Wie ist das eigentlich, wenn ich auf Grund meins erlernten Wissen ein Handout schreibe und keine Quellenangaben verwende?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, eigentlich nicht, das ist ja eine Sache die du selber erschaffst, gab auch ein juristisches Fachwort dafür aber den weiß ich nicht mehr.

Wenn du sicher sein willst, schreib einfach in die Quellen die Bücher rein, die du benutzt hast, beziehungsweise woher du dein Wissen hast, aber sonst nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suomynon
13.03.2016, 17:53

Naja, aber man weiß ja nicht, aus welchem Buch genau man (vor Jahren) i.was gelernt hat, oder? Gute Frage!!!

0

Ares1989,

Du kannst beruhigt sein: Fakten, Tatsachen, Sachverhalte und Informationen sind nicht urheberrechtlich schützbar. Geschützt sind nur konkrete Texte, Formulierungen, Bilder, Grafiken etc.

Damit etwas urheberrechtlich geschützt ist, braucht es eine "Eigenpersönliche Prägung". Das bedeutet, es darf nicht jeder so reproduzieren können, wie es ist. Die Individualität des Schöpfers muss irgendwo im Werk zum Ausdruck kommen.

Und das trifft zwar auf einen konkreten Text zu, der eine Theorie erläutert, nicht aber auf die Theorie selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher willst du wissen das dein Wissen richtig ist wenn du keine Quellen hast sagt einst ein Lehrer zu mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ares1989
13.03.2016, 18:17

Darauf hab ich irgendwie gewartet :)

Naja, wie schaltet man einen Fernseher an. Allgemeine Erklärung. Man weiß das man den Knopf drücken muss. Beschreibt man das in einem Buch muss ich dann sämtliche Bedienungsanleitungen zitieren, die ich jemals gelesen habe? Möchte ich beschreiben wie man den Fernseher XY345 anschaltet, würde ich die Bedienungsanleitung zitieren.

1