Frage von Dodsble1, 100

Wie ist es für ein Auto , bei solchen Temperaturen draußen zu stehen?

Ich habe endlich meinen erst wagen :-) ein Golf 4
Baujahr 2002 .
Nun ist es draußen am frieren , schneien und die Temperaturen gehen in das Minus .
Ist sowas etwas schädlich für den Motor / für die Karosserie oder für das ganze Auto ? Mache mir totale Sorgen :/

Antwort
von volker79, 29

Es fühlt sich total einsam, friert und würde sich am liebsten mit dir unter eine Bettdecke kuscheln ;-) (Sorry das war bei der Formulierung im Betreff einfach nötig)

Ernsthaft: Wenn technisch alles okay ist, und dafür bieten ja Werkstätten einen Winter-Check an, dann ist das kein Problem.

Mögliche Problemstellen könnten sein:

  • Batterie: Batterien sind aufgrund der chemischen Prozesse, die sich darin abspielen, bei Kälte weniger leistungsfähig. Eine frische Batterie hat aber immer noch genug Reserven. Ist sie stark gealtert, kann es sein, dass die Reserven am Ende nicht reichen, um den Wagen zu starten. In der Regel macht sich das schon lange im Vorfeld bemerkbar (dass man bei Kälte ein, zwei Runden mehr orgeln muss, ist normal, aber eine halbe Minute bis Start kündigt einen nahenden Batterie-Tod an). Die Batterie kann man auch messen. Teil des Winter-Checkups.
  • Öl: Ist bei Kälte zähflüssiger. Daher ist es immer empfehlenswert, den Wagen im Winter schonender warmzufahren, im unteren Drehzahlbereich und nicht gleich Vollgas. Da Öl altert, ist der Effekt stärker, wenn man ab und zu mal Ölwechsel verschludert. Akut merken tut man nichts, aber das falsche Verhalten (Vollgas losfahren, Gänge ausdrehen, Ölwechsel verschludern) schadet dem Motor langfristig. Teil jeder normalen Inspektion
  • Kühlwasser: Ist nicht genug Frostschutz drin, kann es frieren. Mit sowas nicht losfahren. Erstens geht die Kühlung dann nicht richtig und zweitens könnten sogar durch das Wasser-Paradoxon (dehnt sich beim Frieren aus) Schläuche geplatzt oder zumindest abgesprungen sein. Ein einfacher Check mit dem Kühlwasserheber verrät dir, ob genug Frostschutz drin ist, dann ist alles kein Problem. Achtung beim Nachfüllen: Es gibt verschiedene Farben, die bestimmte Herstellerspezifikationen codieren. Füllt man andersfarbigen Frostschutz ein, kann er aufgrund der anderen chemischen Zusammensetzung verklumpen. Und auf keinen Fall Scheibenwasch-Frostschutz einfüllen. Teil des Winter-Checkups
  • Scheibenwischer: Können anfrieren, außerdem kann das Wischwasser gefrieren. Vorm Winter rechtzeitig Scheibenwasch-Frostschutz in den Wischwasser-Tank einfüllen. Scheibenenteiserspray macht sich auch immer gut, spart das Kratzen und löst angefrorene Scheibenwischerblätter ab. So hast du immer freie Sicht.
  • Türen: Können an Türgummis festfrieren. Türgummis ab und zu mal mit Glycerin-Stift einreiben, so bleiben sie geschmeidig und frieren nicht an. Teil eines guten Winter-Checkups.
  • Handbremse: Kann festfrieren. Wenn das so ist, ist das so. Vorsichtig aber beherzt anfahren, dann löst sie sich. Auf Ebenen im Winter lieber mit eingelegtem Gang ohne oder nur mit leicht angezogener Handbremse parken, auf Gefälle natürlich immer mit.
  • Lack/Rost: Ist natürlich stärker der Witterung und auch Streusalz ausgesetzt und kann schneller rosten. Gute Pflege (regelmäßig in die Waschanlage am Besten mit Unterbodenwäsche und Versiegelung) hilft, am Besten am Ende des Winters in einem Fachbetrieb für Autowäsche eine manuelle Unterbodenreinigung und Versiegelung durchführen lassen.
Antwort
von Schwoaze, 48

Wenn  die Batterie nicht in Ordnung ist, könnte es Probleme beim Starten geben. Wenn Du dann startest, nicht hochtourig fahren. Es braucht etwas länger, bis alles "warmgelaufen" ist.

Wenn die Karosserie schon Rostschäden hat, ... besser wird's nicht werden. Das ist aber der Lauf der Zeit. Damit muss man leben lernen. Nichts hält ewig, nicht einmal das erste Auto, das einem so viel bedeutet.

Es hört sich so an, als wäre das Dein erster Winter mit Auto. Pass auf, dass Du keinen Unfall baust - das ist eine größere Gefahr!

Antwort
von TheAllisons, 37

Das Auto, das im Freien steht hat natürlich mehr Abnützung, als ein Garagenauto, aber im Prinzip ist das kein Problem.

Antwort
von Alsterstern, 26

Schau lieber mal nach wie alt die Batterie ist. Nicht, dass Du da mal Probleme bekommst. Und musst Du eine neue haben, nimm nicht die billigste. Da ist es besser eine stärkere zu nehmen, die hält besser. Und um Dein Auto brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Tausende Autos stehen nicht in der Garage und überleben das.

Antwort
von dreamerdk, 19

wichtig ist, dass der Lack in Ordnung ist und genug Frostschutz im Kühler und auch in der Scheibenwischerspritzwasserdüsenanlage ist

Antwort
von sophiemophie, 15

Rostschäden können auftauchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten