Frage von Juli277di, 220

Wie ist die Natur des Menschen?

Guten Abend liebe Community, Mit welchen Merkmalen/ Charakterzügen wird der Mensch Eurer Meinung nach in die Welt gesetzt bzw. welche Eigenschaften lassen sich bei neugeborenen Kinder entdecken? Ist ein Kind empathisch, neugierig oder schon als Kind gierig und hasserfüllt?

Verschiedene Philosophen wie Hobbes, Montesquieu, Locke, Rousseau etc. teilten bereits verschiedene Ansichten diesbezüglich.

Welche Erkenntnisse vom Menschen "im Ursprung" konntet Ihr bisher machen? Gerne kann auch auf Kenntnisse aus der Biologie, Soziologie, Psychologie etc. zurückgegriffen werden.

Ich freue mich auf jede Antwort!

Gruß Juli277di

Antwort
von OlliBjoern, 145

Kinder sind erst einmal empathisch und neugierig (natürlich, sie müssen ja auch eine Menge lernen, das geht am besten mit Neugier). Bei den "negativen" Eigenschaften würde ich eher die Gier bejahen, und den "Hass" eher verneinen. Kleine Kinder wollen viel "sofort" haben (und oft auch mehr, als sie eigentlich vertragen würden), aber die Arglist ist ihnen noch völlig fremd.

Misstrauen und "Boshaftigkeit" entstehen erst in einem etwas fortgeschrittenen Alter, in Abhängigkeit davon, wie das Kind zuvor seine Umwelt kennengelernt hat (welche schlechten Erfahrungen es gemacht hat, oder auch nicht). Wobei ich dieses "fortgeschrittene" Alter nicht allzu hoch ansetzen würde. Manche Kinder schikanieren andere bereits im Kindergartenalter, und andere wiederum nicht. Schon in diesem Alter zeigen sich hohe Unterschiede.

Antwort
von Nashota, 75

Darauf antworte ich doch ganz einfach mit diesem Spruch:

Das Leben gibt dir die Farben in die Hand, malen musst du selbst.

Was auch ganz einfach bedeutet, dass es nie einen fertigen Menschen gibt und geben wird. Am allerwenigsten einen unschuldigen Säugling, der entweder durch die Erziehung seiner Eltern gefordert und gefördert oder total versaut werden kann.

Die Natur des Menschen ist in erster Linie die Summe aus Erziehung und Umwelt. Das prägt einen Menschen. Und gewisse Anlagen oder Interessen eines Menschen, wie zum Beispiel hohe Kreativität oder musische bzw. sportliche Talente kristallisieren sich meist im Kindesalter heraus.

Eltern können das dann bemerken und somit fördern - oder ihnen ist sowas egal und dann verkümmern solche Anlagen und Talente. Außer, die Kinder lassen sich nicht davon beirren und machen auf eigene Faust weiter, um vielleicht von außen entdeckt und gefördert zu werden.

Und die Anlagen für gut und schlecht sind in jedem Menschen angelegt. Es kommt nur immer darauf an, welchen Wolf in sich er mehr füttert.

Antwort
von Kitharea, 47

Ich würde sagen jedes Neugeborene hat ein paar Dinge die es bereits von den Genen oder im Bauch erlebten mitgenommen hat. Weiters ist jedes Baby erst einmal unvoreingenommen, neugierig und moralisch unbeschrieben - der Natur halber natürlich sehr bedürftig.
Danach lernt es vom Zusehen, Kopieren, Mischen aller Dinge die es erlebt/gesehen/gehört/gefühlt hat. Die Mischung bestimmt es selbst je nach Typ/Temperament/Umgebung.
Solche Attribute gierig / hasserfüllt sind angelernt, notwendig oder abgeschaut.

Antwort
von AlphaundOmega, 53

Das Wesen einer Menschenseele, ist nach der Geburt als Neugeborenes noch undefiniert und besitzt noch keine persönlichen "ICH" Werte, die es auf die Umwelt ausübt... Die Entwicklung befindet sich noch in Ausübung, eines reinen Jetzt-Bewusstseins, was mit Kollektiver  Wahrnehmung und Fühlen im Zusammenhang und Vordergrund steht ... Hieraus erwächsen beispielsweise, die ersten Prägungen für sozialen Zusammenhalt ..."Gierig bzw. Hasserfüllt", sind reine von aussen übernommene,  negative Motivationen , für Unausgeglichenheit und Disharmonie ...

Antwort
von Ottavio, 124

Vor allem erst einmal gehört es zu "Natur" des Menschen, dass er als neu geborener Säugling eben noch nicht fertig entwickelt ist und dass seine "Natur" eben noch nicht an ihm abzulesen ist. Ferner gehört es zur "Natur" des Menschen, dass er ein kulturelles, also kein rein natürliches Wesen ist.. Als solches besitzt der Mensch Freiheit, sich selbst zu entwerfen. Das heißt aber überhaupt nicht, dass alle seine Wesensmerkmale, z.B. sein Geschlecht, ausschließlich das Ergebnis kultureller Einflüsse wären. Menschen werden geboren mit den Dispositionen, eine Entwicklungen machen zu können und andere eben nicht. Das, was in der Natur des Menschen liegt, dürfte ungefähr das sein, was unter dem Wort "menschlich" zu verstehen ist. Die Frage danach habe ich erst neulich zu beantworten versucht. Es gibt im wesentlichen drei Antworten: 1) menschlich im Vergleich zum Tier: Er besitzt ein Bewusstsein. Er kann sich der Gründe seiner Antriebe bewusst werden und sie in gewissem Maße selbst steuern. Dadurch besitzt er eine Spur von dem, was wir "Willensfreiheit" nennen. 2) menschlich in der Beziehung zu anderen Menschen Er erkennt andere Menschen als seines Gleichen und kann ihre Regungen daher erahnen und Empathie für sie empfinden. 3) menschlich im Vergleich mit Gott: Es liegt in der Natur des Menschen, dass er Fehler und Schwächen hat. Er "menschelt", wie die Theologen sagen.

Kommentar von JimmyPea ,

Geschlecht ist keine Charaktereigenschaft und wird durch mehr als eine Vagina oder einen Penis determiniert. Körperliche Merkmale an sich weisen daher nicht auf Wesen und Charakter hin. Grüne Augen sind schließlich auch keine Charaktereigenschaft... Zu 1) Es ist bewiesen, dass bestimmte Menschenaffen, Delphine und Rabenvögel ebenfalls ein (Selbst-)Bewusstsein haben ubd Werkzeuge benutzen. Da wir nach wie vor wenige Möglichkeiten haben mit Tieren auf Augenhöhe zu kommunizieren, kann man Tieren die Willensfreiheit nicht absprechen und aktuelle Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass auch menschliches Handeln und Denken nicht komplett frei von Einflüssen ist. Zu 2) Empathie und soziales Verhalten sind keine genuin menschlichen Eigenschaften. Zu 3) Fehler sind nur dann Fehler, wenn irgendwo etwas als fehlerhaft definiert ist. Gott hat in der Wissenschaft nichts verloren.

Antwort
von voayager, 60

Der Neugeborene hat noch keinen Charakter, den erwirbt er erst durch Erziehung undf sonstige Umweltreize. Er besitzt allerdings bereits ein bestimmtes Temperament, das im Laufe der Kleinkindzeit zusehens zum Ausdruck kommt.

Antwort
von herakles3000, 77

Die Natur des Neugeboren ist Unschuldieg und noch nicht verdorben oder mit Hass gefüllt das könten nur Erstmal die Eltern verursachen. aber noch nicht in dem alter.

Antwort
von Coolplayerking, 31

Habe mal eine Doku über genau dieses Phänomen gesehen: Die Kinder waren von Grund auf alle sehr empathisch, alles andere ist dann anerzogen. Hasserfüllt ist noch kein Kind, das wird es erst mit der Entwicklung - je nach Umfeld respektive Erziehung. Neugierig sind sowieso alle Kleinkinder sehr und sie haben Freude an allem, was sie berühren oder anschauen können. Sie sind einfach fasziniert von allem, vorurteilslos und wie unbeschriebene Blätter.

Antwort
von Luksior, 19

Dazu werden zur Zeit Untersuchungen gemacht, ob ein Mensch schon von Geburt an dazu fähig ist, Menschen zu töten oder so.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Man muss echt Untersuchungen machen, um herauszufinden, dass Säuglinge NICHT dazu fähig sind, Menschen zun töten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community