Wie ist die gesetzliche Kündigungsfrist für einen Schülerjob?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn in einem Arbeitsvertrag keine genauen Fristen stehen und auch kein Tarifvertrag Anwendung findet, gilt die gesetzliche Kündigungsfrist nach § 622 Abs. 1 BGB. Der Verweis auf die gesetzliche Kündigungsfrist ist genug.

Während man in der Probezeit mit der verkürzten Kündigungsfrist von zwei Wochen zu jedem beliebigen Datum kündigen kann, geht das nach der Probezeit dann nur mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solltet ihr diesbezgl. bei der Firma nochmal nachfragen!

Kannst auch mal bei Google eingeben:

Gesetzl. Kündigungsfrist, bei "Schülerjobs"!

Aber zur Sicherheit trotzdem fragen"

sind die Arbeitsverträge nicht im allgemeinen eher "Arbeitgeber freundlich"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claudiask
08.04.2016, 10:19

Bei Google finde ich leider hauptsächlich die Angabe bei Ferienjobs. Aber hier wurde mir ja weiter unten schon die Antwort gegeben.

0

Vier Wochen zum 15. oder zum Monatsende. Die Angabe "gesetzliche Kündigungsfrist" ist vollkommen ausreichend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claudiask
08.04.2016, 10:21

Was ich mich nun zusätzlich noch frage: Muss dieser Lohn in Höhe von ca 50€/Monat bei der Steuererklärung angegeben werden?

0

Unabhängig von der "Arbeitgeberfreundlichkeit" des Arbeitsvertrages stellt sich meiner Meinung nach die Frage, ob die Beschäftigung eines 13-jährigen auch im rahmen eines Ferienjobs nicht gegen bestehende gesetzliche Regelungen verstößt.

https://www.haufe.de/arbeitsschutz/recht-politik/arbeitsschutz-fuer-ferienjobber/beschaeftigungsverbot-fuer-kinder-und-jugendliche_92_126062.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claudiask
08.04.2016, 10:13

Ist ja kein Ferienjob sondern ein befristetes Arbeitsverhältnis was man im Alter zwischen 13 und 15 Jahren eingehen darf. Aber trotzdem danke.

0