Frage von Kpnctnha, 78

Wie ist das mit dem Kündigungsschutz in der Schwangerschaft?

Hallöchen,

Also meine Frage ist wie folgt..
Am 15.01.16 endet meine halbjährige Probezeit und mir wird mitgeteilt ob ich übernommen werde oder nicht.. Denke das Gespräch wird aber erst nächste oder übernächste Woche statt finden. Nun bin ich in der 6+4 SSW. Macht das Sinn vor dem Gespräch Bescheid zu sagen da ich ja im Kündigungsschutz bin.. Oder sollte ich abwarten ? Meine Sorge ist dass, wenn ich jetzt schon Bescheid sage bekomme ich die Kündigung sobald der Schutz vorbei ist.. Danke im Vorraus

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von MaraMiez, 38

Bist du derzeit befristet angestellt, halt bis Ende der Probezeit? Klingt nämlich so, sonst müsste man ja nicht drüber sprechen, ob verlängert wird.

Wenn ein befristeter Vertrag endet, endet er. Auch bei Schwangerschaft, dazu ist keine Kündigung notwendig und folglich greift da auch kein Kündigungsschutz. Und ein AG ist nicht dazu verpflichtet, einer Schwangeren den Vertrag zu verlängern, wenn der aktuelle enden würde.

Wenn du also hoffst, nach der Probezeit übernommen zu werden, sags nicht vorher. Keiner stellt eine Schwangere ein, weil absehbar ist, dass sie in X Monaten für eine gewisse zeit nicht mehr zur Verfügung steht und man einen Ersatz suchen müsste.

Kommentar von Kpnctnha ,

Habe mir grade mein Vertrag durch gelesen und gehe davon aus das er sozusagen befristet ist bis die Probezeit ausläuft. Ich zitiere ' Das Arbeitsverhältnis wird vorläufig zur Probe für die Zeit vom 15.07.15 bis 15.01.16 abgeschlossen und endet durch Zeitablauf, ohne dass es einer Kündigung bedarf.'

In den schichtplänen bin ich aber auch schon bis Februar eingetragen

Antwort
von lillifee70, 9

Hi, lies mal diesen Artikel, da wird das ausführlich erklärhttp://www.hallo-eltern.de/m_schwanger/schwanger-in-probezeit.htm.htm Alles Gute für die Schwangerschaft und den Job!

Antwort
von Daypackfan, 29

Hast Du einen befristete Beschäftigung oder ist es ein unbefristetes Arbeitsverhältnis?

Kommentar von Daypackfan ,

Wenn es keine befristete Beschäftigung ist, greift das Mutterschutzgesetz. Auch schon in der Probezeit. Dann bist auf der sicheren Seite.

Kommentar von Kpnctnha ,

Also sollte ich übernommen werden dann unbefristet

Kommentar von Kpnctnha ,

Habe mir aber grade mein Vertrag durch gelesen und gehe davon aus das er sozusagen befristet ist bis die Probezeit ausläuft. Ich zitiere ' Das Arbeitsverhältnis wird vorläufig zur Probe für die Zeit vom 15.07.15 bis 15.01.16 abgeschlossen und endet durch Zeitablauf, ohne dass es einer Kündigung bedarf.'

In den schichtplänen bin ich aber auch schon bis Februar eingetragen

Antwort
von Kitharea, 24

Ne halbjährige Probezeit ... -.- Frechheit

Kommentar von Daypackfan ,

Eine halbjährige Probezeit haben grundsätzlich alle. Ist die Beschäftigung denn befristet? Im Zweifel nimm Deinen Arbeitsvertrag und gehe beim Anwalt für Arbeitsrecht vorbei. Das kostet ein paar Euro, allerdings bist Du so auf der sicheren Seite.

Kommentar von Kitharea ,

Ich hab noch nie gehört dass irgendwer in meinem Bekanntenkreis ein halbes Jahr Probezeit hat - maximalst 3 Monate. Und auch wenns Standard wäre halt ichs für ne Frechheit

Kommentar von MaraMiez ,

Probezeit bis 6 Monate ist absolut legal und oft Gang und Gäbe. Ich hab bisher noch nie weniger gehabt. Sogar bei befristeten Arbeitsverhältnissen von nur 3 Monaten. Für den Fall das verlängert wird, hat man dann automatisch noch weitere 3 Monate Probezeit.

Kommentar von Kpnctnha ,

Ich kenne das auch nur mit 3 Monaten. Ist meinem Betrieb aber komischerweise ein halbes Jahr und wird danach mit einem unbefristeten Vertrag schön geredet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community