Frage von snailjessi, 53

Wie ist es entstanden das sich Tiere und Pflanzen so gut in der Wüste zurecht finden?

Wie ist es ENTSTANDEN? Danke♡♥♡

Antwort
von BrightSunrise, 33

Die Lebewesen haben sich an die jeweiligen Lebensbedingungen angepasst.

Grüße

Kommentar von snailjessi ,

ja aber wie ist das passiert

Kommentar von BrightSunrise ,

Durch Evolution.

Antwort
von LLaayyllaa, 6

Die Tiere und Pflanzen haben sich nicht aktiv angepasst. In Bio nennt man es Selektion. Das gibt es überall auf der Welt.

Stellen wir uns ein kleines Tier vor. Meinetwegen Echsen.  Diese sind sehr hell, lebt aber in einem Gebiet mit fast schwarzem  Boden. Auf dem schwarzen Boden sind sie sehr gut zu sehen. Darum werden einige von Fressfeinden gefressen. 

Sie vermehren sich und irgendwann schlüpft aus einem Ei zufällig eine Echsen mit dunkler Farbe. Das ist durch eine Mutation geschehen.

Jetzt paart sich auch die dunkle Echsen mit den anderen. Viele Baby Echsen sind hell, aber einige auch dunkel.

Die dunklen Echsen vermehren sich natürlich genau so schnell,  wie die Hellen. Aber auf dem fast schwarzen Boden sind die dunklen schwerer zu finden.

Darum werden deutlich mehr hellen Echsen gefressen , als dunkle. Irgendwann gibt es keine hellen mehr. So hat siCh die Art dann angepasst, obwohl sie das natürkisch nicht aktiv selbst gemacht hat.

In der Wüste sind andere Dinge von Vorteil. Auch die Farbe speilt eine Rolle, aber zum Beispiel auch die Größe.  Kleine Tiere haben im Verhältnis zu ihrem Körpervolumen eine größere Oberfläche als größere Tiere. Über eine größere Oberfläche geben Sie mehr  Wärme ab. Das ist natürlich sinnvoll in der Wüste. Ein weiteres Merkmal, was auch auf Pflanzen zutrifft ist die Dicke der Haut. Bei Tieren ist diese oft fest aus Leder. Bei Pflanze  ist sie dick und oft mit  einer Art Wachs überzogen. Dadurch verlieren sie weniger Wasser. Das ist in der Wüste natürlich wichtig.

So passiert das mit allen Merkmalen.

Mutationen treten immer mal wieder auf. Sie sind zufällig und können entweder nützlich sein , wie bei dem Beispiel mit den Echsen, oder sie sind ein Nachteil  (Die mutierte Echsen häthe ja auch noch hell er sein köffnen.), oder sie haben gar keine Auswirkungen. 

Antwort
von BarbieLinchen, 28

Sie haben sich einfach an die Gegebenheiten der Wüste angepasst. Sowohl die Lebewesen als auch die Pflanzen unterscheiden sich erheblich von denen aus anderen Breiten. (Kaktus, Kamel)

Die konnte nur durch einen langen Evolutiven Prozess entstehen. Beispiel: 

Unter der Giraffenpopulation gibt es einige Giraffen, die zufallsbedingt längere Hälse haben als ihre Artgenossen. Diese Giraffen haben einen Selektionsvorteil, weil sie an Nahrung gelangen, an die andere Giraffen mit kürzeren Hälsen nicht gelangen würden. Giraffen mit diesem Selektionsvorteil bringen ihre Gene häufiger in den Genpool der nächsten Generation ein, weil sie besser ernährt sind. Auf diese Weise werden die Hälse der Giraffen langfristig immer länger.

So konnten Arten enstehen, die heute gut in der Wüste leben können.

Kommentar von PicaPica ,

Abgesehen davon, dass Giraffen keine Wüstentiere, allenfalls Steppentiere sind, super Antwort.

Kommentar von BarbieLinchen ,

war auch eher als Beispiel für den Prozess gemeint :D wusste keins für ein wüstentier aber läuft ja immer nach dem gleichen prinzip ab, aber danke :)

Kommentar von PicaPica ,

Richtig :))

Antwort
von Durineya, 28

Na, die Wüste ist ja nicht plötzlich aus dem Nix entstanden sonder hat auch auch entwickelt, weil es z.B. immer heißer und trockener wurde. In der Zeit haben sich auch die Tiere entwickelt, damit sie in der Umgebung überleben konnten. Ist doch logisch...

Antwort
von tinalisatina, 23

Evolution. Die Spezies passen sich den Gegebenheiten nach und nach an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community