Frage von dreamerdk, 125

Wie ist das hier auf dem linken Streifen der Autobahn geregelt?

mal angenommen man fährt auf einem Autobahnabschnitt mit Tempozone 120 auf dem linken Streifen und hinter einem drängelt ein Autofahrer. Muss man den vorbeilassen, auch wenn man bereits 120 km/h fährt? Weil eigentlich darf er ja nicht schneller fahren..;)

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 50

Es gibt ein Rechtsfahrgebot. Das gilt unabhängig von irgendwelchen Geschwindigkeitsbeschränkungen.

Fährst du mit der angegebenen Höchstgeschwindigkeit auf der linken Spur, begehst du einen Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot.

Machst du das absichtlich aus "erzieherischen Gründen", versuchst du mit einer rechtswidrigen Maßnahme jemand anders zu zwingen, das zu tun, was du für richig hälst. Das ist glatte Nötigung.

Antwort
von Dunkel, 115

Rechtsfahrgebot! Und es ist nicht deine Aufgabe in zu "erziehen" und das Tempolimit durchzusetzen. Wenn er vorbei möchte, lass ihn. Ganz gleich ob er dann mit 121 oder mit 300 weiter fährt.

Antwort
von Wuestenamazone, 63

Die Spur ist nur zum überholen. Hast du das getan fährst du wieder nach rechts und läßt ihn vorbei egal wie schnell er fährt.

Antwort
von franneck1989, 73

Wenn du selbst gerade einen Überholvorgang ausführst, dann kannst du ganz normal weiterfahren bis rechts wieder ausreichend Platz zum einscheren ist. Lass dich ja nicht von der Nötigung deines Hintermannes verunsichern oder provozieren. Wenn es dir zu bunt wird, notiere dir das Kennzeichen und erstatte Strafanzeige.

Antwort
von emib5, 59

Es herrscht Rechtsfahrgebot. Die linken Spuren sind nur zum überholen da.

Ist rechts frei, oder ist die Lücke rechts groß genug um den hinter einem fahrenden überholen zu lassen, dann musst Du Platz machen.

Antwort
von Lkwfahrer1003, 40

Das kommt darauf an !

wenn du im Überholvorgang bist kann der Hintermann ins Lenkrad beißen und sich dumm und dämlich aufregen ......

Und wenn ab und zu ein weitere Fahrzeug zum überholen ist ..... brauchst du auch nicht die Spur wechseln , nur weil da einer schneller fahren möchte ! gerade bei 2 Spurigen Autobahnen !

Du solltest es allerdings unterlassen langsamer zu werden ......Und die spur wechseln wenn genügend Platz vorhanden ist !

Kommen jetzt alle 100 Meter ein langsameres FZ so brauchst du auch nicht wechseln und kannst die erlaubte Geschwindigkeit weiterfahren !

Alle die schreiben das wäre eine Nötigung ......bin gespannt wie sie das in ihrer Anzeige begründen wollen ........ Der ist die erlaubten 120 gefahren und hat mich nicht mit 160 Überholen lassen .....dann kassieren sie gleich das Bußgeld oder wie soll man sich das dann vorstellen !

Allerdings könnte eine OWI auf dich zukommen .......Rechtsfahrgebot wenn du wechseln könntest ......Aber das dann  nachzuweisen .....Ohne Videoaufzeichnung wird das eher nichts !

auf dem linken Streifen und hinter einem drängelt ein Autofahrer. Muss man den vorbeilassen, auch wenn man bereits 120 km/h fährt

Nur wenn er Blaulicht und Martinshorn hat !

  

Antwort
von nurromanus, 42

Muss man den vorbeilassen, auch wenn man bereits 120 km/h fährt?

Die Frage könnte aus der Schweiz kommen. Da fahren gefühlt Tausende mit 120km/h dauerhaft auf der linken Spur, unter dem Motto "der hinter mir darf ja nicht schneller". Aber selbst in der Schweiz sagt das StVG (Strassenverkehrsgesetz), dass man einen Überholwilligen vorbei lassen muss, auch wenn der zu schnell unterwegs sein sollte. Und so ist es auch in Deutschland. Du hast auf dem linken Fahrstreifen (dauerhaft) nichts verloren - Rechtsfahrgebot! 

Kommentar von Karl37 ,

In der Praxis ist die rechte Spur mit Lastzügen belegt. Hier stellt sich die Frage nach dem Rechtsfahrgebot, denn ich brauche mich nicht in eine Lücke pressen weil ein Schnellerer vorbei möchte.

Dieses Problem  gibt es nicht seit Gestern, daher hat der Goslarer Verkehrstag die Empfehlung gegeben, ist die Lücke Rechts kleiner als 250 m, dann gilt braucht man nicht in eine solche Lücke zu fahren.

Kommentar von machhehniker ,

Und so kommt es dass selbst Leute mit allerlei Sensoren um sich herum, die daher gar kein Problem mit Spurwechsel haben sollten, die Mittelspur minutenlang blockieren weil rechts eine über 200m lange Lücke ist und die rechts lediglich geringfügig langsamer fahren.

Mann kann doch nicht einfach nur plump die Grösse der Lücke als Entscheidungspunkt nehmen sondern muss auch den Geschwindigkeitsunterschied mit einbeziehen!

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 56

Hier ist es so geregelt dass man rechts zu fahren hat, es sei denn man überholt grade. Dabei spielt es keine Rolle welche Geschwindigkeit erlaubt ist und man selbst fährt oder Andere Fahren wollen!

Wer die linke Fahrspur blockiert obwohl er nicht grade ein Überholvorgang tätigt begeht eine Ordnungswidrigkeit für die es mittlerweile ein Bußgeld von 80,-€ Plus Gebühren, Plus einem Punkt gibt. Wird man aufgefordert die Spur zum Überholen freizugeben (zB per Lichthupe) und kommt dem nicht nach kann dies sogar zu einer Strafanzeige wegen Nötigung führen, wie erwähnt spielt es dabei keine Rolle ob man selbst bereits die zulässige Höchstgeschwindigkeit fährt oder sogar schon überschritten hat.

Selbst wer mit 300Km/h über die Autobahn brettert hat sich auf die rechte Spur einzuordnen wenn der keinen überholt (zB leere Autobahn).

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

WO hast du das denn her ?

Wird man aufgefordert die Spur zum Überholen freizugeben (zB per Lichthupe) und kommt dem nicht nach kann dies sogar zu einer Strafanzeige wegen Nötigung führen


Erstens .....darf nur die Ordnungsbehörde maßregeln .....nicht jeder Autofahrer der schneller fahren will ......

Zweiten ...begeht der welcher die Lichthupe benutzt ...gepaart mit dem Linken Blinker und dichtem Auffahren ...nach dem Motto ......mach das du verschwindest ... die Nötigung !

Ein Autofahrer der sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält begeht keine Nötigung ...evtl. eine OWI nach dem Rechtsfahrgebot !



Kommentar von machhehniker ,

Wo schreibe ich denn hier Was von dichtem Auffahren oder linken Blinker? Ausserorts, was Autobahnen gewöhnlich sind, ist es erlaubt die Überholabsicht mittels der Lichthupe anzuzeigen, wird sogar in der Fahrschule gelehrt und dazu gibt es sogar ne Theoriefrage!

Wenn man seine Überholabsicht so ankündigt und Jemand blockiert trotzdem die Überholspur nach dem Motto...Du brauchst nicht schneller fahren als ich...begeht der eine Nötigung und kann dafür angezeigt werden!

Wenn Du schon bei solch banalen Dingen nicht mehr weisst was Sache ist solltest Du wenigstens Deinen Nicknamen ändern!

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Überholabsicht mittels der Lichthupe anzuzeigen, wird sogar in der Fahrschule gelehrt und dazu gibt es sogar

Dieses setzt voraus das man auch überholen kann ....Der BGH beziffert den Einsatz der Lichthupe mit einmal ....um den Vordermann mitzuteilen das man vorbei möchte .....das war es dann schon .....macht er keinen Spurwechsel   kann man ihn anzeigen wegen Verletzung des Rechtsfahrgebot.......OWI

Nötigung ist das nie und nimmer .......

  

§ 240 STGB Nötigung

(1) Wer einen Menschen

rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Und wie soll denn der Vordermann dir mit einem empfindlichen Übel drohen oder sogar mit Gewalt .......nur weil er kein Spurwechsel macht !

Noch einen Tipp......glaub nicht alles was dir die Fahrschule alles sagt ...... 

Du solltest bei meinem Nicknamen keine falschen Schlüsse ziehen !

Kommentar von machhehniker ,

Ja, Du bist nie und nimmer ein LKW-Fahrer, das ist mir nun klar. Da dieser Nickname eben diesen falschen Schluß aufzeigt meinte ich Diesen lieber überdenken zu sollen.

Natürlich ist es Nötigung wenn man eine Fahrspur grundlos blockiert und Jemanden daran hindert zu fahren wie der möchte!

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Jemanden daran hindert zu fahren wie der möchte

Es gibt  kein Recht darauf ,schneller zu fahren dürfen  als erlaubt ! Die welche das dürfen ist die Rennleitung !  

Seid wann darf man fahren wie man möchte .......man muss so fahren wie die STVO vorschreibt ! aber ich verstehe wie du das meinst !!!

Wie willst du denn das einem Richter erklären ? der ist 120 bei erlaubten 120 gefahren und hat keinen Platz gemacht das ich überholen kann ?

Wie gesagt ...evtl. begeht er eine OWI nach dem Rechtsfahrgebot .....evtl. mit Behinderung !......

 

Kommentar von machhehniker ,

Dann kopier ich hier mal Etwas das Du geschrieben hast:

Erstens .....darf nur die Ordnungsbehörde maßregeln ....

Demnach also kein Möchtegern-Freizeit-Ordnungshüter.

Man darf nicht fahren wie man möchte, aber noch weniger darf man Jemanden daran hindern! Noch dazu gibt es auch zB Notstandssituationen die sehr wohl dazu berechtigen können schneller zu fahren als erlaubt.

Wenn wir dann schon dabei sind würde ich erklären dass ich überholen wollte und Der hat absichtlich die linke Spur blockiert um mich nicht überholen zu lassen. Die Geschwindigkeit dabei wäre nebensächlich und würde allenfalls dazu führen zu überlegen ob ich dann eine Ordnungswidrigkeit begangen hätte. Womit aber solle sich Der verteidigen?

Etwa...ich fuhr schon die erlaubte Höchstgeschwindigkeit, da man nicht schneller fahren darf brauch ich auch Keinen überholen zu lassen?

Der bekäme dann vom Richter erklärt dass er nicht dazu befugt ist andere Autofahrer zu maßregeln.

Da Du scheinbar ernste Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache hast (worauf ich nun nicht herumreiten möchte, wie es hier sehr Viele machen) wollte ich nochmal erwähnen dass Deine ganze Aufregung darauf beruht einige Wörter von mir nicht richtig verstanden zu haben.

kann dies sogar zu einer Strafanzeige wegen Nötigung führen

Dies bedeutet dass die Möglichkeit besteht wegen Nötigung angezeigt zu werden. Ob es wirklich eine Strafverfolgung gibt oder dies nachgewiesen werden kann ist ne andere Sache.

Für Dich ist dies aber eindeutig lediglich ne OWI nach dem Rechtsfahrgebot..evtl mit Behinderung. Damit zeigst Du dass Du Dich eigentlich gar nicht auskennst. Diese OWI gibt es nur in Verbindung mit einer Behinderung bzw Gefährdung.

Antwort
von pilot350, 96

Du fährst also hinter einem drängelnden Autofahrer hinterher, das verstehe wer will. Auf der Autobahn gilt das Rechtsfahrgebot, also die Benutzungspflicht die rechte Fahrspur zu nutzen und nur zum Überholen auf der linken Bahn diese benutzt werden darf. Egal welche Geschwindigkeitsbeschränkung herrscht oder wie schnell du fährst musst Du also rechts fahren und darfst keinesfalls andere behindern auf der linken Spur, selbst wenn die Geschwindigkeit limitiert ist. Das ist nämlich Nötigung und wird strafrechtlich verfolgt.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Er fährt vor dem Drängler und will ihn nicht vorbei lassen

Kommentar von Karl37 ,

Du scheinst etwas Verständnisprobleme zu haben, der FS hat sich korrekt und richtig ausgedrückt.

...auf dem linken Streifen und hinter einem drängelt ein Autofahrer

Kommentar von machhehniker ,

Lies nochmal!

Kommentar von Wuestenamazone ,

Und? Er fährt vor dem Drängler und läßt ihn nicht vorbei weil er nicht nach rechts fährt

Kommentar von ronnyarmin ,

Lies nochmal war auf pilot350 bezogen :-)

Antwort
von HobbyTfz, 34

Hallo dreamerdk

Es gilt das Rechtsfahrgebot, du bist nicht berechtigt schnellere Autofahrer einzubremsen.

Gruß HobbyTfz

Antwort
von robi187, 47

eine prufungsfrage war mal:

wieviel fahrspuhren gibt es auf der autobahn?

antwort:

1 in jede richtung!

denn es gibt das rechtsfahrgebot?

alles andere sind überholspuren!

und ein überholvorgang muss zügig abgeschlossen sein! und >20km/h sein.

damit wären die überholspuren immer frei? und die miesten lkw dürften nicht überholen?

Antwort
von Othetaler, 68

Wenn rechts frei ist, ja. Wir haben Rechtsfahrgebot. Du darfst auch nicht links fahren, wenn du alleine auf der Autobahn bist.

Kommentar von dreamerdk ,

ich meine hier die Situation, wenn man selbst gerade eine längere Kolonne von LKW-Fahrern etc. überholen will und dann einen Raser hinten dran hat

Kommentar von Othetaler ,

Wenn du selbst überholst, ist rechts ja nicht frei. Also kannst du natürlich guten Gewissens mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit weiter überholen.

Trotzdem würde ich so einen Drängler so bald es geht vorbei lassen. Schon aus Eigenschutz. Du kannst es ja mit einer Anzeige wegen Nötigung versuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community