Frage von LanaMeyyer, 68

Wie ist das Leben im Internat wirklich?

Hallo Leute! :)
Ich hoffe dass mir jemand helfen kann der ein Internat besucht oder besucht hat, also Ahnung davon hat!
Erstmal zu mir. Ich bin 17 Jahre alt und gehe im Moment in die 11. Klasse auf einem ganz 'normalen' Gymnasium. Ich habe, hauptsächlich wegen den Naturwissenschaften, Angst die Versetzung nicht zu schaffen und wenn, dann nur knapp. Nun habe ich mir Gedanken über meine Zukunft gemacht und mich bei Freunden umgehört, die meinten es gäbe in meiner Nähe ein Aufbaugymnasium. Dieses ist mit einem Internat verbunden.
Ich bin wirklich sehr zuverlässig und komme eigentlich auch mit jedem klar, habe aber dennoch irgendwie Angst, dass ich dort alleine und überfordert sein werde.
Wie ist denn das Leben im Internat so? Habt ihr vielleicht Pros und Contras? Oder ein paar gute Insider-Tipps?

Danke im Vorraus!
Lana :)

Antwort
von CarosPferd, 39

Ich war in England auf einem Internat. Wie sehr das mit einem deutschen zu vergleichen ist kann ich dir jetzt auch nicht wirklich sagen, aber ich kann ja einiges meiner Erfahrungen mal schreiben,

Bei uns gab es vier Häuser, 2 jungen und 2 mädchenhäuser. In jedem Haus gab es eine eigene Küche und einen eigenen Aufenthaltsraum, dort durften auch nur Mitglieder dieses Hauses hin. Einen gemeinschafts-Raum gab es auch für alle dann außerhalb (anderes Gebäude). Die Küche kann man halt freiwillig nutzen, es gab natürlich einen großen Saal für alle  und wir haben essen bekommen.

Wir hatten Einzelzimmer, sehr klein, aber damit hatte man Privatsphäre. Es gab auf jedem Flur ca 5 duschen, und auch so 5 toilettenkabinen, Waschbecken gab es mehrere so an einer Wand lang, gemeinsames Zähneputzen ist besonders cool ;)

Es wird sicherlich hart werden, du wirst dich auch mal alleine fühlen. Du wirst dich auch mal überfordert fühlen. Aber bei mir war es so, letztendlich ist es eine der besten Zeiten meines Lebens. Denn du wirst genommen wie du bist. Verstellen funktioniert halt auch nich  wenn man jeden Tag die ganze Woche zusammen ist. Es war selbstverständlich dass jeder dazugehört, wenn man sich zu einer Gruppe dazustellt unterhält man sich natürlich mit dir. Wenn dir langweilig ist, Unterhalt dich mit dem der neben dir steht, egal wer das grade ist.

Insidertipp: nur Mut :) eine Gemeinschaft besteht dort :) alle gehören ja zur gleichen Schule, und innerhalb eines Hauses ist eh großer Zusammenhalt 

Kannst gerne noch fragen wenn ich dir noch weiterhelfen kann:)

Antwort
von bro5413, 46

Du hast die Möglichkeit vor deiner Entscheidung das Internat kennenzulernen. Also Schnupperstunden, Rundgang, mit den Schülern dort unterhalten usw. Jeder der im Internat war hat seine eigenen Erfahrungen gemacht. Für einige war es die schlimmste, für andere die beste Zeit ihres Lebens. Allerdings müssen deine Eltern da auch mitspielen, ein Internat ist nicht umsonst, sondern mit teils sehr hohen Kosten verbunden.

Antwort
von TheGoldenKid, 13

Also

Es ist so um 6:30h muss ich aufstehen um 7:30 bis 17:00h habe ich Ausbildung dann um 17:30 habe ich jeden Tag Ausgang von 18:00 bis 20:00h. Schule habe ich Dienstag/Donnerstag von 8:45h bis 12:30 achja und am Freitag ist um 12:20 Schluss. Und Lernstunde habe ich von 20:00 bis 21:00h ab 21:00h bis 21:45 bin ich immer bei meinem Bruder im Zimmer. Bei dem sieht der Tag ganz anders aus. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten