Frage von Jack053, 24

Wie ist diese Tabelle skaliert?

Kandidat A = 2234 Stimmen 

Kandidat B = 1834 Stimmen 

Enthaltungen= 195

Handelt es sich um eine Nominalskala?

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Mathematik, 15

Hallo,

es gibt in der Statistik drei Arten von Skalen.

Die Nominalskala unterscheidet die einzelnen Werte zum Beispiel anhand von Namen oder Farben oder ähnlichen Dingen. 

Wenn Du eine Gruppe von Menschen nach ihrer Religionszugehörigkeit sortierst, hast Du eine Nominalskala.

Die Ordinalskala weist den Werten einen bestimmten Rang zu. Das Notensystem in der Schule ist ein Beispiel dafür. Eine 1 ist besser als eine 2, aber nicht unbedingt doppelt so gut - einfach nur besser. So könntest Du auch Blauschattierungen sortieren: von heller nach dunkler.

Die metrische Skala dagegen erlaubt Dir, einzelne Werte auch rechnerisch zu vergleichen.
Körpergrößen zum Beispiel: 1,80 m ist 0,02 m größer als 1,78 m und doppelt so groß wie 0,90 m, während 1 m halb so groß wie 2 m ist oder um ein Meter kleiner.

Somit handelt es sich bei Deiner Skala um eine metrische, denn Du kannst die Stimmen direkt miteinander vergleichen und Differenzen zwischen ihnen bilden. 2234 Stimmen sind 400 Stimmen mehr als 1834.

Du kannst also nicht nur sagen, daß sich die Stimmanteile beider Kandidaten unterscheiden (das wäre bei der Nominalskala der Fall) oder daß Kandidat A mehr Stimmen hat als Kandidat B (Ordinalskala), sondern Du kannst sogar sagen, wieviel Stimmen Kandidat mehr hat als Kandidat B, was eben nur bei einer metrischen Skala möglich ist.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Jack053 ,

ok, schonmal vielen dank. Aber ist es dann eine Verhältnisskala oder eine Intervallskala?

Kommentar von Willy1729 ,

Da es einen Nullpunkt gibt, wenn nämlich jemand überhaupt keine Stimmen bekommt, handelt es sich um eine Verhältnisskala.

Kommentar von Jack053 ,

und welche Maßzahlen, z.B. Lagemaße kann ich verwenden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten