Frage von Fcbarca2018, 30

Wie ist der Spruch: "Direkte demokratie ist eine Prämie für jeden Demagogen." gemeint?

Der Spruch ist von Theodor Heuss aber wie ist er gemeint?

Antwort
von Darkmalvet, 20

Hallo Fcbarca2018

Damit hat Theodor Heuss im Kern ausgesagt, dass er dem Volk nicht zutraut selbst zu regieren zum Beispiel über Volksabstimmungen. da dies seiner Ansicht nach durch Hetzer ausnutzt werden würde um über Massenmanipulation ihre Interessen zu verbreiten.

Es ist also eine Rechtfertigung für das repräsentative Parteiensystem ohne Volkabstimmungen in Deutschland welches wir momentan ebenfalls genauso wie in der Weimarer Republik seinerzeit haben.

Am Beispiel Schweiz sieht man aber das diese Ansicht so nicht stimmen muss, dort funktioniert direkte Demokratie schon seit Jahrhunderten.

Am Beispiel der Weimarer Republik sieht man hingegen das Demagogen (Hetzer) in Wirklichkeit dann die besten Chancen haben wenn eine einzelne Position im Staat zu viel Macht hat und keine ausgewogene gegenseitige Kontrolle möglich ist.

LG

Darkmalvet

Antwort
von joheipo, 15

Diese theoretische Behauptung soll aussagen, daß die Mittel der direkten Demokratie von Demagogen mißbraucht werden können.

Geht zurück auf Erfahrungen aus der Weimarer Republik. Die Direktwahl des Reichspräsidenten wird hierbei gern als Beispiel herangezogen, weil der zweite Reichspräsident, Hindenburg, als demokratiefeindlich galt.

Antwort
von voayager, 12

Das ist ein selten dämlicher Spruch!

Antwort
von suziesext10, 10

dass einer, der gut quatschen kann, also rhetorisch gut ist, aber schlechte Absichten hat, dann mehr Chancen hat als einer der gute Absichten hat aber nicht gut Reden halten kann.

Der Spruch ist ziemlicher Quatsch, find ich. Denn unsere heutigen Politiker können alle nicht Reden halten, lesen vom Blatt ab was Ghostwriter ihnen aufgeschrieben haben, und sie haben auch keine guten Absichten für das Volk, von dem sie aber gewählt werden wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community