Frage von mkproduction, 6

Wie ist das Reisen in Frankreich mit einem Hund....Schwierig, Einfach?

Ich würde gerne meinen Hund mitnehmen in den Urlaub und wollte mal hören ob jemand Erfahrungen gemacht hat.

Antwort
von Dahika, 5

Ich war dreimal in Frankreich mit Hund und Freunde von mir mit zwei Bordercollies erst im vergangenen Jahr in der Normandie.

Ich glaub, es gibt kein besseres Land für Hunde als Frankreich. In meinem Fall war es noch krasser, denn ich war mit Hund zuerst eine Woche in Spanien gewesen. Und Spanien ist die Hölle für Hundefreunde.
Als ich in einem spanischen Straßencafé nach etwas Wasser für meinen Hund bat, war die unfreundliche Antwort: No.

In Frankreich war ich dann erst mal entsprechend eingeschüchtert und ließ meinen Hund abends im Ferienhaus zurück. Im recht feinen Restaurant war ich die Einzige ohne Hund. Und am Nebentisch hatte ein apricotfarbener Pudel sogar einen eigenen Stuhl am Tisch. Am nächsten Tag kam mein Hund mit und wurde herzlich begrüsst.
DAs Ferienhaus lag in einem Dorf. Die Anwohner machten morgens ihre Tür auf und die Hunde trafen sich im Dorf. Vom Dackel bis zur Dogge. Am zweiten Tag machte ich auch vorsichtig die Tür auf und am dritten Tag gehörte mein Hund mit zum Rudel.

In diesem Urlaub hatten wir ein Ferienhaus, das macht vieles natürlich einfacher. Aber dann fuhren wir zurück und beschlossen spontan, einen Tag an der Loire zu bleiben. Wir suchten uns ein Hotel aus, das in einem Schloss lag. Ich hatte Bedenken wegen meines Hundes. Wir riefen darum vorher an und fragten, ob der Hund mitdürfe. "Aber natürlich!" war die Antwort und so stolzierte mein Hund über dicke Teppiche  an Ahnenbildern vorbei.

So hatte ich 1000ende positive Erlebnisse mit Hund. Ok, an viele Strände dürfen Hunde auch in Frankreich nicht, aber es gibt jede Menge Strände, wie sie es doch dürfen. Und wenn man einen Hund versehentlich doch mal ein einen verbotenen Strand mitnimmt, wird man wenigstens nicht gleich erschossen wie in Spanien.

Meine Freunde, die letztes Jahr in der Normandie waren, hatten auf einem Bauernhof ein Haus gemietet. Mit ihren Hunden. Herrlicher Urlaub. Am letzten Tag wollten sie bezahlen. Aber die Rechnung war zu niedrig. Denn eigentlich stand im Prospekt, dass sie pro Woche für ihre beiden Hunde 80 Euro hätten zahlen müssen. Der Bauer aber winkte ab und meinte: "Das steht nur so im Prospekt. Aber ich verlange nichts für Hunde."

Das ist Frankreich. Einfach herrlich für Hunde.

Antwort
von sukueh, 5

Meine Erfahrungen sind zwar schon älter (über 10 Jahre zuletzt in Frankreich in Urlaub) aber sie waren immer gut.

Wir hatten keine Probleme, mit dem Hund ein Zimmer zu bekommen und unsere Dackeldame durften wir auch immer mit ins Hotelrestaurant nehmen. Dort hat sie bei dem Kurztrip, den wir damals gemacht haben, immer vor uns "Essen" bekommen. Es war immer jemand vom Personal da, der gefragt hat, ob der Hund Reis oder ähnliches bekommen darf....

In einem Lokal im Elsaß wollte ihr der Koch höchstpersönlich Wild anbieten und war recht enttäuscht, dass meine Dackeldame das nicht wollte :-) Sie hat dann ein "mehrgängiges" Menü aus Würstchen und Rindfleisch bekommen... Der Vater des Kochs hatte wohl auch einen Dackel als Jagdhund und wurde durch unseren Hund an den Hund seines Vaters erinnert.... Das war echt witzig.... 

Wir konnten mit den Hunden an die meisten Strände und die meisten Menschen waren auch sehr freundlich zu den Hunden.

Antwort
von Hamburger02, 5

Wir sind jahrelang mit 3 Hunden nach Frankreich in Urlaub gefahren um festzustellen, dass die Franzosen insgesamt sehr hundefreundlich sind. Selbst mit 3 großen Hunden (Collies) durften wir ins Restaurant und die haben dann unterm Tisch Platz gemacht oder wir bekamen am Rande einen Tisch, wo die Hunde nicht störten. Außerdem wurde ihnen in jedem 2. Restaurant zumindest Wasser angeboten.

Mit dem Ferienhaus gabs auch keine Probleme. Die Besitzer hatten selber Hunde und fanden unsere ganz toll.

Auch am Strand, in Paris oder sonstwo gabs nie Probleme.

Antwort
von Negreira, 5

Wenn Du alle erforderlichen Impfungen usw. einhältst, ist das Reisen genauso wie hier in Deutschland. Wobei sich unsere Nachbarn an den Stränden nicht ganz so anstellen wie hier.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 3

die mitnahme eines hundes nach frankreich ist einfach. zur einreis wierd nur der EU-heimtierausweis gebraucht.

in frankreich findet man zahlreiche hundefreundliche hotels/ferinehaeuser und auch viele hundefreundlidhe straende. 

selbst in restaurants sind sie oft gestattet.

wir sind mit unseren hunde oft in frnakreich - die normandie lieben wir von allem am meisten - tolle ferinehauser mit hundesicheren garten und endlose straende...

im anhang einige bilder : )

Antwort
von AuroraRich, 3

Naja, wenn er Inder Unterkunft erlaubt ist und ihr die Möglichkeit habt ihn sicher mit im Auto zu transportieren, warum sollte das nicht gehen? Wie dein Hund sich verhält und wie stressig es für ihn ist, kann dir hier aber niemand beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community