Wie ist es geregelt wenn einer auszieht, der aber im Mietvertrag steht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Solange der Mietvertrag nicht aufgehoben wird, ist er auch für seinen Anteil mit in der Pflicht. 

Der Mietvertrag kann nur unter Mitwirkung aller Beteiligten, 4 Personen, vorzeitig aufgehoben werden. Es ist ein neuer Mietvertrag mit den Verbleibenden abzuschliessen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrysamm
05.02.2016, 18:29

Genau, dass hatte ich mal irgendwo gelesen

0

Wir wollen natürlich uns a) nicht erpressen lassen, aber nicht auch wieder nach 2 Wochen ausziehen,

Ihr haftet gesamtschuldnerisch  gegenüber dem  Vermieter.

Solange nicht gemeinsam gekündigt wird ist der ausziehende Mieter weiterhin Vertragspartner und kann auch jederzeit die Mietsache nutzen, bzw. dürft Ihr sie nicht in Beschlag nehmen.

Seht zu dass gemeinsam gekündigt wird oder gemeinsam mit dem Vermieter ein Aufhebungsvertrag gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Wohnung wurde natürlich angemietet auf Grund das Anteilig die Miete
mit samt aller Nebenkosten durch 3 geteilt werden, muss der 3te
weiterhin seinen Anteil zahlen?

das kommt auf Eure getroffene Vereinbarung innerhalb Euer GbR an. Im Außenverhältnis gegenüber dem Vermieter haftet jeder Mieter gesamtschuldnerisch.

Und ganz wichtig, kann er obwohl
freiwillig ausgezogen jederzeit wieder einziehen?

ja, da er noch im Mietvertrag steht.

Wir wollen natürlich uns a) nicht erpressen lassen, aber nicht auch wieder nach 2 Wochen ausziehen, b) Schlüssel wurde von ihm auf den Tisch gelegt, c) können wir rechtlich ihn zur Zahlung seines Anteils zwingen, ohne das er das Recht hat dann wieder einziehen?

Nein - solange es einen gemeinsamen Mietvertrag mit mehreren Mietern gibt hat jeder Mieter die gleichen Rechte und Pflichten. Wenn er also weiterhin seinen Anteil zahlt hat er auch das Recht wieder einzuziehen.

Da ihr gemeinsamen den Mietvertrag unterschrieben habt kann er für sich allein nicht kündigen, diese Kündigung ist schlicht unwirksam. Entweder kündigt ihr gemeinsam den Mietvertrag oder der Vermieter und alle Mieter stimmen ausdrücklich der Entlassung des ausgezogenen Mieters aus dem Mietvertrag zu. Er kann aber, falls der Vermieter nicht mit seiner Entlassung aus dem Mietvertrag einverstanden ist oder der Mieter mit der gemeinsamen Kündigung, die Mitmieter auf Zustimmung zur gemeinsamen Kündigung verklagen.

Allerdings ist der Vermieter gesetzlich weder verpflichtet, den Mieter aus dem Mietvertrag zu entlassen, noch einen Aufhebungsvertrag abzuschließen, noch einen neuen Mietvertrag mit den verbleibenen Mietern abzuschließen. Der Vermieter kann bei einem neuen Mietvertrag dies auch zum Anlaß nehmen den Mietpreis zu erhöhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrysamm
05.02.2016, 22:31

Und was ist wenn man nichts sagt und einfach die Miete zahlt ? Was zwar blöd ist wegen den Nebenkosten, aber bevor nachher der Vermieter mit uns keinen neuen Mietvertrag macht,  weil ihm das zu anstrengend ist,  nach nur 2 Wochen und noch nicht mal wohnhaft gemeldet? 

0

Mietvertrag kündigen und die beiden bleibenden Mieter unterschreiben einen neuen Vertrag. Ruf den Vermieter an und kläre das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
05.02.2016, 18:49

Alle drei müssen die Kündigung unterschreiben und dann kann es passieren, dass der Vermieter sagt, er will alle raus haben.

0

Drei haben den Vertrag unterschrieben.

Ohne einen internen Vertrag seid Ihr eine sogenannte GbR, Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Hier haftet jeder voll für alle anderen mit.

zu a) das müsst Ihr wissen, was Ihr wollt.

zu b) das ist egal, er kann mit dem Schlüssel mehr oder weniger machen was er will, solange es dem Vertrag nicht widerspricht

zu c) Ihr könnt verlangen, dass er den Vertrag entweder per Kündigung verlässt und aussteigt oder ihn auf Zahlung seines Anteils verklagen. Ob er dann die Wohnung nutzt oder nicht ist egal, er darf es zumindest laut Vertrag.

Ihr werdet also entscheiden müssen, was ihr machen wollt.

Mit diesem Dritten würde ich aber keinen Kontakt mehr wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrysamm
05.02.2016, 18:27

Nein,  der ist für uns gestorben. .....dann werde ich ihm schreiben, dass er kündigen muss, da muss er ja 3 Monate trotzdem zahlen,  oder?

0

Was möchtest Du wissen?