Wie ist es möglich über die Regelstudienzeit hinauszukommen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Studium ist keine Schule wo du in einer Klasse bist.

Im Idealfall Machst du in jedem Semester die Fächer die vorgesehen sind und bestehst die Prüfungen.

Aber hier mal ein Bsp: im zweiten Semester versemmelst du 2 Püfungen also wiederholst du die Fächer und nimmst noch zwei aus dem 3. Semester. Dann fehlen dir aber noch 2 aus dem dritten die du irgendwann machen musst. Ggf. kannst du dann ein Fach nicht machen weil sich die Vorlesungen mit anderen überschneiden usw.

Theoretisch kannst du dir den Stoff eines Semesters auch grundsätzlich auf zwei semester aufteilen. Dann würdest du ohne auch nur eine Prüfung zu versemmeln deutlich länger benötigen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es tausend Gründe!

Sehr häufig sind Krankheiten schuld (Unfall, Operation, Grippe oder brechdurchfall genau in den Prüfungsphasen -dann müsstest du im folgenden Semester doppelt so viele Prüfungen machen was kein normaler Mensch schafft-).

Auch psychische Krankheiten sind häufig. Depressionen, Burnout oder der Tod eines Elternteils kann lange aus der Bahn werfen.

Manche bekommen schlicht ein Baby zwischendurch.

Andere gehen langer ins Ausland, verlängern Erasmus oder machen Erasmus und ein sechsmonatiges Praktikum.

Manche müssen länger studieren, wenn sie zwischendurch ein Praktikum machen wollen, da es in ihrer Studienordnung nicht integriert ist.

Manche wollen sich einfach grundsätzlich mehr Zeit lassen, weil sie nebenbei arbeiten müssen, ein besonderes Hobby haben, ein Ehrenamt oder Zusatzqualifikationen machen. Oder bessere Noten wollen.

Ehrlich gesagt, ich wundere mich NUR darüber, dass es echt Studenten gibt, die tatsächlich in Regelstudienzeit abschließen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk deinen Gedanken doch mal weiter...
Wenn du dann die Wiederholungsprüfung oder eine andere nicht bestehst, studierst du noch ein Semester länger und dann bist du ganz schnell über 6 Semester hinaus.(Was ich persönlich teilweise ganz gut finde.). In manchen Studiengängen schreibt man bei uns 6 Prüfungen in 2 Wochen. Viele Studenten lernen dann soviel es geht und schreiben dann die Prüfung und vergessen vieles wieder.("Bulimielernen" bezeichnen das einige.) Manche kriegen dann noch nicht mal eine befriedigende Note...das führt schnell zu Frust.
Warum das ganze nicht etwas "entzerren" und 1/2 Semester mehr sind wirklich nicht der Rede wert,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du im letzten Semester der Regelstudienzeit eine Prüfung nicht bestehst, wann schreibst du die dann nach?

Im Semester Regelstudienzeit+1!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man eine Prüfung nicht besteht, kann man sie im nächsten Semester wiederholen. Oder man ist ,,zu faul" zum lernen und verschiebt Klausuren ins nächste Semester.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung