Wie ist ein dominanter Erbgang in Bezug auf die Basenabfolge von einem rezessiven zu unterscheiden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In Bezug auf die Basenfolge gibt es überhaupt keinen Unterschied (den man ohne Wissen um die endgültige Funktion des codierten Proteins, auch im Hinblick auf die Regelkreise, zu denen es gehört, erkennen könnte). In Bezug auf die Allele liegt der Unterschied meist in einem funktionslosen Protein.

Meistens ist das normale funktionsfähige Protein (Baustein, Enzym, ...) dominant und das funktionslose rezessiv. Aufgtund der sehr guten Regulationsfähigkeit von Organismen reicht fast immer ein intaktes Allel aus. Deshalb schadet ein funktionsloses Allel meistens nicht merklich. Das ist der sehr häufige Fall der rezessiven Erbkrankheit

Es gibt aber auch Proteine, die schädlich wirken. Dann haben wir eine dominante Erbkrankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung