücke zu sammeln. Oder such dir etwas wo du erst mal nur relativ kurz (6 Monate) in China bist und mal schnuppern kannst.

Und wenn du dann da bist tu dir den Gefallen und suche dir Chin. Kontakte. So viele Ausländer hängen nur unter sich rum. Dabei musst du die Kontakte nicht mal sonderlich mögen. Ein gutes "Guanxi" zu kriegen ist schwerer für einen Ausländer, aber wenn man eines hat, stehen einem so viel mehr Türen offen, und man sieht so viel mehr, was man sonst nie sehen würde. 

Antwort
von eleteroj, 19

hallo Apllel, weder Kontinentalchina noch Taiwan snd Einwanderungsländer. Du musst schon begründen, warum du einwandern willst und dass du genuine Vorliebe hast für die chinesische Kultur. Du solllst in deinem Einbürgerungs-Antrag Konfuzius zitieren oder zumindest sagen können, warum du China magst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten