Frage von 143525424, 44

Wie ist ein Dubstep lied aufgebaut und welche Kennzeichen muss es haben?

Hallo Leute! Für die Schule muss ich ein Dubstep lied produzieren. Das produzieren oder machen ist kein problem, jedoch weiß ich nicht wie das lied aufgebaut sein muss. Welche Kennzeichen, welchen Aufbau muss ein Dupstep lied besitzen? Danke fürs helfen!!!

Antwort
von Hammchen, 31

Ich möchte das Beatmuster ein bisschen ausweiten: KhHhShHhKhHKShKh (K = Kick, h = Closed hat, H = Open hat, S = Snare)

Du kannst dich zwischen zwei Arten Dubstep entscheiden, ich werde versuchen, sie dir nahezubringen, ohne mit Fachbegriffen um mich zu schmeißen.

A) Melodic Dubstep
Meistens verbunden mit Gesang, geht aber auch ohne. Du hast hier 4 Akkorde, die in sich schlüssig sind, also z. B. C-moll, As-Dur, B-Dur, F-moll (vielleicht + eingeschobenes Es-Dur). Mit Arpeggio-Synthesizern denkst du dir eine Melodie aus, die sequenziert ist oder sich in ihrem Motiv relativ oft wiederholt und zu den Akkorden passt. Die Melodie hinterlegst du mit Pads (flächenähnliche Klänge), ein leiser Einstiegsbeat geht über in die Bridge, bis dahin hast du von Pads und Arpeggios von 0 auf 127 die Kennfrequenz oder auch Filterfrequenz hochgedreht.
Refrain benutzt du dann den obigen Beat und holst so viel aus den Akkorden raus wie du kannst, dabei könntest du auch einen verändern, um zu überraschen. (Überraschung ist sowieso das Wichtigste!) Die vollen Dreiklänge der Akkorde also 2 oder 3-mal oktaviert in kräftigen Pulse- oder Sawwavesynthesizern erzeugen und dann noch einen Sidechain drauf. Das bedeutet, dass du immer bei Kick und Snare die Synthesizer kurz leise stellst und dann wieder einblendest. Wenn dein Programm das nicht als vorgegebenen Effekt hat, machst du einfach eine Automationsspur mit der Lautstärke von den Refrainsynthesizern. Dazu häng ich mal ein Bild an.
Das kannst du dann wiederholen und beim zweiten Mal ein bisschen nach eigener Kreativität abändern.

Hier mein Lieblingsbeispiel:


--> ist jetzt nicht ganz nach der Beschreibung, weil eben Gesang stattdessen dabei ist.

B) Normaler Dubstep (Mir fällt dazu kein besserer Titel ein, kann sein, dass es einen gibt...)
Dieser soll für den Hörer möglichst kräftig und dramatisch erscheinen. Dur-Akkorde sind also eher unvorteilhaft. Ich empfehle auf jeden Fall den Ton der kleinen Sekunde über dem Grundton. (Bei C als Grundton also Cis). Damit lassen sich auch sehr gute Melodien bauen... einen Synthesizer zu finden, bei dem man schon in der "Strophe" den Kopf mitbewegt... da kann ich dir nicht helfen. Wichtig ist, dass vor dem Drop eine kleine Pause zu hören ist, meinetwegen kann da eine Stimme irgendwas englisches sagen/rappen (aber nur ganz kurz), dann kommt der Drop - hier brauchst du ein möglichst sehr elektronisch klingendes Geräusch, das unterlegst du auf jeden Fall mit viel Bass. (Dieser Bass entspricht IMMER dem Grundton deines Liedes! Achte darauf, dass er auf einer Tonhöhe ist, wo er besonders von Kopfhörern und Bassboxen verstärkt wird, bei mir ist das glaub ich ein E) Auch hier bei beidem den Sidechain nicht vergessen (das war das auf dem Bild).

Da fällt mir noch ein, dass der Beat vor der Bridge schon gerne einmal angeschlagen werden kann um somit auf die Heavyness vorzubereiten.

So, ich hoffe, ich konnte dir helfen, viel Glück da wo du dein Lied brauchst!

Kommentar von Hammchen ,

Hier noch ein Beispiel für B - Ziemlich passend ist: https://www.youtube.com/watch?v=TITVVNKVWYY

Kommentar von 143525424 ,

DANKE!

Kommentar von Hammchen ,

Gerne ^^ könntest du, wenn du die Antwort gut fandest, vielleicht auf den Stern über ihr klicken? Damit kann ich die "Danke"s die ich bekommen hab sammeln und mich daran erinnern, das macht glücklich :D

Expertenantwort
von Jannik29698, Community-Experte für Musik, 44

Kurzes Intro, Break, Build Up, Drop, Break, Build Up, Drop, (Outro wenn man will)

Früher wurde Dubstep mit 140 bpm gemacht, jetzt glaub ich eher 87 meistens... (Beispiel: Ehide's Moustache - EH!DE oder Bring The Madness - Pegboard Nerds, Excision, Mayor Apeshit)

Die Kick sollte nicht so sein wie bei den meisten "House" Genres sein, sondern ähnlich wie die Standart Kick von FL Studio (Falls du die kennst)

Ist eigentlich immer Kick, Snare, Kick, Snare im 4/4 Takt 

Weiß nicht ob dir das jetzt so weiterhilft...

Kommentar von Jannik29698 ,

Aber die bpm sind auch veränderbar natürlich

Kommentar von Jannik29698 ,

Kann auch sein, dass es nicht 87 sind sondern 174 (das doppelte), nur das man die Kicks und Snares anders platziert

Kommentar von Jannik29698 ,

Ja bin mir jetzt sicher, die Spanne geht von 140 bpm - 180 bpm :D

Kommentar von Hammchen ,

Ich bin mir auch sicher, alles ab 160 bpm mit ebenjenem Beat ist Drumstep. 130 bis 150 ca ist Dubstep.

Kommentar von Jannik29698 ,

Drumstep und Dubstep sind auch ziemlich ähnlich

Kommentar von Hammchen ,

Sie sind nicht ähnlich, sie sind gleich bis zu dem Punkt der bpm - die variiert eben bei jedem. Das eine ist langsamer, das andere schneller, deswegen ist auch die Tatsache, dass das dann ziemlich ähnlich klingen kann, kein passendes Gegenargument.

Kommentar von Jannik29698 ,

Isch des grad dein Ernst?!

Kommentar von Hammchen ,

Ja, wieso? Ist das so schlecht nachzuvollziehen? xd

Kommentar von Jannik29698 ,

Vom Sound her ist es fast genau dasselbe, nur weil die bpm höher sind ist es nicht unbedingt nen anderes Genre...

Das ist bei Hardstyle, Hardcore, Terrorcore, usw. vielleicht so

Antwort
von FranziiZiska, 38

Lies mal dies hier...
Das hilft Dir bestimmt schon nen ganzes Stück weiter!!!

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dubstep

Kommentar von 143525424 ,

danke

Kommentar von FranziiZiska ,

Kein Ding! Gerne!😉

Antwort
von TreyMaster, 38

das kann man bei wikipedia raus lesen

Kommentar von 143525424 ,

nein :D

deshalb frage ich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community