Frage von Cindarella1985, 94

Wie ist das, wenn ich mir mein Erbe auszahlen lassen möchte?

Hallo, mein Vater starb vor ein paar Jahren. Das Verhältnis zur Mutter ist kaputt da sie bei jeder Annäherung aggressiv reagiert und ja. Ich und Schwester waren immer da wenn was war vom Vater aus sind wir (ich und Schwester) enterbt und bekämen nur Pflichtteil. Es gibt dann noch einen Bruder. Da meine Mutter immer doofer wird möchte ich mir Ihr nichts mehr zu tun haben weil sie einem immer wieder schreibt man kümmere sich nicht um sie und ich wäre doch voller hass. Und sie wünscht, dass man auch mal alleine da steht...

Wie ist denn die Lage, wenn ich jetzt zum Anwalt gehe und mein Erbe ausbezahlt haben möchte? Es handelt sich um ca. 600.000€

Antwort
von marcussummer, 60

Eine Vorabauszahlung vor dem Todesfall geht nur mit Einverständnis des Vaters. Wenn er dich enterbt hat (also ein Testament mit anderem Begünstigten errichtet hat), wird er dazu aber wohl kaum bereit sein. Den Pflichtteil kannst du erst beim Erbfall selber verlangen, also wenn der Erblasser (Vater oder Mutter) verstirbt. Falls du den Pflichtteil noch nicht verlangt haben solltest (vom eingesetzten Erben), solltest du dich beeilen, weil die Verjährungsfrist von drei Jahren sonst möglicherweise abläuft oder dies schon getan hat...

Kommentar von frodobeutlin100 ,

Der Vater ist schon verstorben ....

Kommentar von marcussummer ,

Ich sag ja: Sie sollte sich wegen der Verjährung beeilen.

Antwort
von Ronox, 25

Wenn ihr von eurem Vater enterbt wurdet, besteht ein Pflichtteilsanspruch gegen eure Mutter, wenn diese Alleinerbin ist, was ich mal annehme. Den könnt ihr ihr gegenüber geltend machen. Wenn sie nicht freiwillig zahlt, steht euch natürlich der Klageweg offen. Da euer Vater vor einigen Jahren verstorben ist, solltet ihr aber die Verjährungsfrist (3 Jahre) im Auge behalten.

Antwort
von wfwbinder, 30

Wenn Dein Vater 600.000,- vererbt, wäre die gesetzliche Erbfolge 1/2 für die Ehefrau (§§ 1371 + 1931 BGB) und je 1/6 für die 3 Kinder (§ 1924 BGB).

also 300.000,- für Eure Mutter und 100.000,- für jeden von Euch.

Da aber Du und die Schwester enterbt seid, nur 1/2 vom gesetzlichen Erbe, somit pro Nase 50.000,-. ein Anwalt macht das als Standardprogramm.

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 29

Die Formulierung Erbe ausbezahlt ist nicht ganz richtig, sie beanspruchen den Pflichtteil. Problematisch dürfte hier die Verjährung sein. Der Pflichtteil unterliegt nämlich der regelmäßigen Verjährung. Diese beginnt mit Ablauf des Jahres in den der Anspruch entstanden ist und Sie Kenntnis erlangt haben und Beträgt 3 Jahre.

Allerdings ist die Verjährung nach §207 Abs 1 Satz 2 BGB bis zum 21. Lebensjahr des Kindes gehemmt, d.h. die 3 Jahre beginnen frühestens am 21. Geburtstag.

Antwort
von frodobeutlin100, 22

kommt drauf an was die Eltern bzw. der Vater geregelt haben ... wenn es um so viel geht, gibt es sicher ein Testament ... und wenn es ein Berliner Testament sein sollte, bekommen die Kinder erstmal gar nichts ...

Zitat: vom Vater aus sind wir (ich und Schwester) enterbt und bekämen nur Pflichtteil ....

das kann möglicherweise auch erst nach dem Tod der Mutter eintreten ...

das heißt man müsste die genauen Regelungen im Testament kennen ...

Antwort
von SquadStein, 23

Hier liest Du, wie Du Deinen Pflichtteilsanspruch geltend machst: http://www.erbrecht-papenmeier.de/pflichtteil/pflichtteil-muster.php

Weiterhin tauchte die Verjährungsfrage auf. Das kannst Du mit dem Verjährungsrechner prüfen: http://www.erbrecht-papenmeier.de/pflichtteil/pflichtteil-verjaehrungsrechner.ph...

Antwort
von malour, 34

Hallo? Deine Mutter ist noch nicht mal unter der Erde.

Folglich ist es ihr Geld und wenn sie es verprasst bis zum Ableben. Was ich hier auch empfehlen würde.

Unglaublich sowas.Auch wie du über sie redest. Muss ja nen Grund haben warum sie so reagiert.

Kommentar von Cindarella1985 ,

Ich rede so über sie, weil sie so ist. Als mein Vater starb habe ich nichts empfunden. Ich will nichts mehr mit Ihr zu tun haben und du kannst nicht Urteilen, weil du nicht die ganze Geschichte kennst. Sie ist nur eine die mich geboren hat. sonst ist sie für mich nichts

Kommentar von malour ,

Mag sein. Aber wenn ivch nichts mit ihr zu tun haben will muss ich nicht schon zu lebzeiten auf ihr Geld geiern, sry. Ich hatte auch eine sehr schlechte Mutter, das Erbe konnnt sie sich von mir aus mitnehmen, ich hab es abgelehnt.Ich brauch nix von einem Menschen der schlecht zu mir ist und ich würde auch  nie auf die Idee kommen , wenn jemand noch am Leben ist.Gut oder schlechtes Verhältnis.

Du kannst keinen pflichtteil von einem Lebenden einklagen.

Kommentar von Cindarella1985 ,

Doch geht es sind dann 12,5% wenn ich mein Erbe haben möchte

Kommentar von Cindarella1985 ,

Kann man trotzdem anfordern. dann wird halt solange geklagt. habe eben mit einem Experten geschrieben

Kommentar von malour ,

Nun das musst du selbst wissen, wenn Du am Ende auf den Kosten sitzenbleibst. Komischer Experte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten