Frage von anonym120312, 38

Wie ist das mit den Depressionen?

Hallo, Meine Mama und ich haben uns mal unterhalten .. Sie ist der Meinung ich würde Anzeichen für eine Depression Zeigen - Ja, mir geht's psychisch ätzend.. (könnt ihr in meinen anderen fragen auch lesen falls Interesse) Jetzt War ich neugierig..sie meinte eine Depression ist nicht heilbar und man hat sie für immer - stimmt das? Ich meine das geht doch auch mal weg oder etwa nicht?

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression,

Also... wo soll ich anfangen... vielleicht da: Deine Mutter kann keine Diagnose stellen, dies kann nur eine Fachperson (Psychiater/Psychologe). Was du machen kannst ist dich mit den wissenschaftlichen Symptomen einer Depression zu beschäftigen. Dies gibt dir einen Hinweis, ob du wirklich zu einer Fachperson gehen musst oder nicht.

Die Diagnosekriterien einer Depression sind im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten. Erfüllt sein müssen mind. 2 Haupt und 3 Nebensymptome. Diese müssen für mind. 2 Wochen dauerhaft (also ohne Unterbruch) in ausreichender stärke vorhanden sein.

Hauptsymptome:
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit
- Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust
- Stimmungseinengung bis hin zum "Gefühl" der Gefühlslosigkeit

Nebensymptome:
- Schlafstörungen
- Suizidgedanken
- Konzentrationsstörungen
- Negative Zukunftsperspektiven (Hoffnungslosigkeit)
- Verlust des Selbstvertrauens und/oder Selbstwertgefühls
- Veränderter Appetit
- Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung

Zu deiner Frage ob Depressionen wieder verschwinden: Es gibt verschiedene Formen von Depressionen. Einige verschwinden wieder, andere nicht. Konkret:

  • Depressive Episode: Als depressive Episode wird die klassische Depression bezeichnet (obwohl sie nicht die häufigste Form der Depression ist). Der Patient ist gesund, wird krank und anschliessend wieder gesund. Nach seiner Genesung kann der Patient sein normales Leben wieder weiterführen. Einen Rückfall erfolgt nicht oder nur zu einem sehr viel späteren Zeitpunkt. Im Durchschnitt dauert diese depressive Phase rund 6 Monate, dies sagt jedoch nichts über den Einzelfall aus.
  • Rezidivierende Depression: Die rezidivierende (also wiederkehrende) Depression ist die häufigste Form der Depression. Der Patient ist gesund, wird krank, wird wieder für einige Jahre gesund, dann erfolgt der Rückfall (wird also erneut krank) usw. usf. Diese Form der Depression verläuft oft ein leben lang. Die betroffenen müssen meist ein leben lang Antidepressiva und andere Medikamente nehmen um diese Rückfälle möglichst zu verhindern.
  • Chronische Depression und Dysthymie: Bei der chronischen Depression ist der Patient nie symptomfrei. Er ist also gesund, wird krank und bleibt es auch. Anders als bei der rezidivierenden Depression ist der Betroffene zwischen den Schüben nie symptomfrei. Diese Form der Depression verläuft meist auf leichtem Niveau, begleitet von gelegentlichen Tiefschlägen. Diese Erkrankungsform ist eher selten.
  • Psychotische Depression: Von einer psychotischen Depression sprechen Ärzte und Psychologen, wenn zusätzlich zu den typischen Haupt- und Nebensymptomen (siehe oben) noch wahhafte Anzeichen wie z.B. Versündigungs- oder Verarmungswahn hinzukommen. Diese Depression ist meistens sehr schwer und kann in einer einmaligen Episode oder rezidivierend Verlaufen.

Du siehst also, nicht jede Form der Depression verläuft lebenslänglich, es gibt jedoch welche die dies tun. Mehr Infos findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/

Hoffe konnte weiterhelfen...

Antwort
von Heldinnen, 7

Bevor deine Mutter Behauptungen aufstellt, sollte sie dich zu einem Psychologen bringen. Und wenn der entscheidet, dass du Depressionen hast, dann kann man weiter gucken. Depressionen gehen meistens nicht mehr weg, aber die meisten in unserem Alter ( ich gehe einfach mal davon aus, dass du noch nicht 19 - 20 bist) haben eine depressive Episode, das heisst es geht wieder weg. Wenn du so etwas hast, dann kann das auch durch Medikamente "verbessert" werden. Das entscheidet dann aber nochmal ein anderer Arzt. 

Antwort
von LoveKrissy, 13

Hey Du ! Heutzutage wird jede Stimmungsschwankung oder schlecht gelaunte Phase als Depression voraus gesagt. Gerade in der Pubertät/ Jugendzeit neigt man dazu Phasen der Trauer zu erleiden. Auch zu viel Stress und Druck im Alltag/Beruf/Schule lassen Anzeichen depressiver Stimmung hervorholen, aber dennoch ist man nicht gleich krank. 

Unterscheide zwischen echter Depression oder nur Einbildung. Eine Mutter sollte es eigentlich merken und wenn Du wirklich daran leidest, dann wird Dir ein Arzt weiterhelfen können.

Antwort
von LittleMistery, 18

So ein Quatsch was deine Mutter sagt. Geh erstmal zum Hausarzt und sprich mit dem. Der stellt eine Verdachtsdiagnose. Dann bekommst du eine Überweisung zu einem Therapeuten. Jedenfalls sollte das so laufen.

Antwort
von enzoright, 9

Eine Depression als krankhafte psychische Störung ist definitiv heilbar. Du solltest mal klar fragen was für Sie eine Depression ist.

Hoffe konnte dir helfen ;) mit freundlichen Grüssen <3

Antwort
von vierfarbeimer, 11

Unzufriedenheit, das Abkapseln von Freunden und Frustfressen (wie in deinen anderen Fragen bereits thematisiert) sind schon sehr markante Symptome für ein depressives Geschehen.

Antwort
von Unkraut1401, 6

Hi,

son Quatsch, selbstverständlich kann man Depressionen überwinden. Das man mal den Mut verliert kennt doch jeder.

Du musst einfach durchhalten es kommen auch wieder bessre Tage, und wenn alles nichts hilft, kannst du dir immernoch Hilfe bei nem Psychologen ect. suchen.

Antwort
von FelinasDemons, 4

Deine Mutter hat keine Ahnung. Bei einem Verdacht IMMER sofort einen Therapeuten aufsuchen. Weiß wirklich nicht was daran immer so schwer ist zu verstehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten