Frage von NoradieHexe, 163

Wie ist eine Kontaktaufnahme mit dem Mieter möglich?

Hallo,

eine Mieterin von mir ist über sehr lange Zeiträume nicht in ihrer Wohnung anwesend. Meine Bitte nach einer Telefonnummer wurde bisher ignoriert (man kann ihr nur Zettel schreiben, da sie so sporadisch auftaucht, dass man sie persönlich nicht antrifft!).

Jetzt habe ich ein wirklich großes Problem, da sie natürlich auch Schnee schieben nicht erledigt. Um die Wohnung mache ich mir auch Sorgen, da es bald sehr kalt werden wird und die Wasserleitungen dann einfrieren.

Was kann ich tun? Wie komme ich an die Frau ran!? Auch wollte ich ihr einen Mahnbescheid zustellen lassen, was aber daran scheitern würde, dass ihn niemand entgegenehmen kann!?

Wer hat einen Rat für mich? Wie muss ich da vorgehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 93

Mahnbescheide müssen nicht persönlich entgegen genommen werden. Der Postbote quittiert den Einwurf in den Briefkasten. Ab da gilt er als zugestellt.

Wie vorgehen?

Ihr schreiben und sie an Ihre mietvertraglichen Pflichten erinnern bzw. sie wegen Vertragsverletzung abmahnen.

Aber nicht in Form eines Zettels, sondern einem korrekten Schreiben per Einwurfeinschreiben.

Kommentar von NoradieHexe ,

Vielen lieben Dank! Irgendwie hatte ich da wohl eine Fehlinfo im Kopf!

Ich dachte, MB müssen persönlich zugestellt werden und es bliebe mir nur eine Klage.

Ja, ein Einwurfeinschreiben hätte ich jetzt auf jeden Fall wegen der Wasserleitungen und der Räumpflicht gemacht. Danke für deine Bestätigung.

Was tue ich, wenn Sie es trotzdem ignoriert? Dürfte ich dann die Wohnung betreten und die Temperatur checken.

Es gibt dort keine Zentralheizung, sondern nur eine halbautomatische Ölheizung, die man nicht tagelang völlig unbeaufsichtigt lassen kann.

Ehrlich gesagt bin ich mir noch nicht einmal sicher, ob  der Strom noch geht. Andere Mieter sagten mir, dass wohl mal jemand von den Versorgungswerken im Haus war. Ggf. wäre sogar der Strom abgeklemmt. Das wäre natürlich fatal.

Kommentar von anitari ,

Was tue ich, wenn Sie es trotzdem ignoriert? Dürfte ich dann die Wohnung betreten und die Temperatur checken.

Darfst Du nicht.

Mehr als sie nachweisbar auffordern ihren vertraglichen Pflichten, u. a. die Mietsache vor Schaden zu bewahren, nachzukommen kannst Du im Moment nicht machen. Auch wenn Dir ein User etwas anderes geraten hat.

Mal davon abgesehen, eh in einer Wohnung Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herrschen, braucht es schon mehr als ein paar Nächte - 15 Grad.

Sind denn die Wohnungsstromzähler zugänglich?

Dann solltest Du vielleicht mal persönlich davon überzeugen ob evtl. die Stromversorgung gesperrt wurde. 

Antwort
von DarthMario72, 82

Schreib deine Mieterin mit Einwurf-Einschreiben an und erinnere sie an die Einhaltung ihrer vertraglichen Pflichten. In diesem Schreiben mahnst du sie dann auch gleichzeitig ab. Teile ihr gleichzeitig mit, dass du eine Firma mit der Schneeräumung beauftragst und die entstehenden Kosten von ihr als Schadenersatz einfordern wirst, wenn sie ihrer Schneeräumungspflicht nicht nachkommt.

Beim Einwurf-Einschreiben quittiert der Postbote den Einwurf in den Briefkasten - gleiches gilt meines Wissens nach auch bei einem Mahnbescheid. Für beides ist es nicht erforderlich, dass der Empfänger den Empfang quittiert.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 27

eine Mieterin von mir ist über sehr lange Zeiträume nicht in ihrer Wohnung anwesend. Meine Bitte nach einer Telefonnummer wurde bisher ignoriert (man kann ihr nur Zettel schreiben, da sie so sporadisch auftaucht, dass man sie persönlich nicht antrifft!).

Man sollte wegen der Nachweisbarkeit  Briefe,Abmahnungen etc. immer schriftlich per Einwurfeinschreiben verschicken.

Was tue ich, wenn Sie es trotzdem ignoriert? Dürfte ich dann die Wohnung betreten und die Temperatur checken.

Nein, darfst Du nicht das ist Hausfriedensbruch.

Antwort
von KnusperPudding, 89

Als Objekt-Eigentümer, der auch vermietet, wäre es gut wenn du Mitglied bei einer Eigentümer-Gemeinschaft wie z.B.: Haus und Grund  wirst, denn da hast du Anspruch auf rechtliche Beratung. Dort wird man dir sicherlich mit deinem Problem helfen. 

Antwort
von vikodin, 101

um ganz sicher zu gehen solltest du einen anwalt für mietrecht konsultieren... da geht ganz schnell was falsch und dann ist der ärger da...

Antwort
von loloft, 94

Hallo,

ist es nicht üblich bei einer Mieterselbstauskunft eine Handynummer zu hinterlassen? Ebenso wie den Arbeitgeber? Dann könnte man doch mal bei der Arbeit anrufen. Oder einen Netten Nachbarn fragen, ob er oder sie mal die Augen aufhalten könnte und dann bescheid geben könnte wenn sie da ist. Was natürlich auch heikel ist, da dann stalking oder ähnliches vorgeworfen werden könnte. 

Eventuell eine Mietpreiserhöhung vornehmen, oder zumindest einfach ansprechen. Auch wenn sie nur um ein Paar cent ist. Darauf muss sie reagieren, sonst könnte man auch mit Zwangsräumung drohen wegen nicht beglichener Miete.. 

Das ist aber alles schon recht schwer... Viel erfolg dir

Kommentar von NoradieHexe ,

Ich hatte mal eine Handynummer von ihr, das Handy gibt es aber angeblich nicht mehr, jedenfalls geht keiner ran. Die Frau ist Rentnerin. Den Nachbarn verspricht sie regelmäßig, dass sie sich meldet. Ich habe jetzt echt Angst, dass die Leitungen einfrieren, da 15 Grad minus angesagt sind. Das geht nicht gut.

Kommentar von loloft ,

Dann Schlüsseldienst rufen, falls kein schlüssel vorhanden und die heizung hoch drechen, bzw. auf die Frosteinstellung, da dan niemand sagen kann es wurde unverhältnismäßig geheizt. Was ich dann noch machen würde, wäre die Kosten für den Schlüsseldienst auf sie abwelzen. Bei einer solchen Angelegenheit ist wie schon einige hier sagten, Gefahr in verzug. Nicht nur für deine, sondern auch die darunterliegenden Wohnungen.

Kommentar von anitari ,

Dann Schlüsseldienst rufen ...

Tolle Idee. Hausfriedensbruch oder sogar Einbruch!

Kommentar von loloft ,

Nicht wenn es vorher angemeldet ist.. Wenn die mieterin sich nicht medet, kann dies als Stille zustimmung anerkannt werden

Kommentar von anitari ,

Auch wenn angemeldet, betreten der Wohnung ohne Erlaubnis des Mieters ist und bleibt Hausfriedensbruch, wenn nicht sogar Einbruch!

Kommentar von DarthMario72 ,

Wenn die mieterin sich nicht medet, kann dies als Stille zustimmung anerkannt werden

Bitte? Wo hast du denn das her?

Antwort
von bibi8888, 56

Hast du mal beim Einwohneramt nachgefragt, ob die Frau überhaupt an dieser Adresse gemeldet ist? Schildere dort mal das Problem. Ansonsten Polizei??? Ist ja irgendwie auch Gefahr in Verzug wenn da was einfriert....


Antwort
von Skibomor, 74

Ich fürchte, da wirst Du einen Anwalt brauchen! Hast Du nicht - rein zufällig - einen Ersatzschlüssel für die Wohnung? Wegen Frost scheint mir da Gefahr in Verzug....

Kommentar von DarthMario72 ,

Hast Du nicht - rein zufällig - einen Ersatzschlüssel für die Wohnung?

Vorsicht mit diesem Ratschlag. Den darf man als Vermieter nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Mieters haben.

Wegen Frost scheint mir da Gefahr in Verzug....

...und die Mieterin könnte ihm Hausfriedensbruch vorwerfen.

Kommentar von Skibomor ,

Ich weiß das, Mario... Ich kenne die Rechtslage aus Vermieter- und Mietersicht. Gefahr im Verzug wird aber rechtlich anerkannt, wenn es darüber zum Streit kommt.

Und schließlich ist die Situation für die Fragestellerin unhaltbar und ich verstehe ihre Probleme.

Kommentar von DarthMario72 ,

Ich kann die Sorgen der Fragestellerin auch nachvollziehen. Trotzdem muss sie sich an die "Spielregeln" halten, wenn sie unnötigen Ärger vermeiden will. Dass das in so einem Fall sehr schwierig sein kann, ist mir durchaus bewusst.

Du hast Recht, dass "Gefahr im Verzug" als Rechtfertigungsgrund anerkannt sein kann. Trotzdem ist die Gefahr in diesem Fall nicht so groß, dass Menschenleben gefährdet sind, und deshalb kann es durchaus sein, dass ein Gericht das nicht als "Gefahr im Verzug" sieht. Das möchte ich hier nur deutlich zu bedenken geben.

Antwort
von Bulls44, 62

Wenn die Frau ihre Miete regelmäßig bezahlt sehe nicht wo das Problem liegt. Du hast dein Wohnung an diese Frau vermietet, sie kann kommen und gehen wann sie will.

Es gibt keine Gesetze das besagt dass Mieter zu bestimmten Zeiten zu Hause sein müssen. Wenn aber die Mietzahlungen ausbleiben, kannst du ihr Mahnbescheide schicken. Und dann ggf eine Räumungsklage.

Kommentar von NoradieHexe ,

Wann und wie oft die Gute kommt, ist mir auch egal. Wichtig ist für mich, dass kein Schaden entsteht! Außerdem war der Vorgang des Mahnbescheides ja meine Frage.

Kommentar von DarthMario72 ,

Als Mieter hat man auch noch andere Pflichten, als nur regelmäßig die Miete zu zahlen!

Antwort
von Chenorm, 88

1. Beauftrag eine Firma und leg die Kosten der Schneebeseitigung auf sie um.

2. Wenn ein Schaden auftritt, hat sie dafür zu zahlen, falls sie die Heizungen abgestellt hat.

3. Einschreiben Rückschein, eventuell selber einwerfen und von jemanden absichern lassen, dass du es eingeworfen hast. Damit hast du deine Pflichten getan.

Kommentar von anitari ,

Einschreiben Rückschein

Und wer soll das entgegen nehmen wenn die Dame nur sehr selten in der Wohnung ist? Einwurfeinschreiben wäre besser.

Kommentar von DarthMario72 ,

3. Einschreiben Rückschein

Tolle Idee, wenn sie nicht da ist. Das kommt dann also nicht an. Wenn, dann also Einwurf-Einschreiben!

Kommentar von Chenorm ,

Wups stimmt! Mein Fehler :D

Aber schön, dass mich gleich 2 Leute auf den identischen Fehler hinweisen haha :)

Kommentar von johnnymcmuff ,

Einwurfeinschreiben ist sogar billiger und wird von Anwälten empfohlen.

Alle guten Dinge sind drei.   ...-) hahaha

Kommentar von Chenorm ,

Ihr seid ka**e...xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community