Frage von FantaFanta76, 37

Wie ist es möglich, einen Firmeninternen Exchangeserver bezüglich der Mailadressen zu hacken?

Bei uns in der Firma gibt es einen eigenen Exchange und der ist eigentlich sicherer als nur irgendwas. Nun gibt es Spammails, die 100% unsere Firmenendung tragen. Und nicht nur das, die Mailadressen sind so gut gefaked, dass man sich wirklich nicht erkennt. ZB Mueller@firma-firma.de gibt es wirklich, dann gibt es die Fakemailadresse Muller@firma-Firma.de. Niemand kann Mailadressen anlegen nur unsere IT Abteilung und selbst wenn: es handelt sich um Ca 900 Mailadressen und ein Spamaufkommen von vielen tausend täglich. Das währe manuell nicht möglich. In der Firma wird man nicht her der Lage. Was ist da passiert? Wir MA können diese Mails nicht erkennen , auch nicht wenn wir mit der Mouse drüber gehen und das System auch nicht, weil das System denkt das sind interne Mailadressen, dabei kommen sie aus ganz Europa

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FordPrefect, 17

Jeder kann Absendemailadressen beliebig fälschen. Dazu gehört rein gar nichts. Abhilfe: Mails auf Exchange- respektive Gatewayebene abfangen, die nicht über den eigenen Mailserver eingeliefert wurden.

Antwort
von xNightflashx, 31

Kommt darauf an ob es nur die Mailadressen sind die euren Namen tragen oder ob es tatsächlich vom Mailserver kommt. Eine Mail von info@firma-Firma.de oder eben info@t-online.de kann ich dir auch problemlos senden.

 Ob diese aber tatsächlich von firma-Firma.de kommt oder von irgendeinServer.de erfährt man erst durch Inspektion des erweiterten Mail headers. Allerdings sollte ein vernünftiges Mail Programm das erkennen. Hast du mal einen weiteren Blick in den Header geworfen?

Kommentar von FantaFanta76 ,

die Mails kommen von woanders, Griechenland usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten