Frage von blackopsfifa, 23

Wie ist die Orthodoxie entstanden?

Und woran glauben orthodoxen?

Antwort
von aicas771, 3

"Orthodox" heißt "rechtgelehrt", wobei "recht" für "richtig" steht.

Die Orthodoxie, also die Gesamtheit der orthodoxen Christen (griechisch orthodoxe, russisch orthodoxe, usw.) ist entstanden, als im "großen Schisma" im Jahr 1054 die römische Kirche sich von den anderen Christen abgespaltet und ihr eigenes Ding gedreht hat.

Die einen nennen sich seitdem "orthodox (=rechtgelehrt)", die anderen nennen sich "katholisch (=allgemein gültig, für alle)".

Beides sind erkennbar mit Machtansprüchen aufgeladene Bezeichnungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenl%C3%A4ndisches_Schisma

Antwort
von casala, 11

Orthodoxie bezeichnet allgemein eine Interpretation einer Lehre,
die sich stark an die ursprüngliche Interpretation hält. Anhänger einer
Orthodoxie sehen darin eine notwendige Selbstbehauptung des Denkens
gegen Beliebigkeit und Willkür; die jeweiligen Kritiker wenden ein, dass
eine orthodoxe Interpretation sich flexiblen Weiterentwicklungen und
Anpassungen an veränderte religiöse, politische und kulturelle
Verhältnisse verweigert.

ortodoxen gibt es in jeder religion. die glauben nicht an irgendwas sondern an die ursprüngliche religionslehre.

Antwort
von Niklasdf, 10

Orthodoxie ist keine Religion, sondern ein Art der Auslegung, die in mehreren Religionen vorkommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten