Wie ist das Adjektiv, Hauptwort von erleiden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

a) Adjektiv: erleidend [Partizip I], erlitten [Partizip II]
    Substantiv: (das) Leid, (das) Leiden [Substantivierung]


   Bsp.: Der erlittene Schaden hielt sich in Grenzen. 
            Leiden war er gewöhnt.
            Ihr war noch nie ein Leid widerfahren.
            Bleibende Schäden an Armen und Beinen erleidend hielt er der Folter 
            stand und sagte kein Wort.


b) Adjektiv: erduldend [Partizip I], erduldet [Partizip II]
    Substantiv: (die) Erduldung, (das) Erdulden [Substantivierung]

    Bsp.: Der erduldete Schmerz war groß, doch sie ließ sich nichts anmerken.
             Jedoch fiel ihr die Erduldung dieser Schmerzen nicht leicht.
             Dabei hatte sie mit dem Erdulden anderer Dinge keinerlei Probleme. 
             Die erduldende Person wird hier nicht namentlich genannt.


c) Adjektiv: einsteckend [Partizip I], eingesteckt [Partizip II]
    Substantiv: (das) Einstecken [Substantivierung]

    Bsp.: Das Einstecken seiner Schläge war nicht das Problem, wenn auch                   ein paar der eingesteckten Schläge sehr hart waren. Das machte den
              die Schläge einsteckenden Kämpfer nicht gerade zum Favoriten.






Tolerieren heißt auch sowas wie "ertragen".
Toleranz ist, wenn man Dinge nicht mag und nichts dagegen unternimmt, sondern es erträgt. Also die Fähigkeit damit umzugehen, dass es Dinge gibt, die einem missfallen oder auf die Nerven gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DausD
09.08.2016, 19:36

Super Antwort

0

Das Erleiden, ich erleide, es gibt kein richtiges Adjektiv, jemand kann "(er)leidend" sein, wenn er gerade etwas erleidet.Das Erdulden, ich erdulde, jemand, der etwas erduldet, kann z.B. "duldsam" sein.Zu "einstecken" passt in dem Zusammenhang am ehesten "das Einsteckenkönnen", aber ich würde das Wort nicht verwenden, um Toleranz zu beschreiben.Wenn meine Aufgabe wäre, andere Begriffe für Toleranz zu finden, wären das Duldsamkeit, Kompromissbereitschaft, Nachsicht, vielleicht auch Großzügigkeit. In der Physik gibt es dazu noch die "Fehlertoleranz", das heißt dann, dass eine bestimmte Abweichung von einem Messgerät geduldet wird. Genauso duldet ein toleranter Mensch u.U. ein von seinem eigenen Verhalten abweichendes Verhalten. Wenn das keine Punkte gibt im Deutschunterricht, weiß ich auch nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Substantiv zu b) ist Erduldung.

Für a) und c) gibt es kein Substantiv, aus dem das Adjektiv direkt abgeleitet ist.

Zu a) = Leid, zu c) = Hinnahme (falls mit "einstecken" daie Hinnahme einer Beleidigung, Schmähung, Schläge etc. gemeint sein sollte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a)  Leiden

b) Geduld

c) Einstecken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung