Wie ist eine Unterzuckerung bei "gesunden" Menschen möglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Glycogenspeicher fassen beim Menschen ca. 450g Kohlenhydrate. Was meinst du, wie lange die reichen? Wenn sie ganz voll waren und du dann gar nichts isst vielleicht nen Tag.

Um Fett effizient zu verwerten und zur Gluconeogenese (Blutzuckererzeugung aus v.a. Protein) braucht es die entsprechenden Enzyme. Diese muss der Körper erstmal bilden, wenn er solche Hungerphasen nicht gewöhnt ist (sie also nicht alle paar Tage erlebt). Das dauert nochmal ca. 2 Tage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von notensafe
02.04.2016, 17:59

Hey, danke für die kundige Einschätzung. Zum zweiten Teil noch zwei Fragen. 

1. Bestimmte Enzyme werden also erst gebildet, wenn man den Körper gewissermaßen dazu nötigt. Es kann also sein, dass ich enzymatisches Potenzial habe, das aber durch meine Lebensgewohnheiten nicht abgerufen wird? Mein Stoffwechsel könnte besser laufen, aber mein Körper merkt: es geht ja auch so. 

2. Im Sport LK damals hab ich gelernt, dass es die aerobe Energiegewinnung gibt, die das Fett verbrennt. Spielen die besagten Enzyme hier denn keine Rolle? Oder ist körperliche Anstrengung für den Körper auch ein Anlass diese Enzyme zu bilden?

0

Dein Zuckerspiegel wird normalerweise nicht in gefährliche Tiefen sinken, aber wenn Du Hunger hast, kommst Du in den Bereich der Unterzuckerung. das ist einer der Faktoren, der das Hungergefühl auslöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?