Frage von jumbo23, 40

Wie ist der Angriff, der körpereigenen Abwehrzellen, auf die Myelinscheide zu verstehen?

Einfach erklärt sieht die pathogenese ja so aus, dass verstreut auftretende Entzündungen im Gehirn oder auch teilweise im Rückenmark durch den angriff körpereigener abwehrzellen auf die myelinscheide der nervenbahnen (axone) verursacht werden. Durch die Zerstörung dieser Markscheiden und durch die von der Entzündung verursachten Schwellungen wird die Leitfähigkeit der Nervenzellen reduziert.

warum wird aber die Leitfähigkeit reduziert? Bei uns Menschen (Säugetieren-Wirbeltieren) entstehen aktionspotentiale ja nur an den ranvierschen schnürringen. wenn jedoch die myelinscheiden auf den axonen fehlen, entsteht doch einfach gesagt "mehr Platz" für die aktionspotentiale bzw depolarisationen oder die Leitfähigkeit könnte fortgesetzt werden. da dass besondere bei uns Säugetieren die saltatorische Leitung ist, würde die Leitfähigkeit zwar verlangsamt werden, aber sie wäre noch vorhanden.

kann mir da jmd weiterhelfen???

vielen dank im voraus :)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Anaschia, 25

So wie ich das immer verstanden habe funktioniert die Weiterleitung nur, wenn beides vorhanden ist.  Vielleicht hilft Dir ja der Link weiter : http://flexikon.doccheck.com/de/Schwann-Zelle

Kommentar von Anaschia ,
Kommentar von jumbo23 ,

Ich sehe gerade, dass ich meinen ersten Absatz mit meinem zweiten Absatz beantwortet habe :D abgesehen von dem teil wo ich über "mehr platz" rede :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community