Frage von boyamr, 94

wie ist es in Jugendheim?

Ich habe viele Probleme mit meine Eltern ich hasse sie und mein Bruder schlägt mich....

das einzige was mich immer nicht zu Jugendamt gehen lässt ist meine mutter weil sie immer weint....und ins Krankenhaus muss..usw...deshalb habe ich angst das wenn ich dort hin gehe sie stirbt....das wird traurig sein.....

meine mutter hat mir schon 2 mal mein s5 weg genommen und meine 
superstars schuhe....sie gibt mir nicht zurück....sie nervt

und meine frage ist wie es in Jugendheim ist

essen, freunde, wie lange man raus darf, ob sie immer anrufen usw einfach alles was du weißt...

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hugito, 33

Das Jugendamt ist beim Staat. Die haben die Aufgabe, Kindern, denen es schlecht geht in der Familie, zu helfen. Eine Möglichkeit ist, dass sie eine Helferin vorbei schicken. Die kommt z.B. drei mal in der Woche für ein paar Stunden nach hause. Dort hilft sie mit, damit es daheim besser geht.

Man darf nicht andere Menschen schlagen. Die Helferin wird sagen, dass man das nicht machen darf. Auch der Bruder darf niemand schlagen.

Wenn es dem Kind sehr schlecht geht in seiner Familie, dann kann das Kind auch in ein Kinderheim oder eine Pflegefamilie. Das kann man mit dem Jugendamt besprechen. Die helfen einem dabei und wissen, wo es ein gutes Kinderheim gibt.

Im Heim wohnt das Kind zusammen mit anderen Kindern. Morgens steht man auf und frühstückt zusammen. Dann geht es in die Schule. Dann Mittagessen. Nachmittags Hausarbeiten in der Schule. Dann hat man frei und kann mit anderen Kindern spielen. Abends Abendessen. Man hat ein Zimmer alleine oder mit einem anderen Kind zusammen. Man kann auch aussuchen, mit wem man zusammen wohnt, z.b. wenn man dort Freunde hat. Im Heim sind Erzieher. Das sind Leute, so ähnlich wie im Kindergarten. Die sind immer da und passen auf und helfen.

Im Kinderheim ist schlagen auch verboten. Man kann streiten, aber darf nicht schlagen.

Man darf auch mit seinen Eltern oder Freunden telefonieren oder die Eltern immer wieder besuchen.

Wenn es daheim besser geht kann man auch wieder zurück in seine Familie.

Kommentar von boyamr ,

danke....
wenn es keine schule gibt darf man dann einfach raus gehen....weißt du vllt wie es ist?

Kommentar von Hugito ,

Wenn keine Schule ist, kann man auch draußen spielen, im Garten oder so. Wenn man weiter weg will, muss man aber Bescheid sage, wo man hin geht. Und man muss sagen, bis wann man wieder zurück ist. Sonst machen sich die Erzieher Sorgen.

In den Ferien kann man auch draußen spielen. Oder man spielt in den Gemeinschaftsräumen mit anderen Kindern. Das Kinderheim macht auch Ausflüge und Ferien, z.B. ein Zeltlager.

Wenn man will, kann man in den Ferien auch seine Familie besuchen.  

Antwort
von timeheals, 6

Ich wohne selber seit einem Jahr im Heim , damals haben meine Eltern mich geschlagen und ich bin freiwillig zum JA gegangen es wurde zu viel..

Jedoch wünsche ich jedem Kind dass es in der Familie aufwächst. In meinem Heim wird nur einmal gekocht dass von den Jugendlichen selber und man teilt sich das Zimmer bis zu 3. aussuchen kann man sich das nicht mit wem , oft gibt es Streit und es werden Sachen geklaut. Den besten Umgang hat man hier auch nicht , ( Drogen, klauende Mitbewohner etc.) Ruhe zum lernen gibt es hier auch nicht . Ich bin Extrems Unglücklich hier aber ich kann auch nicht zu meinen Eltern dass ist mein Pech, sie wollen mich auch nicht.

Ich empfehle dir von ganzen Herzen Probier beim Jugendamt erstmal Hilfe zu holen dass es in der Familie ordnungsgemäß funktioniert. Wenn dein Bruder dich schlägt zeig ihn an, er sollte weg nicht du !

Einfach aus Erfahrung du bist noch so jung und es ist besser eine Familie als halt zu haben, es ist nicht immer leicht aber solange deine Eltern dir keine Gewalt antun seelisch und körperlich, versucht es nocheinmal . Es ist schwer im Heim , jeder du bist trotz Betreuer auf dich allein gestellt, wenn du dich einmal gegen sie stellst, sind sie gegen Dich und dann merkst du dass sie doch nur Angestellte sind und ihr Geld für die Stunden verdienen in denen sie euch aushalten.

Kommentar von boyamr ,

ist ist glaub ich unterschiedlich von ein heim zu andere...
mein freund sagt sein Betreuer ruft ihm immer an und fragt wo er ist wann er zurück kommt usw....
.
wie viel geld bekommst du dort??

Antwort
von HellasPlanitia, 25

Das Jugendamt ist eine Behörde, da kannst du zwar hingehen, aber nicht unterkommen.

Wenn du zum Jugendamt gehst und deine Probleme schilderst, wird mit deinen Eltern gesprochen, deine Erzählungen werden überprüft und es wird sich ein Bild von deiner Situation verschafft. Normalerweise wird dann über eine Familienbetreuung versucht, eine Veränderung zu bewirken, so dass die Situation in deiner Familie geregelter wird, sofern sich herausstellt, dass da tatsächlich ein Missstand herrscht.

Nur dann, wenn das Jugendamt zum Schluss kommt, dass es nicht zumutbar für dich ist, weiter zuhause zu bleiben, wirst du anderweitig platziert. Ob du in einem Heim, bei einer Pflegefamilie, einer betreuten Wohngemeinschaft oder woanders untergebracht wirst, hängt von den genauen Umständen ab. Auf jeden Fall wird das aber nur gemacht, wenn es wirklich nicht anders geht. Dass man seine Eltern "hasst", ist in der Pubertät relativ normal und kein Grund für eine Fremdplatzierung. Hier (und auch bei der Sache mit deinem Bruder) wäre wahrscheinlich eher eine Betreuung sinnvoll, welche euch hilft, miteinander zu reden und euren Umgang miteinander zu normalisieren.

Kommentar von boyamr ,

danke...
weißt du villeicht wie es in Jugendheim ist...

Kommentar von HellasPlanitia ,

Ich selbst war nie in einem Heim. Die genauen Regeln unterscheiden sich sicherlich von Heim zu Heim und hängen auch davon ab, wie alt du bist. Du wirst bei vernünftigem, zuverlässigem Verhalten dort sicherlich nicht eingesperrt werden, aber es werden Regeln herrschen (Essens-, Schlafens- und Anwesenheitszeiten zum Beispiel) und du wirst gewisse Pflichten zu erfüllen haben. Das Heimleben ist definitiv kein Urlaub.

Antwort
von Dahika, 9

Vergiss es. Wegen Pubertät kommt niemand ins Heim.

Und wegen:
meine mutter hat mir schon 2 mal mein s5 weg genommen und meine 
superstars schuhe....sie gibt mir nicht zurück....sie nervt

schon mal gar nicht. Meine Güte, wie albern ist das denn?


Ach so, im Jugendheim. Ja, das ist es wunderbar. Du bekommst jedes Jahr ein neues iphone gestellt und soviele Klamotten wie du willst. Das Essen kocht ein STernekoch nach den Wünschen der Jugendlichen. Es ist genug Personal da, dass du nichts machen musst. Du wirst bedient. Raus darfst du jederzeit. Von 1 bis Mitternacht. Du wirst vom Rolls Royce in die Disco gefahren und abgeholt. Als Zimmer hast du eine Suite mit Südbalkon. Der Swimmingpool des Heims hat Olympiaausmaße und ist geheizt. Mit einem Privatflugzeug geht es in Urlaub.

Sonst noch was. natürlich alles auf Staatskosten.


Kommentar von boyamr ,

na man dann nicht...
ich wollte eigentlich samsung handy aber wenn sie iphone geben dann nein

Kommentar von boyamr ,

nicht nur das ist zwischen mich und meine mutter...
wir streiten jeden tag sie nervt sie lässt mich nicht raus was das für sommerferien wenn man ohne handy zu hause bleibt

Antwort
von Landliebelei2, 34

du bekommst im jugendamt kein essen, findest keine freunde, "raus" darfst du auch nicht, denn du meinst sicher ein kinderheim und keine behörde.

eltern zu hassen ist übrigens kindisch und deswegen kommt man auch nicht in ein heim...

Kommentar von boyamr ,

ich meinte jugendheim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten