Frage von gonzoruss, 97

Wie ist das politische Verhalten der thailändischen Regierung zu bewerten?

Muss man sich als deutscher Resident Sorgen machen?

Antwort
von vitus64, 73

Die Militärregierung ist offenbar gerade dabei, ihre Macht, bzw. zumindest die der bürgerlichen Kräfte dauerhaft zu sichern.

Leider war ich schon einige Zeit nicht mehr in Thailand und muss mich hier mit dem Online-Auftritt der Bangkok Post begnügen, aber die derzeitige Entwicklung scheint sogar denen schon zu weit zu gehen.

Problematisch wird die Sache spätestens, wenn der König stirbt und sein Sohn die Nachfolge antritt. Der derzeitige König genießt ein hohes Ansehen und ist das einigende Glied im Land. Das ist bei seinem Sohn zumindest nicht im gleichen Umfang der Fall.

Die ärmeren Bevölkerungsschichten im Issaan werden die Politik zugunsten des Bangkoker Establishments nicht ewig hinnehmen. Spätestens wenn wieder  ein Demagoge wie Thaksin deren Führung übernimmt wird es knallen.

Antwort
von pluggy, 60

Ich lebe seit ueber 10 Jahren in Thailand, kenne es seit ueber 20 Jahren. Ich mache mir absolut keine Sorgen. Die haette ich mir eher gemacht, wenn weiter der Thaksin-Clan die Macht im Lande beibehalten haette. Die Kaempfe zwischen Red-Shirts und den Yellow-Shirts waren ja schon kleine Buergerkriege.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Die Kaempfe zwischen Red-Shirts und den Yellow-Shirts waren ja schon kleine Buergerkriege.

Das Problem ist, dass dieser Konflikt ja durch die Militärregierung nicht gelöst  sondern stattdessen unterdrückt wird...

Zur Zeit drückt das Militär den Deckel ziemlich fest drauf - aber im Topf brodelt es trotzdem weiter.....

Auch in Thailand wird man kapieren müssen, dass in einer Demokratie andere Regeln gelten als die, dass der Verlierer einer Wahl solange randaliert bis das Militär putscht.

Antwort
von MalNachgedacht, 63

Schwierig zu sagen wohin die Reise geht.

Einerseits predigt Prayuth dass er Thailand in eine "bessere" Demokratie zurückführen will (wobei dann die Frage ist was man unter "besser" verstehen darf) aber andererseits hat er seit er an der Macht ist faktisch das Gegenteil gemacht und demokratische Strukturen zugunsten seiner eigenen Machtposition nach und nach abgebaut.

Die Thais haben in der Vergangenheit schon viele Militärputsche mitgemacht - und konnten dabei sicher sein dass es "zur Not" ja immer noch den König gab, der dem Spuk mit einer einzigen Ansprache ein Ende bereiten konnte falls der jeweils gerade an die Macht geputschte General untragbar geworden wäre. 

Bhumibol war sozusagen die zuverlässige Rückversicherung gegen größenwahnsinnige Generäle.

Die Frage ist nun aber, ob er das heute aufgrund seines gesundheitlichen Zustands noch ist - und ob der Einfluß des zukünftigen Königs dafür auch noch reichen würde - beides kann man zumindest bezweifeln.

Und dann hätte man erstmals die Situation, dass eine Junta an der Macht ist die eigentlich niemand mehr stoppen kann ....

Kommentar von pluggy ,

Die Arroganz von "malnachgedacht"  ist nicht zu ueberbieten. War vor Jahren vielleicht mal in Thailand und gibt hier akuten politischen Nachhilfe-Unterricht ...in Form von Maerchenerzaehlungen.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Die Arroganz von "malnachgedacht"  ist nicht zu ueberbieten. War vor Jahren vielleicht mal in Thailand 


Ich war in den letzten 18 Monaten insgesamt 9 Monate in Thailand und alles zusammen bislang circa 2 Jahre....in 5 Wochen geht es wieder für 3 Monate dorthin.

Aber nur weil man als Ausländer in Thailand lebt ist das noch kein Garant für den politischen Durchblick....

Genausowenig wie ein türkisches Gastarbeiter der seit 15 Jahren in Deutschland lebt deswegen zwangsläufig die deutsche Parteienpolitik verstehen muss....


und gibt hier akuten politischen Nachhilfe-Unterricht ...in Form von Maerchenerzaehlungen.


Und andere sitzen seit Jahren in Thailand und lauschen (und glauben) den  Freitagsreden des "lieben Führers" - der an diesem Wochentag ja seine regelmässige Märchenstunde im TV hat....mit Singen, Klatschen und Happiness....

Kein Märchen ist z.B. der am 29. März diese Jahres in Kraft getretene  NCPO Order 13/2016 , der nach Aussage von Völkerrechtlern klar gegen den von Thailand ratifizierten 
internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte

verstößt...speziell gegen dessen Artikel 2,9 und 14.

Und so schafft der liebe General nach und nach in bewährter Salamitaktik Bürgerrechte immer weiter ab - und die Schäflein kriegen es größtenteils nicht mit und wenn doch juckt es sie nicht weil sie ja nicht unmittelbar betroffen sind.

Und wenn sie dann dummerweise dann doch mal selbst in den "Genuß" der veränderten Regelungen kommen ist es dann zu spät zum blöken...

Schafe eben.....

Hier ein Artikel darüber, was der UN-Hochkommissar für Menschenrechte (der lebt übrigens auch nicht in Thailand und hat deswegen natürlich auch keine Ahnung) von Prayuths jüngstem Streich hält:...

http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=53755



Kommentar von pluggy ,

Wenn man eine akademisch gebildete Thailaenderin als Frau hat, sich mit Thailaendern jeden Tag austauscht, steckt da wohl mehr Wissern dahinter, als jemand der seine Kenntnisse aus der Bangkokpost oder Nation bezieht. Selbst der neue USA-Botschafter hier tritt voll ins Fettnaepfchen, fordert sofortige freie Wahlen ohne die Hintergruende, was hier in den letzen Jahren passierte,  zu beruecksichtigen. Na ja....der kennt seine Wahlen auch nur a la Showgeschaeft mit Trump und Clinton. Gott bewahre uns hier vor dieser Art demokratischen Wahlen.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Wenn man eine akademisch gebildete Thailaenderin als Frau hat, sich mit Thailaendern jeden Tag austauscht, steckt da wohl mehr Wissern dahinter, 

Na dann lass uns doch mal an deinem Wissen teilhaben.
Bislang habe ich davon noch nichts konkretes vernommen..ausser das die Junta irgendwie toll und Thaksin irgendwie böse ist

Deine "Argumentation" beschränkt sich darauf, dass Du schon lange in Thailand lebst....

als jemand der seine Kenntnisse aus der Bangkokpost oder Nation bezieht. 

Vielleicht solltest Du mal damit aufhören irgendwelche Spekulationen über mich anzustellen....

Selbst der neue USA-Botschafter hier tritt voll ins Fettnaepfchen, fordert sofortige freie Wahlen ohne die Hintergruende, was hier in den letzen Jahren passierte,  

Mit Hintergründe meinst Du wohl das sämtliche Wahlen seit 2001 von den Roten gewonnen wurden - und wohl auch die für 2014 angesetzten Neuwahlen wieder gewonnen hätten - weswegen der gelbe Suthep diese ja auch massiv behinderte damit eben kein verwertbares Wahlergebnis zustande kam - denn Suthep und Prayuth hatten ja anderes im Sinn - nämlich einen Putsch.

https://asiancorrespondent.com/2014/06/suthep-prayuth-and-i-have-been-planning-a...

Suthep: Prayuth and I have been planning a coup since 2010

Kommentar von pluggy ,

Da sieht man deine Naivitaet. Beide - Suthep und Prayuth - haben das als Presse-Ente bezeichnet.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Ach so - wenn Prayuth das dementiert dann ist es auch nicht wahr.

Ich frage mich wer da gerade naiv ist.

Natürlich war Prayuth alles andere als begeistert, dass Suthep das verlautbaren lassen hat und dürfte ihm auch gehörig die Leviten gelesen haben.

Der gute Suthep ist ja anschließend dann auch für längere Zeit in einem Kloster "untergetaucht".....eine traditionelle Methode in Thailand um Gras über etwas wachsen zu lassen und ich glaube kaum das der Berufspolitiker Suthep einen plötzlichen Anfall von Buddhismus hatte weswegen er die politische Bühne gegen einen Klosteraufenthalt eingetauscht hat....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community