Frage von noemi966, 66

Wie ist da smit dem neuen Gesetz Maklergebuehren?

Wer zahlt nun den Makler ?Der Auftraggeber ?oder viell. doch beide Parteien??Oder nach Vereinbarung??Erfahrungsgemäss muss ich vor der Besichtigung unterschreiben das dem Makler beauftrage mir ein Objekt zu suchen obwohl die angebotene Immobilien schon längst auf seiner Seite stehen.Ist das eigentlich legal?Danke im Voraus

Antwort
von Sheireen1990, 25

Das sogenannte Bestellerprinzip besagt, dass bei der Vermietung von Immobilien derjenige den Makler zahlt, der ihn bestellt hat. Beim Verkauf hat sich hingegen nichts geändert. 

Es ist nicht legal dich vor einer Besichtigung eine derartige Vereinbarung unterschreiben zu lassen. Ein Makler darf sowieso nur eine Wohnung anbieten, wenn er dafür einen Auftrag vom Vermieter hat (§ 6 WoVermittG). Insofern hat ihn schon der Vermieter bestellt. Solltest du beim nächsten mal wieder so etwas vorgesetzt bekommen, kannst du dich entweder so verhalten wie hier beschrieben: http://www.finanztip.de/maklerprovision-vermietung/
oder du unterschreibst den Wisch und zahlst im Nachhinein nicht. 

Zur Sicherheit würde ich aber bei letzterer Variante noch ein 2. Person als Zeugen mit dabei haben, die bestätigt, dass du sonst die Wohnung nicht hättest besichtigen können. 

Verwechsle das Schreiben aber bitte nicht mit dem Verzicht auf dein Widerrufsrecht. Das ist nochmal eine andere Geschichte und auch legal. 

Antwort
von schelm1, 20

Bei der Wohnraumvermittlung gilt das Bestellerprinip, wonach der den Makler zu bezahlen hat, der desssen Leistung in Auftrag gibt.

Im Übrigen hat sich hinsichtlich der Maklerkosten nichts verändert.

Antwort
von andreprodomo, 8

Hi, etwas spät, aber hier meine Antwort:

Wenn Sie eine Wohnung nehmen wollen, die ein Makler auf seiner Homepage hat, die im Auftrag vermittelt werden soll, und Ihnen dann einen Suchauftrag bei der Besichtigung unter die Nase reibt um somit seinen Provisionsanspruch geltend machen will, ist das eine Frechheit! Schade das es solche Leute immer noch nicht blicken, das Sie mit solchen Methoden unserer Branche nur Schaden zufügen. Ich wurde da nix bezahlen und zum Rechtsanwalt gehen. So wie du das schilderst, ist der Vermieter der Auftraggeber, also sollte er bezahlen! Der Besteller bezahlt, Punkt! Egal ob der Vermieter den Auftrag gibt oder ein Mieter den Auftrag erteilt! Besteller bezahlt. Außerdem kann der Makler dir gegenüber Schadensersatzpflichtig sein, wenn du ihm eine Provision bezahlt hast. Zudem könnte eine Abmahnung mit Bußgeld vom Gewerbeamt folgen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort
von Margita1881, 33
Wer zahlt nun den Makler ?

Derjenige, der den Auftrag erteilt

Kommentar von noemi966 ,

Wenn ich nicht unterschreib gibts keine Besichtigung -also kassieren die Makler wieder doppelt ab oder alles beim ALTEN tolles Gesetz!!!

Kommentar von Margita1881 ,

ja, das Gesetz ist umstritten; viele legen die Gebühren auch auf die Miete um

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten