Frage von MLPxLuna87, 111

Wie ist das einer Sekte beizutreten?

Hallo,

Also ehrlich gesagt habe ich eine Kindersendung angeshen. ,,My little Pony in Staffel 5, Folge 01´´ in der es in einer Folge um eine Gemeinschaft geht die besagt das wir nicht verschieden sondern alle gleich sind und gefälligst auch gleich sein sollten. Anders denkende ist eine Auflehnung gegen die einzig richtige Einstellung. Und es sind immer neue Mitglieder erwünscht.

Jedenfalls das vorweg. Beim ansehen hat mir das gefallen. Ich kann nicht erkläre wieso. Kann man das begründen wieso ? 2. Frage wäre wohl, wenn jemand sowas wie eine Sekte und/oder einer Gemeinschaft die Überzeugungen als die einzig richtige Wahl vertritt, beizutreten. Die Gemeinschaft an sich finde ich schön. Aber ich kann es nicht erklären, was mich da noch so fasziniert. Ich selbst habe allerdings so etwas nicht widerfahren.

Meine Frage also, gibt es hier jemanden der hier da Zugang hat und Bescheid weiss.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BellAnna89, 25

Es gibt natürlich Sekten, die schränken einen zwar sehr stark im Privatleben ein, lassen einen aber auch mit relativ wenig Widerstand aussteigen. Beispiele dafür wären z.B. die Mormonen. Hier wird man nach Austritt, oder wenn man nicht mehr (regelmäßig) zu den (meist täglichen) Versammlungen kommt, noch monatelang von beauftragen Mitgliedern besucht und angerufen, muss jedoch nicht um sein Leben oder Geld bangen.

Genauso gibt es aber auch solche, von denen man nicht mehr loskommen kann, oder höchstens mit utopisch hohen finanziellen Mitteln, wie Scientology. 

Mein Vater hatte kurze Zeit Kontakt zu den Freimaurern. Er erhielt monatelang Morddrohungen. Obwohl er der Gemeinschaft gar nicht beigetreten war.

Eine Freundin ist als Kind von Zeugen Jehovas aufgewachsen. In der “Sonntagsschule“ wurde die Kinder, je nach Häufigkeit und Schwere ihrer “Sünden“ der vergangenen Woche (durch die Eltern protokolliert) mit Stöcken “gezüchtigt“. Auch die körperliche Züchtigung durch die Eltern wurde begrüßt. Sie konnte sich von der Kirche lösen, weil sie selbst noch kein Mitglied war. Sie zog dafür aber auf Anraten in eine andere Stadt.

Ich selbst war Mitglied bei den Baptisten, die heute nicht mehr als Sekte gelten, sondern als Freikirche anerkannt sind. Dort wurde man aufgefordert, so viele Angebote und Aufgaben wahrzunehmen, dass man keine Zeit mehr hatte für ein Leben außerhalb der Gemeinschaft. Wer dennoch “weltlichen“ Hobbys nachging oder “ungläubige“ Freunde hatte, war dadurch Außenseiter. Trotz aller Nächstenliebe, die gepredigt wurde, reichte die nur bis zu den Kirchenmauern. Ich selbst wurde endgültig aus der Gemeinschaft verstoßen, als mit 17 Jahren meine Schwangerschaft deutlich sichtbar wurde.

Bevor man sich von einer Gemeinschaft einlullen lässt, sollte man dringend über sie recherchieren, Wikipedia ist hierfür meist ein guter Anfang. 

Absolut NICHT aussagekräftig sind die eigenen Webseiten der Sekten, diese sind immer sehr einladend gestaltet und vermitteln den Eindruck, dass es in dieser “Kirche“ vollkommen friedlich, fürsorglich und gerecht zugeht. Der Ku-Klux-Klan zum Beispiel ist sicherlich jedem ein Begriff. Die Gemeinschaft präsentiert sich engelsgleich, doch in Wahrheit quälen und morden die Anhänger Afroamerikaner, und zwar organisiert und unaufhaltsam.

Am besten lässt man es einfach von vornherein bleiben.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Danke, mal ein guter Beitrag. Erfahrungen wollte ich ja hören. Da gibt es also niemanden denen man beitreten kann ?

Kommentar von BellAnna89 ,

Ich habe keine guten Erfahrungen gemacht oder von guten Erfahrungen gehört. Trotzdem möchte ich mich in Richtung Buddhismus näher erkundigen, da die Religion an sich mir sehr zusagt. Doch wenn Geld ins Spiel kommt, oder psychischer oder sozialer Druck, muss man schnell die Notbremse ziehen. 

Kommentar von PatchrinT ,

Der Buddhismus ist eine "kluge und saubere" Religion. Hat nichts mit Sekte zu tun,lediglich verlangen mache Buddhistische Gruppen einen Jahres,-Monatsbeitrag. So wie bei jeden eingetragenen Vereinen auch. Keine negativen Seiten,nur positives für deine Seele und Verstand. Da würde ich die Katholiken schon eher als eine Sekte betrachten. Bin selber Buddhist.

Kommentar von BellAnna89 ,

Hab ich auch nicht behauptet, die FS hat ja im Kommentar eine weitere Frage gestellt, auf die ich antwortete. Ist mir klar, dass die Religion an sich sehr gut ist, nur sind viele Theorien erstmal ganz in Ordnung, doch was die Menschen fanatischerweise draus machen, das ist das Schlimme.

Kommentar von PatchrinT ,

Ich habe auf deinen Kommi an sich geantwortet,speziell auf deinen Wunsch dich dem Buddhismus zu nähern. Dort ist nichts fanatisch,kein zwang und manchmal (oft) wird dort Tee getrunken,oder auch Kekse gegessen ;-) So wie ich es kenne. Hast du von Buddhisten in der Öffentlichkeit schon mal negatives gehört? Wer kennt sie schon,die Buddhisten....selbst meine Nachbarn und viele Arbeitskollegen wissen nichts davon. Da sieht es mit anderen Richtungen doch anders aus. Pompöse Einrichtungen,glaubensbezogene Kleidung und mit einem Hallalli in die Kirche. Buddhismus ist nicht nur ein Glaube ohne Gott,es ist auch eine Lebenseinstellung,sich zu geben wie man wirklich ist,Verzicht lernen und etwas wiedergeben zu lernen.

Kommentar von BellAnna89 ,

Du kannst doch nicht meine Antwort aus dem Kontext reißen, sie bezieht sich, wie schon erklärt, auf den Kommentar der FS und ...ach, komm, sei glücklich und ich bin's auch!

Kommentar von PatchrinT ,

sorry ;-)

Kommentar von BellAnna89 ,

Vielen Dank für die Auszeichnung😄

Antwort
von josef050153, 11

Erstmals glaubst du ja nicht einer Sekte beizutreten. Du hältst - zumindest das was du bemerkst - für richtig und gut. Das böse Erwachen kommt erst später.

Dir wird sehr viel Aufmerksamkeit entgegengebracht, was deinen positiven Eindruck noch verstärkt. Dir wird oft auch wirklich geholfen und so gerätst du immer weiter in eine Spirale hinein. Die stattfindende Gehirnwäsche tut noch ein übriges dazu und schon bist du tiefer drinnen, als du anfänglich wolltest.

Austritt ist oft nicht so einfach, hängt aber von der Gruppe ab. Im besten Fall wirst du noch monatelang angerufen oder besucht. Im schlimmsten Fall wirst du ermordet. Das hat auch schon stattgefunden. Manchmal werden aber bei einem Austritt horrende Summen gefordert, die aber (zumindest bei uns) gerichtlich nicht durchsetzbar sind, sondern nur der Einschüchterung dienen.

Lies doch einmal das Buch 'Das eiskalte Paradies'. Das ist zwar ein Erfahrungsbericht von den Zeugen Jehovas, aber die Mechanismen spielen sich überall ähnlich ab. Über Scientology gibt es auch ähnliche Bücher, aber meist nur auf Englisch.

Antwort
von MrMiles, 48

Alles ist die Sekte

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Aha. Bin jetzt schlauer. Nicht.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Aha. Ist mir ziemlich wayne.

Antwort
von robi187, 45

das beitreten ist nicht das problem?

der mögliche austriitt ist das problem? dies ist in der regel so gut wie ummöglich?

gerade weil die beziehungen so eng sind?

da pass jeder auf den anderen auf?

kein gedanke der stören könnte?

und das alles im namen des glaubenss?

nur eine richtung des glaubens wird zu gelasen?

Kommentar von ApfelTea ,

kannst du auch einen Satz ohne Fragezeichen beenden?

Kommentar von meinlein ,

Vielleicht bekommt man ja Fragezeichen in einer Sekte gratis. Gegen Spende...😄

Kommentar von robi187 ,

dort bekommst nur  ausrufezeichen aber nie ein fragezeichen?

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Warst du denn schon Mitglied einer Sekte. z.B. Scientology. Ich meine doch wenn man auch überzeugt ist und glücklich um die Gemeinschaft ist, kann es ja nicht schaden oder ? Irgendwie finde ich da gefallen daran.

Kommentar von robi187 ,

dann lasse dich mal bei der verbraucher beratung beraten:

http://www.abi-ev.de/edvi.htm

oder bei den kirchen gibt es auch sekten beauftragen die beraten?

oder kommst du von der sekte? die nicht mal eine sekte ist sonder geld ein nehmen möchte? und immer reicher wird?

rede mal mit den wenigen aussteiter die auch ganz oben waren?

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ich weiss das kommt krass, was ich geschrieben habe. Will nur aufgeklärt sein. Ich weiss davon nicht so viel.

Kommentar von robi187 ,

dann lasse dich dort beraten

http://www.abi-ev.de/edvi.htm

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ich will ohne scheiss, nur wissen wie das ist, von denen die Erfahrungen damit hatten.

Wenn du meinst. Schaue ich mal rein. Schöner wäre es du würdest mir deine Erfahrungen schildern.

Kommentar von robi187 ,

die erfahung die ich mit denen hatte stinkt nach super klammer affe, aber das so das man es nicht so schnell merkt? sind alle super schon angezogen und landen dich mit gewinn erwartungen ein?

aber dann muss man bezahlen das es knallt?

eine relgigion die kurse verkauft was ist das für eine sekte?

ich denke du kennst dich soch sehr gut aus? willst wohl auch leise hier werben?

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Das tut mir echt Leid, aber so wie du denkst ist es nicht. Also du sagst die nehmen einem das Geld aus der Tasche. Dann finde ich es tatsächlich auch Mist.

Also ist es sowas das sie versprechen zu helfen und man selbst Opfer ist oder ?

Kommentar von meinlein ,

Wir sind bei gute Frage.net robi. Wenn Du so viele Fragen hast stell doch Deine Fragen auf dieser Webseite als Frage. Die Antworten zum Thema Sekte sind für MLP, glaubst Du echt dass hier alle Deine Fragen beantwortet werden?

Aber schön dass Du so interessiert bist...

Kommentar von MLPxLuna87 ,

..

Kommentar von tiniwuzz ,

Sekten nutzen einen aus. Ein richtiger Freundeskreis kann einem auch so ein Gemeinschaftsgefühl geben. Oder ein guter Verein.

Kommentar von robi187 ,

ein guter verein läst dir die freiheit? auch kannst immer austretten? das schaft man bei vielen sekten nicht?

viele die raus möchten nennen sich mißbrauchte menschen?

was hat Scientology wenig oder viel mit der polizei zu tun?

wieviel urteile gibt es denn schon?

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Warum setzt du immer ein Fragezeichen dahinter ???

Kommentar von robi187 ,

im gegesatz zu den sekten gebe ich dir damit ein zeichen das ich nicht recht haben möchte, sonder du denken sollst und machen sollst was du willst?

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Tut mir Leid. Ich bin ja ein sehr tolleranter Mensch. Übe nur Faszination über Dinge die ich nicht kenne und geächtet werden in der Gesellschaft. Du hast es dir sicherlich nicht so ausgesucht, Mitglied zu sein und nicht mehr raus zu kommen. Ja, danke. Ich konnte es mir auch denken. Wenn alle davon schlecht reden muss es ja auch stimmen. Ich habe es auf die Probe gestellt und z.B. Drogen und so versucht. Aber ja, nicht ohne Grund wird negativ davon gesprochen. Das musste ich im nachhinein festellen.

Ob du es glaubst oder nicht, ich habe hier für Sekten, einer Gemeinschaft geschwärmt, obwohl ich keine Erfahrungen habe. Ich mache mir immer selbst ein Bild, ich habe noch nie auf andere gehört.

Ich wollte nur wissen wie das ist, mehr nicht. Sorry.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Und wenn du unbedingt wissen willst wer ich bin. Ich habe kein Problem mit Sekten und habe nichts damit zu tun. Ich bin nur ein verdammter Alkoholiker der sich dem Sinn des eigentlichen Lebens ausmalt. :/

Kommentar von MLPxLuna87 ,

*Ich habe ein Problem mit Sekten.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ja, da hast du Recht. Nur eine große Gruppe oder Randgruppe zur Gesellschaft da finde ich gefallen daran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community