Frage von xxtypingxx, 68

Wie ist der Krieg in Syrien eig entstanden?

Sry das ich so viel Frage, aber interessiert mich gerade

Antwort
von maxi00p, 35

Aus verschiedenen Dingen, zum einen hat Amerikas Destabilisierung Iraks im Irakkrieg dazu beigetragen, dass der IS überhaupt so weit das Maul aufmachen kann, zum andern liest man Informationen, wonach Ölpipelines durch Syrien gebaut werden sollten. Diese Ölpipelines wurden von der Türkei und Saudi-Arabien in Plan gesetzt. Assad scheint abgelehnt zu haben, denn sonst würde Saudi Arabien und teilweise auch die USA die "Rebellen" (Islamische Front und Al Nusra Front -> genauso Terroristen die nach einem Gottesstaat streben wie der IS ganz nebenbei bemerkt) nicht unterstützen, dieses Assad Regime zu stürzen. Natürlich wird das als "Demokratieexport" deklariert. Hinzu kommt, dass diese Ölpipelines Europa mehr Unabhängigkeit zu Russland was das angeht gegeben hätten. Deshalb unterstützt Russland (unter anderem) auch Assad und Syrien... sehr verworren das ganze, aber wenn man nur Teile hört macht vieles einen Sinn. Was lange nach einem Krieg gegen den IS aussah hat einen ganz anderen Hintergrund und natürlich ist der Urheber dieses Konflikts wieder USA... 


Die Höhe jedoch ist, dass wir (Deutschland) Waffen an Saudi Arabien exportieren, die wiederum die Islamische Front und die Al Nusra Front direkt und indirekt unterstützen. Und eben diese stehen teilweise auch in Kontakt zum IS... sind aber nicht ein und diesselbe Gruppe, sonst würden sie sich ja zusammenschließen. Und zum Schluss regt der Westen sich darüber auf, dass die ganzen Menschen die darauf keine Lust haben zu uns kommen...

Kommentar von maxi00p ,

Zusatz zur aktuellen Lage:


Assad wird von Russland, China und den Iran unterstützt, während 

die "Rebellen" (wie gesagt, sind keine Freiheitskämpfer....) vom Westen und vorallem Saudi Arabien und den Golfstaaten sowie den USA unterstützt wird. 


Der IS wird von keinem direkt unterstützt, wohl aber indirekt teilweise durch uns (oben schon erklärt) und natürlich von anderen Waffenexport Ländern, sowie indirekt von der Türkei, die natürlich hier eine Chance sehen die Kurdenunabhängigkeitsbewegung zu dämpfen. Die Türkei hätte die Möglichkeit, den Geldhahn zuzudrehen, der den IS versorgt, tut es aber absichtlich nicht.


Die Kurden kämpfen außerdem auch gegen den IS, zusammen mit (wenigen) wahren demokratischen Rebellen im Norden Syriens

Kommentar von palzbu ,

Eine sehr gute Antwort  von maxi00p

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten