Frage von FLetO, 44

Wie ist das als Gast in einer Mietswohnung, wenn man seinen Hund mitbringt und auch mal 2-3 Wochen bleibt?

Ich will mir wieder einen Hund anschaffen. Zuhause hab ich keine Probleme. Aber wie ist das wenn ich mal bei meiner Freundin für 2-3 Wochen am Stück mit ihm bin?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 16

Gast (Besuch)mit Hund ist in der Regel bis zu 6 Wochen kein Problem.

Auch wenn der Mieter bei dem man wohnt, selber keinen Hunde halten darf.

Ausnahmen kann es aber geben: s gibt Mieter im Haus die allergisch gegen Hundehaare sind.

Der Hund ist aggressiv oder bellt ununterbrochen.

Antwort
von Hamburger02, 9

Normalerweise darf das nicht untersagt werden, selbst wenn dauerhafte Hundehaltung untersagt ist und selbst das ist juristisch wackelig. 

Antwort
von LukaUndShiba, 28

Das muss dann mit dem Vermieter abgeklärt werden. 

Als Gast zählt es wenn du mit dem Hund mal für ein paar Stunden da bist. Vielleicht kann man auch noch mal eine Nacht zählen lassen aber nicht mehrere Wochen einfach so. 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Das muss dann mit dem Vermieter abgeklärt werden. 

Ich bin Vermieter und schreibe Dir:

Nein, das muss es nicht.

Antwort
von Maro95, 23

Wenn du besuchsweise da bist und nicht dauerhaft dort wohnst, ist das unschädlich, auch wenn der Besuch mehrere Wochen dauert.

Ich meine, mal ein Urteil gelesen zu haben, in dem auch ein vierwöchiger Besuch als nicht einschränkbares Gebrauchsrecht betrachtet wurde.

Kommentar von FLetO ,

Natürlich sollte kein Problem entstehen. Grundsätzlich bin ich ja Gast.

Antwort
von hydrahydra, 21

Das sollte deine Freundin wissen, die sollte den Mietvertrag kennen.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Das sollte deine Freundin wissen, die sollte den Mietvertrag kennen.

In einem Mietvertrag kann viel Mist stehen. 

Entscheidend ist was das Gesetz dazu sagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community