Wie ist das WG Leben so?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey, das Leben in einer WG kann ziemlich cool sein, wenn man mit netten Leuten zusammenwohnt. Und spart man eine Menge Geld. Außerdem lernt man so, mit anderen Leuten unter einem Dach zu wohnen und sich zu arrangieren. Das ist ziemlich hilfreich. Deshalb würde ich jedem empfehlen, zumindest einen Teil seiner Studentenzeit in einer WG zu leben und entsprechende Erfahrungen zu sammeln. 

Am wichtigsten ist meiner Meinung nach Ehrlichkeit, wenn man mit anderen zusammenwohnt. Wenn dich etwas stört, solltest du das unbedingt sagen! Denn für deine Mitbewohner ist es sehr unangenehm, wenn sie deine schlechte Laune mitkriegen, aber nicht wissen, was los ist. Und du wirst auf Dauer nur unglücklich sein, weil du alles in dich reinfrisst und das Gefühl hast, dass niemand auf dich Rücksicht nimmt. Also scheue dich nicht davor, deinen Mitbewohnern zu sagen, wenn dir etwas nicht passt. Man kann auf Missstände hinweisen, ohne gleich einen Streit anzuzetteln. Gleichzeitig solltest du ein offenes Ohr dafür haben, wenn dir etwas gesagt wird.

Gleichzeitig solltest du flexibel sein. Nicht jede Kleinigkeit ist gleich eine Diskussion wert. Fast noch schlimmer als ein nachlässiger Mitbewohner, ist der, der wegen jedem Mist meckert und alle maßregelt! Unterschiedliche Menschen tun Dinge nunmal auf unterschiedliche Art und Weise. Mit manchen Macken wirst du also auskommen müssen. Deine Mitbewohner werden auch einige Macken von dir tolerieren müssen. Also cool bleiben! 

Bevor du in eine WG einziehst, solltest du dir die Bude und die Leute gut anschauen. Wenn du mit den Leuten für einen längeren Zeitraum unter einem Dach wohnen musst, solltet ihr schon beim ersten Treffen irgendwie auf einen Nenner kommen. Das gilt sowohl für den Umgang untereinander als auch für den Haushalt. Wenn die Wohnung ständig schmutzig ist und niemand für irgendwas Verantwortung übernehmen möchte, hilft es nicht, wenn die Leute aber eigentlich ganz nett sind. Du solltest schon bei der Besichtigung das Gefühl haben, dass du dich dort wohlfühlen könntest. 

Und Achtung vor Leuten, die dir wahrlich seltsam vorkommen! Klar, jeder hat seine Macken. Aber es gibt tatsächlich Leute, die ersthaft gestört sind! Mit so jemandem solltest du auf gar keinen Fall zusammenziehen, auch wenn die Person erstmal eigentlich nett rüberkommt! Meistens fällt einem schon beim ersten Treffen auf, dass etwas nicht stimmt – z.B. wenn die Person neurotisch wirkt und alles tausendfach abklären will! Da sollten bei dir die Alarmglocken läuten! Glaube mir, es ist höchst unangenehm und auf Dauer zutiefst belastend, mit so jemandem zusammen zu wohnen! Und oft ist es gar nicht so einfach, so einen Mitbewohner vor die Tür zu setzen oder selbst zu kündigen! Ich spreche wahrlich aus Erfahrung!!! Also stell dich auch darauf ein, dass ein paar arg schräge Vögel dabei sind, wenn du auf WG-Suche gehst. 

Aber ein Leben in einer netten WG ist echt cool! Eine Erfahrung ist es auf jeden Fall wert! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CulchaMik3000
23.02.2016, 21:41

Wow, danke für die lange Antwort! :)

0

Wohne in einer 4er WG, drei Mädels (ich inklusive) und ein Kerl. Wie das WG Leben so ist, hängt davon ab, was es für eine WG ist. Bei einer reinen ZweckWG macht jeder sein Ding. Bei uns sitzt man auch mal stundenlang in der Küche zusammen, spielt "Cards against humanity" und redet allerhand Unsinn. Regeln haben wir nicht wirklich. Essen kauft jeder für sich. Was gemeinschaftlich genutzt wird (z.B. Klopapier oder Putzmittel) kauft nach, wer es leer gemacht hat. In einer früheren WG hatten wir einen Putzplan, jetzt putzt, wer Zeit hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CulchaMik3000
23.02.2016, 21:18

Hmm, kann mir nicht vorstellen dass letzteres bei mir klappen würde :D
Könntest du bitte noch ein wenig mehr über dein WG Leben erzählen?
Geht man abends auch mal zsm. aus?
etc.

Vielen Dank für deine Antwort! :)

0

Was möchtest Du wissen?