Frage von Mastada, 17

Wie ist der Zeitraum der Elternzeit bei den Partnermonaten?

Hallo, mein AG sagt, dass ich als Vater die Elternzeit nur immer pro Lebensmonat nehmen kann. Ist das richtig so? Als Beispiel:

Wenn unser Kind z.B. am 20.11. zur Welt kommt, dann muss ich auch am 20.11. die Elternzeit antreten (oder aber an jedem 20ten der Folgemonate z.B. am 20.12.). Ich kann nicht z.B. erst am 1.12. die Elternzeit antreten - so die Aussage meines AG. Dass das Elterngeld an die Lebensmonate gekoppelt ist, ist mir klar, aber ich dachte immer, die Elternzeit sei davon unabhängig und frei wählbar?

Danke vorab schon mal!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von MenschMitPlan, 8

Du kannst deine Elternzeit auch abweichend von den Lebensmonaten wählen. Allerdings wird dir dann dein Gehalt zeitanteilig auf das Elterngeld angerechnet.

Kommentar von Mastada ,

Hallo, danke, das habe ich mir schon gedacht. Es gibt also kein Gesetz o.ä. dass die Elternzeit an den Geburtstermin koppelt, korrekt? Nur das Elterngeld ist abhängig vom Geburtstermin, korrekt?

Antwort
von sumsum076, 7

Nun ja, es gibt schon das Gesetz, dass die Elternzeit an den Geburtstermin koppelt: das BEEG

Ohne Geburt keine Elternzeit. Also frühester, angerechneter Zeitpunkt: Am Tag der Geburt (=Koppelung).

Und grundsätzlich endet die Elternzeit spätestens mit Ablauf des 3. Lebensjahres. Also spätestens am Tag vor dem 3. Geburtstag - und der hängt ja auch vom Geburtsdatum ab.

Innerhalb dieser "Grenzen" kannst du deine Elternzeit (beinahe) nehmen wie du möchtest. Es gibt noch ein paar Spielregeln zB Abschnitte, Anmeldefrist usw. Fürs Elterngeld wäre die Anpassung an die Lebensmonate des Kindes (Koppelung an Geburtstermin) sehr, sehr wichtig!

Kommentar von Mastada ,

Hallo sumsum076, 

danke für deine Antwort.

Also im Endeffekt kann ich schon die Elternzeit beim Beispiel Geburt am 20.11. erst am 1.12. beginnen lassen, korrekt? Und zum Beispiel die Tage zwischen dem 20.11 und dem 1.12 mit Urlaubstagen füllen, so dass ich von Anfang an zu Hause dabei sein kann.

Seltsam, dass sich mein AG so komisch verhält. Heute habe ich erst auf mehrfachem Nachfragen (andere Mitarbeiter angesprochen) als Antwort bekommen, dass es ja vielleicht doch irgendwie anders gehen würde aber eigentlich nicht so gerne gemacht werden würde seitens meines AG.

Beste Grüße

Kommentar von sumsum076 ,

Ja, bei Geburt am 20.11. kannst du erst ein paar Tage Urlaub nehmen und ab 1.12. Elternzeit. Aber warum solltest du das tun?

Ich kenne keinen Vorteil bei dieser Vorgehensweise.

Manche AG "verlangen", dass ihre Arbeitnehmer "kalendermonatsweise" ihre EZ nehmen (wg leichterer Abrechnung). Allerdings hat das starke Nachteile beim Elterngeld! Die AG müssen es hinnehmen, dass sie die Monate anteilig berechnen müssen.

Wie wäre es mit Geburt 20.11. - EZ ab 20.11. bis 20.12. - Urlaub bis 31.12.

(du weißt, dass du mindestens 2 Monate Elternzeit fürs Elterngeld nehmen musst. Und dass, solltest du die Monate "einzeln" nehmen (zB 20.01.-19.02. und 20.07.-19.08.), dir kein Urlaub gekürzt werden kann? Bei 20.11. bis 19.01. allerdings schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten