Frage von derbasti007, 34

Wie ist die Absetzbarkeit von Beiträgen zur freiw. gesetzlichen Krankenversicherung sowie Werbungskosten bei Freiberuflern geregelt?

Freiberufler ist aktuell familienversichert und wird nun die Tätigkeit ausweiten über die 415€ pro Monat. Somit versicherungspflichtig mit 170€ Beitrag zur freiw. gesetzlichen KV (Ersatzbemessungsgrundlage 986,33€).

Aktuell werden im Rahmen der freiber. Tätigkeit die Werbungskosten über den §3 Nr. 26 EStG (2.400,00 EUR) pauschal angesetzt.

Frage: Fallen die Beiträge zur KV auch in diesen §3 Nr. 26 EStG oder sind diese separat ansetzbar?

Sprich kann ich den §3 Nr. 26 EStG mit 2400€ als Werbungskosten ansetzen und zzl. noch die Beiträge zur frew. KV ansetzen (2.040€).

DANKE!

Antwort
von kevin1905, 18

Freiberufler ist aktuell familienversichert und wird nun die Tätigkeit
ausweiten über die 415€ pro Monat. Somit versicherungspflichtig mit 170€
Beitrag zur freiw. gesetzlichen KV (Ersatzbemessungsgrundlage 986,33€).

Also versicherungspflichtig i.S.v. § 5 SGB V wird ein Freiberufler niemals.

Er wird nun freiwilliges Mitglied oder kann sich privat versichern.

Auch ist der Freiberuler sehr optimistisch, was die Beitragsgrundlage angeht. Hauptberufliche Selbständigkeit beudetet fikties Mindesteinkommen von 2.178,75 € im Monat und nur im ersten Jahr, oder bei sozialer Härte 1.452,50 €.

Freiberufler haben keine Werbungskosten.

KV Beiträge sind Sonderausgaben.

Kommentar von derbasti007 ,

nebenberuflich freiberufliche Tätigkeit mit max. 15h in der Woche...

Antwort
von wurzlsepp668, 24

ein Ansatz von Werbungskosten bei einem Freiberufler ist NICHT möglich .....

da ein Freiberufler Betriebsausgaben hat ..

da die Krankenversicherung nix mit dem Betrieb zu tun hat, ist diese nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig, sonder als Sonderausgabe

Kommentar von derbasti007 ,

Ok - Sie haben Recht: Betriebsausgaben :) Ich verwechsel das laufend, da es ja ein Freibetrag ist, der aber bei Überschreitung abgezogen werden darf.

Ok Rückfrage: Somit kann ich die Einnahmen weiterhin um die 2.400 EUR reduzieren im Bereich der "Einkünfte aus freiber./selbst. Tätigkeit" und zusätzlich kann ich bei den Sonderausgaben zusätzlich die Beiträge KV ansetzen....

Bei den Sonderausgaben werden aber nicht die Eheleute addiert? Hier sind bereits meine Beiträge drin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community