Frage von unbeknr1, 31

Wie ist es bei euch ausgegangen, als ihr euch in einer gute(r) oder beste(r) freund(in) verliebt habt und die liebe gestanden habt?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht und wie ging es mit euch weiter, nachdem ihr ein Liebesgeständnis an eure gute(r) bzw. beste(r) freund(in). Nennt mir eure storys und Erfahrungen, usw. Sollte man sowas tun oder nicht?

Danke euch :)

Antwort
von Tamilla, 13

Ich habe sowohl Gute als auch Schlechte Erfahrungen damit. Ich war nämlich mal mit einem Jungen richtig gut befreundet und wir haben auch viel Spaß zsm gehabt, aber als er wusste, wie ich empfinde, hat er angefangen sich von mir zu distanzieren und mich sogar auf Facebook entfreundet nur um mir ja keine Hoffnungen zu machen, woran die Freundschaft zerbrach. Hab aber auch gute Erfahrungen gemacht mit meinem jetzigen Bf, denn in ihn war ich auch lange verknallt und als er das wusste ok war es ein wenig komisch, aber er hat sich nicht von mir distanziert, weil ich für ihn wie eine kleine Sis bin und er die Freundschaft nicht aufgeben will und später hab ich dann auch jemand anderen gefunden, bin mit dem jetzt zusammen und hab ein normales Verhältnis zu meinem Bf. Also es kommt immer auf die Freundschaft an. In Fall Nummer 1 war es die Freundschaft wirklich nicht Wert um ihr hinterher zu trauern, aber ich würde es auf jeden Fall machen, denn wenn du der Person wichtig bist wird sie sich nicht distanzieren.

Antwort
von Ri229, 12

Im Nachhinein betrachtet ist es bei mir sehr gut ausgegangen. Ich war damals der festen Überzeugung, dass er auch in mich verliebt war und
habe es ihm voller Hochmut gestanden. Danach war es ersteinmal
furchtbar. Weil ich gesagt hatte, dass ich keine Antwort brauche und es
nur loswerden wollte, habe ich auch keine bekommen. Er war danach
fürchterlich sauer auf mich und konnte mich weder berühren noch mir in
die Augen sehen. Weil ich unsere Freundschaft nicht verlieren wollte,
ruderte ich zurück und sagte Dinge wie: Ich entliebe mich genauso
schnell wieder wie ich mich verliebe, daher solle er sich deswegen bloß keine Sorgen machen. Außerdem tat ich so, als würde
mich das alles nicht jucken und war fröhlich wie immer. Das machte ihn
nur noch saurer und er warf mir vor, dass ich eine Maske aufsetzen
würde. Trotz allem trafen wir uns weiterhin regelmäßig. Es war seltsam
und verkrampft, aber für uns beide war klar, dass wir unsere
Freundschaft nicht so einfach aufgeben würden. Mit der Zeit und nachdem
ich zugegeben hatte, dass ich verletzt war, wurde es einfacher und
selbstverständlicher. Es dauerte viele Monate, aber später war unsere
Freundschaft tiefer und enger als davor.

Die ganze Zeit über war ich weiterhin in ihn verliebt. Irgendwann hat er mir gesagt, dass er
auch in mich verliebt ist und die ganze Zeit über war. Mein Geständnis
kam vollkommen überraschend und hat ihn überrumpelt. Und danach fand er
mein Verhalten so ätzend, dass er sich nicht mehr getraut hat.
Mittlerweile sind wir glücklich zusammen.

Aber das ist meine
Geschichte, jeder Mensch reagiert anders. Es kommt immerzu darauf an,
was vorher gelaufen ist, ob es Anzeichen gab, ob der andere das gleiche
empfindet und und und. Wenn du darüber nachdenkst es zu tun, überlege es
dir sehr gut. Mach dich auch auf eine negative Antwort gefasst und
darauf um eure Freundschaft zu kämpfen. Aber wenn du wirklich verliebt
bis, dann sag es der Person. Es bringt nichts sich damit zu quälen und
in Ungewissheit zu leben. Ich wünsche dir alles Glück der Welt.



Antwort
von padalica, 5

Kürzeste storry meiner Besten Freundin und ihren besten Freund.

Waren jahrelang beste Freunde und seit Juli 2016 verheiratet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community