Frage von Valkiry, 100

Wie ist es in einer Kinder/Jugend Psychatrie?

Hey c: Also Ich war heute bei einer Ärztin und habe von ihr so einen Schein bekommen um in eine Klinik aufgenommen zu werden, sie hat mir davor natürlich einige fragen gestellt, die meisten davon waren mir super unangenehm und es war irgendwie total seltsam.Ich will mir unbedingt helfen lassen und so weiter aber ich habe irgendwie auch total Angst davor in einer Klinik zu sein (vermutlich dann Stationär)....

Hat irgendjemand erfahrungen damit und wenn ja, gute oder schlechte?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Valkiry,

Schau mal bitte hier:
Depression Klinik

Antwort
von TimHentke, 44

Hallo Valkiry,

um alles kurz und knapp zusammen zu fassen: Ja ich habe Erfahrungen. Und sie sind beschissen.

Ich habe einen insgesamt knapp siebenwöchigen Zwangsaufenthalt in einer stationären Klinik hinter mir. Das war im Januar und Februar 2014. Ich hatte also genug Zeit um darüber nachzudenken und ein Fazit zu ziehen.

Angeblich war ich schwer depressiv und akut selbstmordgefährdet – zumindest wenn man meinen Eltern Glauben schenkt. Fakt ist: Was ich dort erlebt habe hat mich in keinster Weise glücklicher gemacht. 

Ganz im Gegenteil: In den sieben Wochen, die ich dort verbracht habe, lebte ich zusammen mit zahlreichen Drogenabhängigen, (tatsächlich) suizidgefährdeten (ich habe Unterarme gesehen, die man sich nicht mal im Albtraum vorstellen will) und Leuten, die schwer gewalttätig waren zusammen.

Und das auf engstem Raum. Es war keine Seltenheit, dass sich "Patienten" (ich schreibe die Begriffe bewusst in Anführungszeichen) untereinander in die Haare gekriegt haben und die "Pfleger" erst eingegriffen haben, nachdem die ersten Stühle oder andere Gegenstände geflogen sind. Ich fühlte mich wie im falschen Film; ich gehörte da nicht hin.

Es gab quasi keine Privatsphäre und seine Ruhe konnte man auch nicht haben – Rückzugsmöglichkeiten gab es keine. Ich durfte irgendwann aufgrund meines guten Verhaltens auch unbeobachtet in einen separaten Raum, wo ich mich mal für eine halbe Stunde ans Piano setzen konnte und Zeit für meine Gedanken hatte. Aber mehr war da auch nicht.

Dazu kam (in meinem Fall) die drückende Langeweile; vor allem in den ersten Wochen. Ich durfte nicht raus, es gab nur ein Radio im Gemeinschaftsraum (in dem man den ganzen Tag verbringen musste) mit einem sehr schlechtem Empfang. Das ganze Gebäude war durch Sicherheitstüren abgeriegelt, die auch nur mit einem Schlüssel über ein elektronisches Schloss zu öffnen waren und nach 10 Sekunden Öffnung Alarm ausgelöst haben (um mal etwas zum Thema Freiheit zu sagen).

Vielleicht war die Klinik – die mal unabhängig von ihren "Patienten" ohnehin ein extrem ungeordneter Laden war – ein Einzelfall; aber ich würde es nicht nochmal probieren wollen; erst recht nicht, wenn ich freiwillig dort hin gehen könnte.


Natürlich ist es etwas anderes, wenn man freiwillig dorthin geht. Aber die ganzen Umstände, die Leute und die Stimmung in geschlossenen Einrichtungen lassen mich stark daran zweifeln, ob man wirklich seine Probleme in den Griff bekommt. Das einzige was ich durch meinen Aufenthalt gelernt habe war, nie wieder dort hin zu wollen und froh darüber zu sein, dass ich halbwegs normale Menschen in meinem Umfeld habe und mich nicht mit solchen (überwiegend auch extrem gering gebildeten) Menschen abgeben muss.


Beste Grüße aus Koblenz,

Tim Hentschel

Kommentar von Valkiry ,

Wow, das klingt echt richtig furchtbar...Danke erstmal für die lange Antwort, ich glaube aber das es in meinem Fall ziemlich anders sein wird weil ich jeder zeit gehen könnte wenn ich will und (vermutlich) auch rausgehen darf, ich habe ein ziemlich gutes verhältnis zu meiner Mutter und ich glaube wenn ich ihr sagen würde ich will da weg würde sie dafür sorgen das ich da auch weg komme...Das mit den anderen "patienten" wird dort hoffentlich anders sein....aber ich habe von der Ärztin extra eine Klinik empfohlen bekommen wo keine Drogenabhängigen und so weiter sein sollten, meinte sie zumindest, sie hat auch gesagt das es dort eben viel ruihger ist als in der anderen ich muss halt nur gucken ob die mich dort annehmen...

Danke aufjedenfall nocheinmal für die Ausführliche Antwort von dir.

Kommentar von newcomer ,

Herr Hentschel wie alt waren sie als sie in der Psychatrie waren denn das was sie schildern hört sich nicht nach jugendpsychatrischer Klinik an.

Kommentar von TimHentke ,

15. Genaugenommen wurde ich an meinem 15. Geburtstag dort "eingeliefert".

Antwort
von newcomer, 51

stell dir vor du hast ein 2 bis 3 Bett Zimmer und bist dort mit anderen Patienten. Der Tagesablauf ist ähnlich wie bei dir zu Hause sprich Aufstehen Waschen, gemeinsam Frühstücken dann Schulunterricht und Hausaufgaben. Anschließend finden Gespräche zwischen Therapeuten und dir über deine Probleme Sorgen usw statt. Dieser versucht mit entsprechenden Worten dir zu helfen das Erlebte besser verarbeiten zu können.
Dann sind gemeinsame Spiele und ggf TV. Wenn dann Zeit ist waschen und ins Bett.
Bei allem ist nichts dabei wo du dir Gedanken machen musstest.

Antwort
von Misakimei, 23

Also ich kann aus meiner Erfahrung sagen ich hatte eine sehr gute klinik! Es kommt denke ich immer auf die Klinik an.

Ich werde jetzt aber auch in eine andere kommen...lass dich also einfach überraschen! Schau vielleicht mal nach Bewertung von der klinik in die du gehst!:)

Antwort
von Misao200, 37

Ich habe leider schlechte Erfahrung gemacht wegen meinen ängsten  für mich ist eine tages klinik viel besser da wird auch mehr geachtet was du für ängste hast ich weis nicht ob du irgendwelche ängste hast...

Kommentar von Valkiry ,

Ich habe schon Ängste...Aber inwiefern meinst du das? o: Also ich meine, hat nicht jeder irgendwie Ängste..
Und danke für die Antwort x3

Kommentar von Misao200 ,

Nein ich meine soziale ängste zum Beispiel ob du sowas hast:)

Kommentar von Valkiry ,

Oh hm, es geht...Ich hab glaube ich am meisten Angst davor mit Leuten in ein Zimmer zu kommen mit denen ich nicht klar komme x_x

Kommentar von Misao200 ,

Dann glaube ich für dich wäre eine tages klimik besser :) 

Kommentar von br0kengirl ,

Wie ist es jetzt bei dir? wenn ich fragen darf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community