Frage von wirfaffenfas, 192

Wie ist die Kündigungsfrist im öffentlichen Dienst geregelt in der Probezeit?

Der Vetrag ist nach Paragraph 14 Abs. 2 TzBfG befristet. Probezeit 5 Wochen. Über eine Kündigungsfrist steht nichts im Vertrag

Expertenantwort
von Familiengerd, Community-Experte für Arbeitsrecht, 182

Hier ist - wenn der Arbeitsvertrag nichts Anderes vorsieht - für die Probezeit TVöD § 30 "Befristete Arbeitsverträge" Abs. 4 Satz 2 anzuwenden:

Innerhalb der Probezeit kann der Arbeitsvertrag mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsschluss gekündigt werden.

Für die Kündigung nach der Probezeit gilt Abs. 5:

1Eine ordentliche Kündigung nach Ablauf der Probezeit ist nur zulässig, wenn die Vertragsdauer mindestens zwölf Monate beträgt. 2Nach Ablauf der Probe-zeit beträgt die Kündigungsfrist in einem oder mehreren aneinander gereihten Arbeitsverhältnissen bei demselben Arbeitgeber

von insgesamt mehr als sechs Monaten vier Wochen,

von insgesamt mehr als einem Jahr sechs Wochen zum Schluss eines Kalendermonats,

von insgesamt mehr als zwei Jahren drei Monate,

von insgesamt mehr als drei Jahren vier Monate zum Schluss eines Kalendervierteljahres.

Kommentar von wirfaffenfas ,

Danke. Ich kann aber die ersten 6 Monate mit einer Frist von zwei Wochen kündigen oder? Also auch wenn die Probezeit von 6 Wochen beendet ist

Kommentar von Familiengerd ,

Nein!

Die Kündigung mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende ist - wie es im 1. Zitat ausdrücklich heißt - nur "innerhalb der Probezeit" möglich (also auch noch am letzten Tag der Probezeit).

Bei einer Kündigung nach dem Ende der Probezeit - in Deinem Fall also nach 6 Wochen - kannst Du das nur noch mit den je nach Dauer des Arbeitsverhältnisses gestaffelten Fristen entsprechend Zitat 2.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community