Frage von altenbalo, 46

Wie ist das Studium Technische Physik?

Wie ist das studium im allgemeinen, wie schwer und wie im vergleich zu ingenieursstudien und der normalen physik?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 23

"Schwer" ist das, was einem nicht liegt. 



Technische Physik ist auf jeden Fall sehr theorielastig und abstrakt gegenüber einem "normalen" Ingenieursstudium. Habe etwas ähnliches im Hauptfach studiert, Thermodynamik, aber da ich immer gut in Physik und Mathe war, fand ich das recht leicht, wogegen andere Kommilitonen schon bei den Grundlagen stöhnten. Gegegenüber der "normalen" Physik ist es dagegen mehr anwendungsbezogen. 



Das ist auf jeden Fall ein sehr interessantes und vielfältiges Studium, mit dem man einiges anfangen kann. Prädestiniert ist man für Forschung und Entwicklung (F&E), wo recht gut bezahlt wird und auch die Karriereaussichten recht gut sind. Leiter von F&E findet man auch häufig als Vorstandsmitglieder oder Geschäftsführer wieder.



Du solltest allerdings drauf achten, dass innerhalb dieses Studiums auch "Komplexe System" bzw. "Nichtlineare Dynamik" angeboten wird. Das ist nämlich zur Zeit eines der aufregendsten Forschungsgebiete, das viele andere Fächer immer mehr durchdringt und ein riesengroßes Zukunftspotential hat. An Max-Planck-Instituten beschäftigt man sich sehr intensiv damit (wäre gleich ein möglicher Arbeitgeber). Außerdem gibt es dafür zur Zeit jede Menge Forschungsgelder. 
Die Grundlagen dafür hat Ilya Prigogine mit seiner Theorie Dissipativer Strukturen gelegt, für die er 1977 den Nobelpreis erhielt. Wenn du da mal ein bischen was drüber lesen möchtest, hier:

http://www.schlaefendorf.de/literatur/prigogine/

Kommentar von Hamburger02 ,

Danke fürn Stern.

Antwort
von dompfeifer, 26

Die Schnittstelle von Physik und Technik, z.B. die Physik der Baustatik, der elektronischen Bauelemente oder des Verbrennungsmotors.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community