Wie ist der Beruf Altenpflegern hat es Nachteile?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

MRSA ist ein Bakterium, das multiresistent ist. Das bedeutet, dass es auf Antibiotika nicht reagiert und sich damit kaum bekämpfen lässt. Bei einem gesunden Menschen richtet MRSA nichts an. 

Zum Beruf: Mit Schichtarbeit musst du grundsätzlich rechnen, auch in der Ausbildung. Ich persönlich finde, man gewöhnt sich recht schnell dran. Sei dir darüber bewusst, dass du auch Feiertage und Wochenenden  arbeitest. Freizeit bleibt da nicht mehr so viel, aber auch damit kann man sich durchaus arragieren. Zumal du ja auch immer mal wieder ein paar Tage frei bekommst (in der Regel).

Ein Schnupperpraktikum ist eine sehr gute Idee. (Alten-)pflege ist ein Beruf, den man können muss. Du darfst keine Berührungsängste haben oder dich ekeln. 

Sicher hat der Beruf der Altenpfleger seine Schattenseiten. Das haben andere Berufe auch. Aber du bekommst viel zurück, Dinge, die du nicht mit Geld bezahlen kannst. Das wichtigste davon ist meiner Meinung nach die Dankbarkeit der alten Menschen. 

Schau es dir an und entscheide dich dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MRSA erwischt überwiegend alte Menschen mit Wunden. Dir kann nichts passieren.

In der Pflege ist es nur dringend erforderlich die Übertragung dieser Bakterien zu vermeiden. In Krankenhäusern und Heimen können viele Menschen angesteckt werden.

Das Anfangsgehalt in der Pflege liegt bei 2.500 €, der Verdienst ist meist nicht schlecht und es gibt sehr gute Aufstiegschancen. Das Ausbildungsgehalt ist meist bei knapp 900 €.

Allerdings ist die Arbeit stressig und fast alle Altenpfleger arbeiten in Schicht. Dennoch hat der Beruf auch viele schöne Seiten.

Ich finde es gut, wenn Du dort ein Praktikum machst. Dann kannst Du sehen, ob der Beruf für Dich geeignet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chiisu87
24.02.2016, 10:30

Du redest vermutlich vom bruttogehalt 

0

Hallo Princessx3,

bei Tante Google findest Du ganz viele Infos über alle Berufe und die zugehörigen Ausbildungen.

Bei Practias kannst Du Dir schon mal eine Liste zurechtmachen und die "Kollegen" fragen. Diese geben Dir sicherlich bereitwillig Auskunft, wie das denn ist in diesem Beruf zu arbeiten.

Mit Menschen zu "arbeiten" gehört es auch dazu gewisse Risiken einzugehen, wie Du meinst MRSA. Das ist nicht alleine die einzigste Krankheit die es gibt. Das geht los bei Grippe, Erkältung, Noro Virus, HIV, Salmonellen, Hepatitis......

Aber zu allem kannst Du Dich bereits vorbereiten, Tante Google fragen und beim Practicum.

Aber wenn Du von vorherein schon Manschetten hast, Dich gar nicht informierst, ist dies vielleicht doch der falsche Beruf für Dich?

Tante Google, Berufsberatung usw...

Viel Glück bei der Wahl Deines Traumberufes!

Vermutlich sollte es was sein, wo möglichst wenich gearbeitet wird, nix mit Menschen und man viel verdient.

MFG

grssmaedle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mir vorstellen dass der Job nicht für jedermann etwas ist.Als Altenpfleger übt man sehr viel körperliche Arbeit aus,muss geduldig und ausdauernd sein und so weiter...

Wenn es wirklich dein Traumberuf ist,dann wirst du sicher auch die Schichtarbeit in Kauf nehmen,oder nicht?

Es gibt auch Fortbildungen,z.B. zur Demenzbetreuerin o.ä.

Da besuchst du halt Seminare und kannst dich dann auch später mit den Senioren beschäftigen.Das ganze ist nicht so körperlich anstrengend,dafür musst du dich mehr mit den Leuten auseinandersetzen(Spiele,Aktivitäten etc)

Such dir einen Job den du wirklich magst und bei dem du auch die Motivation dazu hast das auf Dauer durchzuziehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch Altersheime ohne Nachtschicht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?