Frage von Gala1199, 48

Wie ist das Mathe im Bauingeneurstudium?

Zurzeit bin ich in der 13. Klasse und werde dieses Jahr wahrscheinlich mein Abitur haben. Mein Leistungskurs ist Mathe und Englisch. Meine Noten in Mathe sind nicht besonders gut. In Physik bin ich momentan bei 8/9 Punkten. Ich weiß zwar das Mathe sehr wichtig für das Bauingenieurstudium ist, aber wird es dort viel schwieriger als im Mathe-LK ? Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass Mathe dort noch schwieriger wird. Außerdem hat man in dem Studium ja nicht die ganzen Themen die man im Mathe Leistungskurs hatte, wie zum Beispiel Stochastik. Ich weiß aber nicht ob ich richtig liege..

Antwort
von Schachpapa, 29

Die Matheprüfungen sind in vielen Ingenieurstudiengängen das Sieb, um die fleißigen von den fau^H^H^H nicht so fleißigen zu trennen. Durchfallquoten von 80% im ersten Versuch sind nicht selten.

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bis-zu-95-prozent-der-studenten-fallen-...

Mathe in der Schule und Mathe an der Uni sind vollkommen verschieden.

Antwort
von cleverino, 28

Schulmathe (auch LK Mathe) und Mathematik an der Uni sind völlig unterschiedlich. An der Uni ist der Stoff wesentlich schwerer und wird in deutlich schnellerem Tempo durchgenommen (ca. 3-4 mal schneller als in der Schule). Wenn du in den Fächern bisher nur so mittelmäßig bist, wirds im Studium schwer für dich. Dennoch gibts eine Menge Chancen: ich würde dir auf jeden Fall den (oftmals freiwilligen) Mathevorkurs empfehlen. Ausserdem solltest du immer deine Übungsaufgaben machen und die Übungsgruppentermine wahrnehmen. Viele Defizite kann man mit Fleiß ausgleichen und das gute an der Mathematik ist, dass sie vollkommen logisch und gut lernbar ist. Das Gute an der Uni ist, dass du sofern es dein Stundenplan zulässt, auch in eine 2. Übungsgruppe gehen kannst (wo eben nochmal die gleichen Übungsaufgaben erklärt werden)... es ist ein hartes aber tolles Studium. Probiers aus ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community