Frage von ErikaH345, 256

Wie ist das bei Blasenschwäche mit den Windeln?

Helfen da Windeln? Oder machen die alles nur noch schlimmer?

Antwort
von dipa2000, 112

Schlimmer wird eine Blasenschwäche durch die Benutzung von Windeln bestimmt nicht. Das ist wie die Mär, das Haare schneller wachsen, wenn man sie rasiert.

Aber eine Windel kann immer nur ein Hilfsmittel sein. Sie heilt eine Blasenschwäche nicht und es sollte auf jeden Fall der Ursache auf den Grund gegangen werden. Bis diese gefunden und hoffentlich auch beseitigt werden kann, sollte man es sich nicht unnötig schwer machen und ruhig zu Windeln oder entsprechenden Einlagen greifen. Es sieht niemand und sie machen das Leben um einiges einfacher. Abkapseln ist bei Blasenschwäche bzw. Inkontinenz der falsche Weg.

Antwort
von MariaguteFrage1, 123

Hallo ErikaH345,

ich kann mich nur den bisher gegebenen Anworten anschließen. Du solltest dich untersuchen lassen, um die Ursache deiner Blasenschwäche zu finden. Am besten machst du einen Termin beim Urologen. Im Voraus kann ich dir aber noch die Internetseite blase-ok.de empfehlen. Da findest du unter anderem einen Selbsttest und Fachärzte in deiner Umgebung. Zudem gibt es dort ein Starterpaket, welches dir und deinem Arzt hilft, Informationen über deine Blasenschwäche zu bekommen. Zur Behandlung selbst kann ich dir das Medikament Vesikur empfehlen. Das habe ich selber eingenommen und konnte damit meine eigenen Probleme mit der Blase bekämpfen. Vesikur habe ich ca 3 Monate lang eingenommen und damit meine Inkontinenz in den Griff bekommen.

LG Maria

Antwort
von SANAG2016, 70



Hallo, grundsätzlich gibt es bei Inkontinenz bzw. Blasenschwäche folgende Behandlungsmöglichkeiten:

Blasentraining/Verhaltenstraining/Toilettentraining: Ziel ist eine Steigerung der Blasenkapazität. Bei leicht inkontinenten Frauen, aber auch anderen Formen der Harninkontinenz. Toilettentraining für Patientinnen mit Gehbehinderungen, d.h. fixe Zeiten für Blasenentleerung unabhängig vom Harndrang-Beckenbodentraining: Besserung bzw. Verhinderung einer Verschlechterung der Harninkontinenz sowie auch Stuhlinkontinenz und sexueller Funktionsstörungen. Auch wichtigste Präventionsmaßnahme, Erstanleitung möglichst durch geschulte Physiotherapeutin. 
Zur Unterstützung des Muskeltrainings: Biofeedback  Durch verschiedene Studien wurde der Nachweis erbracht, dass Biofeedback bei manchen Patientinnen den Effekt des Beckenbodentrainings verstärken kann.

Hormonbehandlung: Östrogengaben in der Postmenopause bei immer wieder auftretenden Blasenentzündungen zum Aufbau der Schleimhaut in der Scheide, Harnröhre und Blase (v.a. lokale Anwendungen), um Infektionen der Harnwege vorzubeugen.Medikamente: Medikamentöse Therapien werden laufend entwickelt. Darüber informiert der Arzt deines Vertrauens. Operation: Nur wenn sowohl physiotherapeutische als auch medikamentöse Behandlungen bereits erfolglos waren. Es gibt sehr viele verschiedene Operationsverfahren, die in Österreich am häufigsten angewendeten Methoden sind: Stabilisierung der Harnröhre durch: Legen einer Schlinge aus gewebsfreundlichem Kunststoff um die Harnröhre (sogenannte TVT-Operation)Fixierung mit Nähten am Beckenknochen (sogenannte Kolposuspension) 

Alternative kann ich dir nur verschiedene Unterlagen für dein Bett empfehlen oder passende Einlagen oder Windelhosen. Hier findest du einige Produkte, die du online bestellen kannst:  https://www.sanag.at/blog/gesundheit/inkontinenz-formen-und-risiken

Die verschiedenen Arten der Inkontinenz kannst du hier nachlesen:https://www.sanag.at/produkte/healthcare/inkontinenz


Liebe Grüße



Antwort
von huberknall, 88

Hi, nein, Windeln machen es nicht schlimmer. Ich kann dir nur empfehlen die Windel = Einlagen mal auszuprobieren. Zum Testen kannst du die unter www.param.de (telefonisch) oder via E-Mail info@param.de anfordern.

Antwort
von Timodius, 140

Bei Blasenschwäche hilft ein Training des Beckenbodens. Infos dazu gibts bei den Ärzten und bei den Krankenkassen.

Antwort
von critter, 111

Windeln helfen nicht, dass die Blasenschwäche verschwindet, sondern nehmen nur die versehentlich entwichenen Tröpfchen auf.

Bei Blasenschwäche geht man zum Hausarzt bzw. zum Urologen und lässt sich untersuchen. Blasenschwäche kann verschiedene Ursachen haben, daher muss es in der Arztpraxis abgeklärt werden. Die Untersuchung ist schmerzlos.

Aber warum gleich Windeln? Kannst du den Urin überhaupt nicht mehr halten? Wenn nur Tropfen bzw. beim Husten oder Lachen (Stressinkontinenz), dann helfen auch entsprechende Binden. Die bekommst du in jedem Discounter, Supermarkt usw. 

Antwort
von Unterhosen96, 161

Windel helfen nicht gegen Blasenschwäche, sondern sorgen lediglich dafür, dass aufgrund der Blasenschwäche kein Unfall passiert und die Wäsche trocken bleibt und somit auch evtl. peinliche Situationen umgangen werden...

Antwort
von Ninawendt0815, 122

Windel bieten eher ein Schutz, sodass die Bekleidung und Wäsche bzw Bett nicht nasse werden, sodass man trotzdem Inkontinenz am Leben teilhaben kann!#

Windeln machen nichts schlimmer!

Man sollte natürlich den Ursachen nach gehen bzw diese abklären und ggf Gegenmaßnahmen ergreifen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community