Frage von Controller11, 36

Wie ist die Rest-AfA-Dauer bei Kauf von 3,5J.alten gebrauchten Firmenwagen und die steuerliche Handhabung beim Verkauf?

Hallo zusammen,

meines Erachtens ist ein 4Jahres Fahrzeug mit einer 2Jährigen AfA-Methode steuerlich bei >50% Nutzung mit der 1% Regel am sinnvollsten, vor allem wenn der Neupreis niedig ist. Jetzt habe ich ein Fahrzeug gefunden, welches 3,5J. alt ist, den ich Ende Januar zulassen will. Wie geht das Finanzamt mit der AfA um, wenn der Wagen fast 4 Jahre alt ist. Kann man hier 2Jahre Afa ansetzten oder 3Jahre? Gibt es hierfür eine feste Regel?

Die Kiste wird sehr stark beansprucht und soll nach 2Jahren dann für wenig Geld (500-1000Eur) an eine Freundin verkauft werden, die keinen Wert auf Optik und Gebrauchsspuren legt. Wie geht das Finanzamt mit solchen Verkäufen um. Der Marktwert läge üblich betrachtet gut 2-3t€ drüber. Danke.

Danke & Gruß und vor allem einen guten Rutsch

Antwort
von Bakaroo1976, 13

Einkommensteuergesetz (EStG)
§ 7 Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung


(1) 1Bei Wirtschaftsgütern, deren Verwendung oder Nutzung durch den Steuerpflichtigen zur Erzielung von Einkünften sich erfahrungsgemäß auf einen Zeitraum von mehr als einem Jahr erstreckt, ist jeweils für ein Jahr der Teil der Anschaffungs- oder Herstellungskosten abzusetzen, der
bei gleichmäßiger Verteilung dieser Kosten auf die Gesamtdauer der Verwendung oder Nutzung auf ein Jahr entfällt (Absetzung für Abnutzung in gleichen Jahresbeträgen). 2Die Absetzung bemisst sich hierbei nach der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer des Wirtschaftsguts. (...)4Im Jahr der Anschaffung oder Herstellung des Wirtschaftsguts vermindert sich für dieses Jahr der Absetzungsbetrag nach Satz 1 um jeweils ein Zwölftel für jeden vollen Monat, der dem Monat der Anschaffung oder Herstellung vorangeht.(...)

Soviel zur Absetzung für Abnutzung.

Hinsichtlich des Verkaufs an die Freundin schließe ich aus den Ausführungen, dass eine verbilligte Überlassung vorliegen werden wird, richtig? Damit würde eine Schenkung vorliegen werden. Obacht - die Umsatzsteuerfalle lauert schon!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community