Frage von Maria223, 209

Wie ist das Leben in einem Heim (Asylantenheim)?

Hi, folgendes meine Freundin lebt in einem Heim, wir haben uns seit kurzem kennen gelernt und ich hab erfahren das sie aus Afghanistan kommt. Ich wollte sie fragen, wie die Umstände in ihrem Heim sind, doch immer wieder wenn es darum geht wechselt sie das Thema. Kann es sein das sie sich dafür schämt, weil die Bedingungen so schlecht sind ?

Meine Fragen sind:

  1. Wie viel Euro bekommt man durchschnittlich in einem Monat ?
  2. Was sind die Typische Regeln und welche Aufgaben gibt es zu Erfüllen ?
  3. Gibt es Einzelzimmer für jeden ?
  4. Was kommt auf jemandem zu wenn man sich nicht an den Regeln hällt? Wird man dann aus dem Heim ausgeschlossen bzw rausgeworffen?

Mich würden Weitere Informationen sehr interessieren :)

Antwort
von tanztrainer1, 70

Bei Deinen Fragen sieht man, dass Du noch recht naive Vorstellungen hast.

Einzelzimmer gibt es da sicher nicht. Es kann wirklich sein, dass das Mädchen sich für die Zustände im Heim schämt, also bedränge sie nicht weiter.

Kommt darauf an, was für eine Unterkunft das ist:

Da gibt es diese Massenunterkünfte in irgendwelchen alten Fabrikhallen, wo ein Bett neben dem anderen steht, man hat überhaupt keine Privatsphäre.

Manchmal hat man dann mit Wäscheleinen und alten Decken etwas abgetrennt, was so etwas wie eine Privatsphäre bieten soll, ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei!

Oder relativ große Zimmer, die mit Stockbetten vollgestopft sind, für etwa 20 Personen bis 30 Personen pro Zimmer je nach Größe des Raumes.

Wer Glück hat, kann ein eigenes Zimmer mit der gesamten Familie beziehen, das ist dann auch recht eng, weil zum Beispiel eine syrische Familie in der Regel mehr Mitglieder hat, als es bei uns üblich ist.

Wie Stkuber schon schrieb sind es derzeit 143€, die Flüchtlinge bekommen.

Es gibt sicher von Unterkunft zu Unterkunft verschiedene Regeln, wann Ruhezeiten einzuhalten sind, dass nur im Freien geraucht werden darf.....

Was mit einem passiert, der sich nicht an Regeln hält? Echt keine Ahnung, weil das ist in dem Heim, in dem wir Familien betreuen bisher echt noch nicht vorgekommen!

Weil es nach Weihnachen so warm war, konnte man vor dem Heim grillen:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10201046862611226&set=gm.94203219585...

Wenn es Dich interessiert hier noch einige Links über Hilfsprojekte bei uns am Ort:

https://www.facebook.com/%C3%9Cbergep%C3%A4ck-eines-Fl%C3%BCchtlings-15849432517...

https://www.facebook.com/groups/926292397426130/?fref=ts

Und dann das Projekt, bei dem ich eigentlich mitarbeite:

https://www.facebook.com/contactDorfAugsburg/?fref=ts


und auch bei dem Link findest Du einige Bilder von Festen bei denen syrische und afghanische Familien dabei waren (Sonnwendfeier und Adventkaffee):

https://www.facebook.com/contact-in-Augsburg-eV-176726565715308/?fref=ts

Antwort
von lisaleinchen, 6

Ich habe schon einige Asylbewerber-Unterkünfte gesehen, auch vom Jugendamt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (Kinder ohne Eltern). Die sehen echt schrecklich aus... Oft sind ganz viele Menschen zusammen, ganze Familien in einem Zimmer, mit sehr ...rustikaler Einrichtung... bspw. Feldbetten oder Matratzen. Die Küchen und Bäder sehen unter aller Sau aus... Eine Küche hat mich an einen Operations-/Chirurgiesaal erinnert. Alles aus Edelstahl, Waschbecken mit 4 Herdplatten.

Nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen Asylbewerber und anerkannte Flüchtlinge: beispielsweise in einer Aufnahmeeinrichtung als  alleinstehender Erwachsener 145 Euro monatlich, Wenn sie zu zweit sind bekommen sie etwas weniger wie je 145 Euro, Für Kinder gibt es nochmal Aufschläge die aber auch nicht so hoch sind. Die Gemeinden können sich aussuchen, ob sie den Rest als Geld auszahlen oder Sachleistungen wie bspw. Supermarktgutscheine oder Essenspakete geben.

Wenn sie dann in eine langfristige Unterkunft kommen gibt es etwas mehr, aber die Welt ist es auch nicht...

Antwort
von BrilleHN, 60

Ich hatte vor vielen Jahren mal das zweifelhafte Vergnügen in einem Obdachlosenwohnheim unterzukommen:

Mit 4 Mann auf einem Zimmer einige rauchen im Zimmer und das Fenster ist ständig offen (auch im Winter). Du hast keine Privatsphäre und musst ständig aufpassen dass die anderen dich nicht beklauen. Du darfst niemandem sagen wo du wohnst, sonst wirst Du sofort ausgegrenzt. Außerdem gilt dort das Recht des stärkeren.

Ich denke in einem Asylantenheim ist es nicht viel besser - aber die hätten halt auch das kleingedruckte in ihrer Einladung durchlesen sollen.

Antwort
von julianfl11, 105

Ich habe schon mehrmals in einem asylantenheim gearbeitet und weis das es eig. Nur gemeinschaftszimmern gab. (Bayern)
Und das die halt mehr geld bekommen als manch andere. Irgendwas mit 650 pro person im monat. Kann dir da die zahlen such nicht genau sagen.

Kommentar von Cliche ,

Vielleicht 650, wenn man das Gemeinschaftszimmer und Kleidung miteinberechnet.

Kommentar von Stkuber ,

143€ durchschnittlich... Möglicherweise hast du Sachspenden, Kleider, Nahrung und Unterkunft dazugerechnet.

Oder die 650€ gabs für die ganze Familie

Antwort
von lilly020708, 110

Frag sie doch selber ;)

Kommentar von Maria223 ,

Kannst du vllt die Frage nochmal lesen und sie analysieren :)

Antwort
von ManuViernheim, 51

Das Leben im Asylantenheim ist nur vorübergehend.

Die Senioren und Behinderte in Pflegeheimen sind dauerhaft dort.

Die Flüchtlinge haben die Aussicht bald nicht mehr im Heim sein zu müssen.

Kommentar von DolphinPB ,

Und was hat das jetzt mit der Frage zu tun ?

Antwort: nichts

Kommentar von LydiaDaniM ,

Asylantenheime sind nicht schlimm. Die Flüchtlinge bekommen bald ihre Villa oder ihr Schloss geschenkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community