Frage von BatmanZer, 54

Wie ist das Buch "Urknall, Weltall und das Leben" von Harald Lesch und Josef Gaßner?

Würdet ihr es einem 15 Jährigen empfehlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasJNewton, 24

Lesch kenne ich natürlich schon länger, und kann nichts negatives an ihm finden außer seiner "Gespräche" mit der Geistlichkeit.
Dass das seinem Auftreten im Bairischen Fernsehen geschuldet ist, ist nur ein Vermutung.

Gaßner kenne ich noch nicht so lange, aber ich genieße seine Beiträge regelmäßig. Er hat schon seine eigene Art, geht vielleicht etwas tiefer als Lesch. Und wie ich mich erinnere, hat er auch einen deutlicheren Standpunkt.

Ich weiß nicht, ob das Alter da so eine große Rolle spielt. Der Verstand ist mit 15 wohl schon voll ausgeprägt. Die Vernunft nicht unbedingt, merke ich als Vater an ;-) Und auch die Ankerpunkte fehlen.

Ankerpunkte sind die Punkte, wo man sein neues Wissen im bekannten festmachen kann, wo man Anknüpfungspunkte findet.
Da habe ich es natürlich leichter, mit einem Chemiestudium, wo man mit Quanten nun mal zu tun hat.
Aber nicht viel, als Nebenfachchemiker dringt man da nicht sehr weit vor.

In Physik bin ich auch nur Autodikakt, auch wenn ich 4mal so alt bin wie du.
Da hat man auch keinen Druck, man liest eben so weit, wie man Zeit und Kraft hat, und solange man noch irgendwas zu verstehen ahnt.

Dann liest man eben was anderes, und ein Jahr später dasselbe nochmal, und dann versteht man's.

Ich kann dich nur ermutigen, solche Bücher zu lesen. Auch wenn ich Gaßner bislang nur von Videos kenne, ich schätze ihn sehr.
Und wenn du's beim ersten Lesen nicht verstehst, dann lies es ein zweites Mal.
Auch wer nicht Physik studiert, kann schon eine Ahnung erlangen. Das ist kein Trostpreis, sondern eine Entscheidung.
Es können halt nicht alle Menschen Physiker werden, und es sollten es auch nicht alle.

Für die Nicht-Physiker gibt es nicht so viele gute Dolmetscher, und da sind Lesch und Gaßner mit die besten. Und ich hab mir in den letzten Wochen vieles angesehen.

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie & Physik, 35

Hallo BatmanZer,

Ja, würde ich. Lesch und Gaßner bemühen sich um verständliche Darstellung. Das Buch ist als Dialog geschrieben, nicht als Fließtext und ist deswegen auch sehr unterhaltsam. Vielleicht wirst Du noch nicht alles verstehen, denn es geht schon tief in die Physik. Aber das macht ja nichts, so lange man nur viel mitnehmen kann. ;-)

Grüße

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 43

Warum nicht? Kann natürlich immer sein, dass Du nicht alles verstehst, aber Harald Lesch ist doch eigentlich ein Profi-Erklärbär für Astrophysik, der auch Nichphysikern das Thema verständlich machen kann.

Kommentar von derastronom ,

Gute Antwort &

"Profi-Erklärbär", der Ausdruck gefällt mir. Den werde ich mir gelegentlich ausborgen, wenn ich etwas über Lesch oder Florian Freistetter schreibe ... :-)

LG

Antwort
von Navvie, 4

Hallo Batman!

Ohne das Buch zu kennen, kann ich Lesch nur empfehlen. Lesch ist Medienwissenschaftler. Er kann sehr gut und plastisch erklären und hat dafür auch schon Preise bekommen.

Gruß Navvie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community