Wie ist die rechtliche Pflicht für Eltern im Wechselmodell gegenüber dem Kind, wenn es laut Plan bei dem anderen Elternteil ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das "Kind" ist 17!

Es ist (sofern keine Behinderung vorliegt, davon steht oben aber nichts) in der Lage, alleine einen Haushalt zu versorgen, sich zu bekochen und den Alltag zu bewältigen. Also bitte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steibis
13.09.2016, 10:58

Es ist nicht schwerbehindert, kann aber aufgrund einer chronischen Erkrankung nicht alleine bleiben.

0

Wenn es so geregelt ist...dann muss man sich dran halten und auch kurzfristige um Änderungen...ändert nichts und muss auch vorher abgesprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steibis
12.09.2016, 16:14

Das sehe ich auch so. Aber wie ist die rechtliche Konsequenz für den Vater, der ständig in seiner Woche die Verantwortung auf die Mutter abschieben will, wie es im passt? Und wie ist die rechtliche Konsequenz für die Mutter, wenn sie nicht einspringt und die Aufsichtspflicht verletzt? HIer geht es nicht nur um eine einzelne Woche, sondern in wilkürlicher Dauerzustand, der gelöst werden muss

0

Das “Kind“ ist 17 und wird wohl alleine überleben können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steibis
12.09.2016, 16:09

Wenn es eine Woche wäre, kein Problem. Wenn es dauernd vorkommt und der Vater immer so handelt, dass die Mutter springen muss, wie es dem Vater passt, ist es ein Problem. Darauf benötige ich eine konkrete rechtlich fundierte Antwort

0

Was möchtest Du wissen?