Frage von frankie2010,

Wie ist die Helligkeit von LED-Lampen?

Wie kann ich die Helligkeit von LED-Lampen mit der von normalen Glühlampen und von Halogenstrahlern vergleichen?

Antwort von timausfulda,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn ich mich nicht irre, habe ich unter http://www.led-centrum.de eine Tabelle gesehen.

Antwort von HorstWN,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Wirkungsgrad hat sich während der letzten drei Jahre verbessert. Mittlerweile kannst Du mit einem Faktor von 1:7 rechnen.

Antwort von HubertusKW,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

9 Watt LED entsprechen derzeit (2013) ungefähr einer 60 Watt Allgebrauchsglühlampe.

Antwort von Tieftaucher15,

Helligkeit wird in Lumen beschrieben. Was du also machen musst, ist auf die Lumenanzahl achten. Viele LEDs haben in ihrem Namen bereits die Sorte von Glühbirne, die sie ersetzen (z.B. A60 für eine 60 Watt Glühbirne). Früher ging man fälschlicherweise von der Wattzahl als Helligkeit aus: Eine 60 Watt Birne war immer gleich hell, daher nutzte man die Wattzahl als Helligkeitsmaß und nicht korrekterweise 730 Lumen.

Schaue also bei LEDs nach der Lumenzahl und vergeiche anschließend was für eine Glühlampe das wäre um dir besser vorzustellen wie hell das Ganze wäre.

Antwort von Konny1981,

Generell gilt, dass LED-lampen dunkler sind. Wenn du wirklich ausreichend helle LEDs möchtest, solltest du etwas tiefer in die Tasche greifen. Ob LEDs es überhaupt bringen, ist aber die Frage. Denn die Hersteller setzen auch hier auf geplante Alterung und die Lebensdauer, die in der Werbung so oft angegeben wird, erreichen nur die wenigsten LEDs in der Realität.

Gruß

Antwort von andre344,

Ich habe die Tage eine nette Grafik entdeckt, da konnte man die den Vergleich zwischen einer Glühbirne und einer LED drauf ganz einfach erkennen.

http://www.leddiscount.de/media/image/led-vs-gl-hbirne.png

Da sieht man ja 7-11 Watt bei einer LED Birne etwa 60 Watt bei einer alten Glühbirne entsprechen.

Gesehen habe ich die grafik als ich nach günstigen Anbietern für LED E27 Birnen gesucht habe. Und dabei auf leddiscount.de gestoßen bin.

:)

Antwort von wotan38,

Inzwischen gibt es eine neue Generation von LEDs, die eine noch höhere Lichtausbeute haben. Da die Helligkeit in lm (Lumen) und der Stromverbrauch in W (Watt) angegeben wird, kann man sich einfach die spezifische Helligkeit Lumen pro Watt ausrechnen. Bei der bisherigen Generation von LEDs und den quecksilberhaltigen Leuchtstofflampen sind 66 lm/W ein guter Wert (z.B. Osram 23 W mit 1550 lm entspricht einer 100W Glühbirne). Ich habe mir vor kurzem erst im Internet LED- Leuchtmittel diverser Typen der neuen Generation besorgt, die es auf 100 - 110 lm/W bringen. Da kann man einen 35W-Strahler (Fassung GU10) durch einen 3W-LED-Strahler für 4,50 € ersetzen. Wer warmweiß möchte, sollte auf eine Farbtemperatur von 2800 (schön warm) bis 3200 (gerade noch warm) Kelvin achten. Kaltweiß hat 4000 bis 5000 Kelvin.

Anmerkung: Sind auf der Verpackung keine Lumen-Werte angegeben, kann man davon ausgehen, dass die Helligkeit im Verhältnis zum Verbrauch nicht besonders günstig ist. Wer gute Werte bieten kann, schreibt das auch auf die Packung.

Da die Vergleichsangaben von LED-Lampen mit herkömmlichen Glühbirnen oft geschönt sind, vergleiche ich nach meiner selbst ermittelten Methode. Da die neuen LEDs einen Wirkungsgrad bis zu 90% schon haben, kann man keine großartigen Verbesserungen mehr erwarten. Ich stelle jetzt alles auf LED um.

Zusammenfassend: ca 100 lm/W sollte das verwendete Leuchtmittel bieten. Die Anzahl der eingesetzten Leuchtmittel müssen zusammen ca 1500 lm als Ersatz für eine herkömmliche 100 W Birne bringen.

Antwort von iEdik,

was die vorgänger hier geschrieben haben die sache mit der tabelle, da habe ich meine zweifel, leider gibt es keine richtigen vergleich zu den LED-Lampen und halogen was die helligkeit/abstrahlwinkel angeht das sind ungefähre richtwerte und evtl gemessene Werte von 3 LED leuchtmittel..aber eines steht fest, alle LED-Leuchtmittel unterscheiden sich in der sache..es kommt immer drauf an welche leuchtmittel man vergleich will auf dem markt gibt es 100erte verschiedene sockel/LED typen die eigene Abstrahlwinkel und Materialien haben..wo die einen LED LEuchtmittel 44x 3mm LEDS bestitzen und ca. 30° Abstrahlwinkel haben und andere nur 4x 2W PowerLEDS mit Optik zur abstrahlwinkelvergrößerung ca 50-60° errichen..und diese gleichgestuft wird und zu vergleich einer 50W Halogen ersatz dient..das ist falsch..da wird so ein oder andere enttäuscht werden..man muss denk ich mal selbst testen und es vorort schauen welche geeignet sind für die zwecke, die man damit erreichen will..

.und was hier in deutschland verkauft wird (sogar von namenhaften herstellern wie Osram) von wegen "kein china-billig-schrott"..nur doof ist wenn diese alle in CHina einkaufen und hier es für teuer geld vertreiben und deren Firmenloge draufdrucken lassen..die gleiche leier wie mit Werkzeug...hochwertige LED's findest du hier selten..und die qualität der china-ware wird immer besser

das habe ich gelernt aus der erfahrung ^^

Antwort von Oekotheo,

Hallo Frankie2010,

die Helligkeit von LED-Lampen ist abhängig von ihrer Leistung und von ihrer Qualität. Sie wird in Lumen angegeben und ist daher nur schwer vergleichbar mit der Helligkeit zum Beispiel von Glühlampen. Aber man sagt wohl so, dass etwa 200 - 250 Lumen einer 50-Watt-Birne entsprechen. Aber auch das kann man nicht so pauschal bewerten, denn es gibt bei LED-Lampen große Qualitätsunterschiede. Ich fürchte, dass so manches Billigprodukt vom Discounter überhaupt nicht in der Lage ist, sich mit ener 60-Watt-Birne zu messen. Hochwertige LED-Lampen mit neuester Technik erreichen diese Werte locker. Dabei sparst du aber bis zu 90 % an Energiekosten ein. Außerdem ist eine LED-Lampe ewig haltbar, bis zu 10 Jahren, sagt man. Im Gegensatz zu den Energiesparlampen mit Leuchtstofftechnik sind LED-Lampen außerdem schadstofffrei. Das ist auch ein nicht unbedeutender Aspekt. Also ich mag die Leuchtstoff-Energiesparlampen sowieso nicht und bin froh, dass es endlich richtig gute LED-Lampen gibt. Das war ja auch nicht immer so. Wirklich gute findest du übrigens bei www.1-led.de. Da habe ich meine auch gekauft. Die bieten dir keinen Billig-Schrott an.

BG

Ökotheo

Antwort von Greenstar,

Hi Frankie,

der Vergleich ist sehr schwierig. Es gibt einige wenige Tabellen zum Beispiel auf der Seite von Osram oder bei www.ledmeile.de, in denen die Leistungen von Glühlampen, Energiesparlampen und LED-Lampen gegenüber gestellt werden. Meist musst du dich aber auf die Angaben auf der Verpackung verlassen. Gute LED-Lampen kauft man deshalb am besten beim Fachhändler, denn dort wirst du auch gleichzeitig gut beraten, denn die Leistung der LED-Lampen hängt von so vielen Faktoren ab, von der Qualität der LEDs selbst, von der Belüftungstechnik einer Lampe und ein wenig auch von der Anzahl der LEDs, vom Abstrahlwinkel und von der Farbe der LEDs. Es ist schon ein sehr komplexes Thema.

LG

Greenstar

Antwort von ronin123,

Ich würde sagen sie sind sehr hell, aber nur gering farbintensiv.

Antwort von steffolas,

Hoi,

ausführliche Informationen zu LED Lampen findest Du auf dieser Seite. Ich spare mir mal das Abtippen :-) http://www.lampen-leuchtenhaus.ch/content/de/led-8211-technik.html

Antwort von Dunse,

Hallo. Es gibt in der Tag ziemliche Unterschiede. Ich habe sehr gute Erfahrung mit den 3 Watt LED Leuchtmitteln von www.kiom24.de gemacht. Diese erzeugen eine Lichtstärke vergleichbar mit einer 20-25 Watt Glühbirne. Auch auf die Lichtfarbe sollte man achten. Die warmweißen machen ein gemütliches Licht, die kaltweißen sind als Arbeitslicht gut zu gebrauchen. Auch der Preis ist mit 11,99 € für ein 3x1 Watt LED Leuchtmittel sehr günstig.

Antwort von ElvisT,

Es gibt schon einige LED Lampen die auch heller oder mindestens gleich hell sind wie Glühbirnen. Diese sind mit mehren 3W Leds bestückt die kosten dann zwar sicher sehr viel aber haben dafür eine 10Fache Lebensdauer wie Glühlampen was dem Preis wieder endgegen steht. Im Professionelen bereich werden zunehmend Led´s besonders bei Farblicht eingesetzt und das auch auf großen Bühnen und Saalen,wo Scheinwerfer nie hell genug sind.

Antwort von pommesbaron,

Hallo franki2010 schau doch einfach mal bei http://www.sparsmart.com rein die haben den vergleich mit WATT-LUMEN eigentlich ganz ok. gruesse Pommesbaron!

Antwort von unlocker,

nein. http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318868237313 ...Nachteil: LEDs sind derzeit noch zu teuer, ihre Helligkeit lässt sehr zu wünschen übrig. So braucht man als Ersatz für eine klassische 60-Watt-Birne 3 bis 10 LED-Lampen – zum Preis von je 20 bis 40 Euro...

Kommentar von unlocker,
Antwort von NlPlaya97,

also ich habe in meinem zimmer eine lampe mit 3 birnen. 2 davon sind normale glühlampen und 1 LED-lampe und schon daran merkt man das die LED-lampe nicht viel licht gibt. bei taschenlampen ist es möglicherweise bisschen anders aber soviel ich weiß sind normale lampen viel viel heller.

MFG Nlplaya97 : )

Kommentar von ronin123,

Sie sind nicht Heller, sonder intensiver

Kommentar von Tieftaucher15,

Es kommt auf den jeweiligen Abstrahlwinkel an, dieser ist bei LED Lampen naturgemäß geringer. Natürlich sind Glühbirnen intensiver, aber die Helligkeit betrifft das nur bedingt. Außerdem muss man bedenken, dass LEDs nur ein Fünftel des Stromes einer Glühbrine verbauchen und bis zu 50x langlebiger sind.

Antwort von Michel76,

Das ist sehr schwierig zu vergleichen, da der Öffnungswinkel bie LEDs viel kleiner ist. Deshalb ist es selbst mit der Angabe von Lumen schwierig, einen Vergleich zu ziehen, da die ausgeleuchtete Fläche mit einer Glühlampe nicht zu vergleichen ist.

Antwort von xxSQUIRRELxx,

in guten fachgeschäften hast du vergleichswerte Lux achte mal drauf auf jeden fall nicht die günstigsten nehmen sonst brauchst du trotzdem noch eine taschenlampe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten