Wie ist das mit dem Recht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Kinderlärm steht unter einem besonderen Toleranzgebot der Gesellschaft."

Grundsätzlich dürfen Kinder Lärm erzeugen, solange Ruhezeiten über Mittag oder in der Nacht eingehalten werden. Ein Nachbar kann sich also nicht pauschal beschweren, wenn beim Nachbarn Kinderkärm entsteht.

Schaust Du dazu auch hier:  http://www.haerlein.de/kinderlaerm-steht-unter-einem-besonderen-toleranzgebot-der/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es ein Gesetz dazu, das die Kinder normal spielen dürfen

Nein gibt es nicht, das ist auch garnicht nötig. Da es kein Gesetz gibt das es verbietet ist es erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei kann rufen wer will, der Typ kann euch auch verklagen. Jedoch wird er kein Recht bekommen und die Kosten selbst tragen müssen (falls er keine Rechtsschutzversicherung hat, die ihm seufzend aushilft).

Also mach dir keine Sorgen. Noch dürfen Kinder Lärm beim spielen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Boah...das ist genau der Grund, weshalb "Kleingartensiedlung" gern mit "kleinkariert" assoziiert wird.

Also, man kann natürlich Rücksicht nehmen, nicht allzu laut rumschreien etc. Allerdings - auch wenn das nur meine Meinung ist: Man darf ja zu den "üblichen Ruhezeiten" auch Autofahren. Und ein Auto ist auf jeden Fall lauter als ein Trampolin.

Also, nehmt Rücksicht, macht keinen unnötigen Lärm, aber wenn in diesem Land Trampolinspringen als Lärmbelästigung durchgeht, wander ich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinderlärm muss hingenommen werden, das stimmt. Allerdings sollte man zumindest so viel Rücksicht auf Nachbarn nehmen, dass man zu allgemein gültigen Ruhezeiten auch ruhig ist. Ihr müsst auf keinen Fall was befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?