Wie ist die Geschichte von Südtirol?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Südtirol, ursprünglich Teil des Kaiserreiches Österreich-Ungarn, war eines der wenigen Gebiete, die Italien als eine der Siegermächte des Ersten Weltkrieges zugesprochen erhielt.

Zur Zeit des Dritten Reiches schlossen Mussolini und Hitler einen sog. "Stahlpakt", das die beiden faschistischen Regime eng miteinander verband. Hitler verzichtete dafür endgültig auf Südtirol. Seitdem gehörte Südtirol dauerhaft zu Italien.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Land Tirol ist im Jahr 1282 durch die bereits früher bestehende, aber damals offiziell anerkannte Abspaltung vom Herzogtum Bayern entstanden. 1363 kam Tirol an die Habsburger und damit zu Österreich, da die letzte Landesfürstin Margarethe keinen männlichen Nachfolger hatte und der Tiroler Landtag sich dafür aussprach, ihren Cousin Rudolf (Rudolf IV. von Österreich) zum Landesfürsten zu machen. Kernland Tirols waren das heutige Südtirol, in dem sich auch das Schloss Tirol befindet, weiters große Teile des heutigen Welschtirol (Trentino) sowie einige Teile des heutigen österreichischen Bundeslandes Tirol.

Um 1500 kamen auch das heutige Osttirol sowie die drei Bezirke Kufstein, Rattenberg und Kitzbühel zu Tirol, Cortina sowie das südliche Lagertal (Rovereto) kehrten nach 90 Jahren bei Venedig zu Tirol zurück. Diese Grenzen blieben bis nach dem Ersten Weltkrieg unverändert. Im Geheimvertrag von London vom 26. April 1915 haben England und Frankreich den Italienern ganz Tirol südlich des Brenners, d. h. etwa zwei Drittel Tirols, als Kriegsbeute für den Fall versprochen, dass Italien innerhalb eines Monats in den Krieg gegen Österreich eintrete, was dann auch geschah. 

Nach Kriegsende hat Italien fast ganz Tirol (bis Hall im Unterinntal) sowie Teile Kärntens militärisch besetzt. Bei den Pariser Friedensgesprächen wurde Italien im September 1919 Tirol bis zum Brenner zugesprochen, obwohl dies ganz klar den von US-Präsident Wilson verkündeten 14 Punkten widersprach. Österreich verzichtete daraufhin auf Tirol südlich des Brenners. Italien brauchte noch ein ganzes Jahr, um vollendete Tatsachen zu schaffen. Am 10. Oktober 1920 beschloss das italienische Parlament gegen die Stimmen der sozialistischen Abgeordneten, die militärisch besetzten Gebiete Tirols bis zum Brenner zu annektieren, also dem Staat Italien einzuverleiben.  Der deutsche Diktator AH hat 1938 als sein "Vermächtnis an das deutsche Volk" verkündet, dass die Brennergrenze auf ewig bestehen müsse. Manche Politiker fühlen sich anscheinend noch daran gebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung